Zum Inhalt springen

Handball

Aktuelles

Termine

Datum Veranstaltung Wer? Sonstiges
Mo, 15. Oktober, 19:30 Uhr Trainersitzung alle Jugendtrainer und Betreuer Besprechungszimmer PSK

Die Herren-Vorbereitung neigt sich dem Ende zu - ein kleiner Rückblick...

Seit Juni sind die Herrenteams wöchentlich im Einsatz und ackern für die neue Saison. Aber eine Vorbereitung kann durchaus auch Spaß machen, wie viele abwechslungsreiche Events belegen. Hier weiterlesen...

Draisinenfahrt der "Alten Damen"

Wer trainiert, kann auch Ausflüge machen und feiern“. Unter diesem Motto machten sich 10 der „alten Damen“ am Samstag, 04.08.18 auf den Weg in die Pfalz. Start war Weiterlesen...

Die B-Jugend rückt in die Badenliga nach

Nach der erfolgreichen Landesligaqualifikation mussten die B-Jugendlichen des PSK lange warten, ob mit etwas Schützenhilfe vielleicht doch noch ein Nachrückplatz in der Badenliga frei werden würde. Nun kam die frohe Kunde von der Bergstraße: Die JSG Leutershausen/Heddesheim schaffte überraschend den Sprung in die Baden-Württemberg-Oberliga (BWOL) - damit rückt der PSK in die Badenliga nach. Ein toller Erfolg für das junge Team der Trainer Tim Stoll und David Herr, zu dem die ganze Abteilung herzlich gratuliert!

Mit B- und A-Jugend hat der PSK in der kommenden Spielzeit nun zwei Teams in der Badenliga vertreten und auch C- und D-Jugend spielen höherklassig in der Landesliga. Wir freuen uns, den Zuschauern aus Rüppurr und Umgebung damit auch weiterhin hochklassigen Jugendhandball in der Eichelgartenhalle bieten zu können und hoffen auf lautstarke Unterstützung für unsere jungen Handballer.

Herrenteams starten mit neuen Trainern Thomas Grimm und Uwe Bretzinger in die Vorbereitung

Als gegen Ende der vergangenen Saison bekannt wurde, dass sowohl Branimir Glivarec (Trainer 1. Mannschaft), als auch Martin Pfistermeister (Co-Trainer und Trainer 2. Mannschaft) ihre Posten aus Zeitgründen aufgeben würden, machte sich die Abteilungsleitung auf die Suche nach geeigneten Nachfolgern. Nach einer ausführlichen Analyse entschloss man sich nach mehreren Jahren wieder für interne Lösungen: Thomas Grimm wird fortan die erste Mannschaft in der Bezirksliga übernehmen, Uwe Bretzinger betreut die zweite Mannschaft in der Kreisliga 1. Beide Trainer verfügen über Lizenzen des badischen Handballverbands und kennen den Verein durch langjährige Tätigkeiten als Spieler, Jugendtrainer und in der Verwaltung wie ihre Westentasche.

Integration der A-Jugend als großes Thema

Am 4. Mai präsentierten die beiden neuen Trainer ihren Plan für den Herrenbereich. Hier soll es in den kommenden Jahren zu einer Neustrukturierung kommen. Ein großer Schwerpunkt liegt auf der Integration der A-Jugend. In diesem Jahr haben wir nach längerer Zeit wieder sehr viele A-Jugendspieler – ein Glücksfall, aber auch eine Herausforderung für jeden Verein. Denn einerseits sollen die Jungs ihre letzten Jahre in der Jugend genießen, andererseits aber auch schon behutsam an den oftmals körperbetonteren Herrenbereich herangeführt werden. Den Jugendspielern soll es deshalb ermöglicht werden, individuell abgestimmt bereits an Trainingseinheiten der Herren teilzunehmen und auch bei den Spielen punktuell zum Einsatz zu kommen. Da das Jugendkonzept auch bei den Senioren weitergeführt werden soll, wird dieser Übergang leichter fallen.

Förderung und Weiterentwicklung aller Herrenspieler ist das Ziel

Neben der Integration der Jugend möchten die Trainer jeden einzelnen Herrenspieler fordern und fördern. Dies soll durch drei Herrenteams in der neuen Saison gelingen (Bezirksliga, Kreisliga 1 und Kreisliga 2). Die verschiedenen Spielklassen ermöglichen eine Förderung sowohl in der Spitze also auch in der Breite. Denn jeder Spieler wird so regelmäßig ausreichend Spielzeit bekommen und kann sich unter Wettkampfbedingungen weiter entwickeln. Die neugegründete dritte Mannschaft zeigt den Grundgedanken der PSK-Handballer exemplarisch: EIN TEAM! Diese Mannschaft wird außer Konkurrenz spielen und ist in erster Linie für die älteren Spieler gedacht, die die Handballschuhe noch nicht ganz an den Nagel hängen, andererseits aber auch nicht mehr zwanghaft jedes Wochenende und zu jeder Trainingseinheit da sein wollen. Auch diese „alten Hasen“ sind für unser Vereinsleben wertvoll und wichtig, weshalb diese Lösung sicherlich der richtige Schritt ist. In der dritten Mannschaft können zudem auch alle anderen Spieler eingesetzt werden – zum Beispiel, um nach einer Verletzung wieder Fuß zu fassen -, da man sich hier nicht festspielen kann.

Abwechslungsreiche und intensive Vorbereitung startet Anfang Juni

Für alle Spieler beginnen nun nach der spielfreien Zeit erst einmal schweißstreibende Wochen und Monate. Am 5. und 6. Juni bitten Grimm und Bretzinger zunächst zu obligatorischen Lauftests auf die Aschenbahn des PSK. In der ersten Vorbereitungsphase werden läuferische Einheiten für die nötige Grundausdauer und Kraft im Vordergrund stehen. Frühzeitig wird allerdings auch schon auf abwehrtaktische Bausteine sowie Auslösehandlungen gesetzt. Nach der vorläufigen Einteilung der Spieler in erste, zweite und dritte Mannschaft am 16. Juni werden die Teams dann weiter ins Detail gehen und auch einige Testspiele bestreiten (Termine folgen). Auch Abwechslung und Spaß sollen in der Vorbereitung jedoch nicht zu kurz kommen: Geplant haben die Trainer unter anderem eine Indoorcycling Einheit, ein Outdoor-Fitness-Programm mit PSK-Triathlet Benedikt Rieker sowie ein spaßiges Großfeldhandballspiel mit anschließendem Grillen auf dem PSK-Gelände.

 

Helferausflug 2018 im Schwarzwald

Jedes Jahr veranstaltet die Handballabteilung ein besonderes Event für alle Helfer des Team Handball, um die ehrenamtliche Arbeit der Trainer, Zeitnehmer, Betreuer usw. zu würdigen. Nachdem im vergangenen Jahr ein Fest auf dem PSK-Gelände stattfand, ging es dieses Mal wieder per Bus zu einem Überraschungs-Tagesausflug. Als der Bus dann auf die A5 abbog und Richtung Schwarzwald fuhr, lüftete sich allmählich das Geheimnis: Es ging wieder zum schönen Basgarde-Hof nach Ottenhöfen. Im Ort angekommen trennte uns noch ein steiler Wanderweg vom gemütlichen Zusammensitzen im Hof, doch dank hausgebrannter Stärkungen unterwegs wurde diese Hürde von allen problemlos genommen. Vor Ort erwartete uns der Hausherr Michael bereits und nach der sportlichen Betätigung hatte man sich ein deftiges Schwarzwälder Mittagessen verdient. Nach dem Essen ging es dann auf Tour durch die Stallungen und Wiesen des Bauernhofs, wo Lamas, Alpakas, Esel, Ziegen, Rinder und verschiedene Laufvögel wie Emus beheimatet sind. Michael erklärte uns mit viel Fachwissen und Humor, was die Besonderheiten der Tiere sind und so mancher durfte sich am Füttern oder Reiten versuchen. Wie im Flug verging so die schöne Zeit auf dem Hof und gegen 17 Uhr machten wir uns gut gestärkt wieder auf den Rückweg. Auch dieser wurde souverän gemeistert und ebenso flott und routiniert gestaltete sich der Heimweg im Bus. So kamen wir abends etwas erschöpft aber dennoch glücklich wieder am PSK an. Vielen Dank an Organisator Martin, Michael Thoma und Familie für die Gastfreundschaft und unseren zuverlässigen Busfahrer. Es war ein sehr schöner Tag, an den wir noch länger zurückdenken werden.

A1-Jugend des PSK qualifiziert sich für die Badenliga

Geschafft! Die Spieler der A1-Jugend haben sich erstmals für die Badenliga, die höchste Spielklasse auf Verbandsebene qualifiziert. Im zweiten Qualifikationsturnier in Hemsbach schaffte es die Mannschaft des Trainerteams Philipp Kungl, Dieter Arnold und Leo Paha bis ins Finale und zieht mit dem zweiten Platz in der Endtabelle in die Badenliga ein. In der kommenden Saison wird sich der PSK also mit namhaften Gegnern aus den Kreisen Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim, Mannheim und Heidelberg messen. Hier geht es zum ausführlichen Bericht...

Herzlichen Glückwunsch den Spielern und Trainern zu diesem außergewöhnlichen Erfolg und alles Gute für die neue Saison.

Jugendteams des PSK erfolgreich bei der Qualifikation

Der PSK gibt derzeit äußerst erfolgreich seine Visitenkarte in der Handballregion ab. Die Jugendteams erzielten tolle Ergebnisse bei den Qualifikationsturnieren des Bezirk Süd sowie des Badischen Handballverbandes. Das zeigt, dass wir mit unserer nachhaltigen Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind. Folgende Teams schafften es in die Landesliga:

Dank einer starken Vorstellung in der ersten Qualirunde sicherte sich die D-Jugend ihren Platz. Damit spielt die Truppe der Trainer Luca Bretzinger und Leon Lagasse in der kommenden Saison erneut in der höchstmöglichen Liga dieser Altersklasse und wird sich mit Gegnern aus Pforzheim und Bruchsal messen.

Die C1-Jugend des neuen Trainers Adrian Kriewitz kehrt nach einjähriger Abstinenz ebenfalls in überzeugender Manier in die Landesliga zurück. Ungeschlagen bewies das junge Team seine Stärke und freut sich nun auf viele spannende Begegnungen in der neuen Runde. Hier geht es zum ausführlichen Bericht über die Quali...

Frühzeitig konnte sich die B-Jugend den Landesliga-Platz sichern. Weiter ging es für die Jungs der Trainer Tim Stoll und David Herr dann in der Badenligaquali in Pforzheim. Hier hielten die PSK-Spieler lange gut mit, landeten am Ende aber nur auf dem vierten Platz. Doch die kleine Chance auf die Badenliga bleibt bestehen: Schafft es die SG Leutershausen im Juni in die Baden-Württemberg-Oberliga, dann rückt der PSK in die Badenliga nach!

Wir gratulieren allen Teams und den Trainern zu diesen tollen Erfolgen und freuen uns auf eine schöne, hochklassige Saison 2018/19

Ehrung für unsere C- und E-Jugend

In dieser Saison haben unsere C- und E-Jugend überzeugend dein Kreismeistertitel gewonnen. Beide Mannschaften haben ein Punktverhältnis von 78:2 Punkten und ein Torverhältnis von 1245:624 erzielt. Wir gratulieren den beiden Mannschaften und den Trainern für diesen Erfolg. 

Jugendtrainer und Betreuer für die neue Hallensaison

Gelungenes Hebefest 2018 in der Eichelgartenhalle

Nach der Saison ist im Jugendbereich stets vor der Saison: Jedes Jahr steigen zahlreiche Mädchen und Jungs in die nächsthöhere Jugend auf, bekommen neue MitspielerInnen und manchmal auch neue Trainer und Betreuer. Diesen Übergang feiern die PSK-Handballer jährlich und mittlerweile schon traditionell mit dem großen Hebefest in der Rüppurrer Eichelgartenhalle.

Auch dieses Mal war die Halle wieder bestens besucht. Gegen 16:30 Uhr hatte sich die Tribüne bereits mit vielen gespannten Eltern und Geschwistern gefüllt, während vor allem die Kleinen in den Kabinen schon ganz gespannt waren, was da nun auf sie zukommen wird. Zunächst versammelten sich die Teams mit ihren Trainern in den Kabinen und nachdem Jugendleiter Markus alle Spielerlisten eingesammelt und kontrolliert hatte, ging es endlich nach draußen in den Gang. Die Minis durften dann zuerst einlaufen - nach und nach holte sich jeder und jeder den lautstarken Applaus von der Tribüne ab und lief zu den zuvor aufgebauten Matteninseln, die für die jeweiligen Jugenden standen. Alle - egal ob Jung oder Alt - genossen die positive Stimmung und ließen sich feiern wie die Großen in der Bundesliga. Bei einer so stattlichen Anzahl an Jugendspielern dauerte es schon eine Weile, aber bald standen alle jungen Handballer und ihre Trainer auf den Matten bereit.

Ein Beginn ist immer auch das Ende von etwas. So mussten wir uns auch in diesem Jahr von einigen Trainern und Betreuern verabschieden, die sich neuen Aufgaben stellen, eine Auszeit nehmen oder die es beruflich weg aus Karlsruhe zieht. Jugendleiter Markus Kolb und Abteilungsleiter Martin Pfistermeister dankten Thomas Grimm, Joshua "Schuschu" Voß, Sebastian Hertel und Sebastian Jahr für ihre jahrelang geleistete Arbeit und wünschten ihnen alles Gute. Dann konnte das "Heben" der Spieler beginnen. Von ihren Trainern wurden die älteren Jahrgänge in die nächste Jugend (=Matte) gehoben und verabschiedet. Und da es auch bei den Trainern Änderungen gab, durften sich einige im Anschluss ebenfalls auf eine neue Matte heben lassen und eine neue Aufgabe antreten. Zur großen Freude aller Verantwortlichen ist es uns wieder gelungen, alle Jugendteams mit mehreren Trainern und Betreuern zu besetzen, was bei der stattlichen Anzahl keine Selbstverständlichkeit ist. Neu im Trainerteam begrüßt wurden Philipp und Patrick Reither (E-Jugend männlich), Inka Nimis und Verena Kröpelin (E-Jugend weiblich), Karl-Heinz Kellner (C2-Jugend), Adrian Kriewitz (C1-Jugend), David Herr (B-Jugend), Nils Bauer (A2-Jugend) sowie Leo Paha (A1-Jugend). Herzlich Willkommen sowie viel Spaß und Erfolg.

Nach dem obligatorischen Gruppenbild, das die ganze Breite der Jugendabteilung von Minis bis hin zur A-Jugend widerspiegelt, gingen die neuen Teams dann noch einmal zusammen. Die Trainer hatten bereits Infozettel mit den neuen Trainingszeiten bzw. Kontaktdaten vorbereitet und auch die Eltern hatten nun die Gelegenheit, die neuen Trainer und Betreuer persönlich kennen zu lernen. Wieder einmal war das Hebefest eine schöne, lohnenswerte Veranstaltung, an der alle viel Spaß hatten.

Impressionen vom Hebefest 2018

 

Erfolgreicher Suchtmittelpräventionsabend beim PSK Handball

„Es zeigt sich, dass der Handballverein (…) ein geeigneter Ort für eine Erfolg versprechende Suchtprävention und die Stärkung der Lebenskompetenz bei Kindern und Jugendlichen sein kann.“ (Dieter Hunstock, Vizepräsident Bildung und Entwicklung des Handballverbandes Niedersachsen)

Aus diesem Grund fand unter dem Leitspruch „Legale Suchtmittel und illegale Drogen – harmlos oder Teufelszeug?“ nun die erste Suchtmittelprävention beim PSK Handball statt. Jugendspieler der Jahrgänge 2003 bis 1999 wurden an diesem Abendtermin, geleitet von Andres Intze (Polizeikommissar tätig im Bereich Jugend und Vorbeugung sowie auch A-Lizenz-Inhaber des DHB), über die Risiken und Auswirkungen von legalen und illegalen Suchtmitteln aufgeklärt. Dieses Thema liegt den Vereinsverantwortlichen sehr am Herzen und so freuten sich alle Organisatoren über die große Teilnehmerzahl der Jugendspieler. Andreas Intze erarbeitete in einer offenen Gesprächsrunde mit den PSK-Schützlingen die Gefahren von Suchtmitteln und zeigte die Gefahren illegaler Drogen auf. Zudem machte er deutlich, wie real dieses Thema heutzutage im Umfeld aller ist und wie man sich davor schützen kann.