Zum Inhalt springen

Handball

Aktuelles

Termine

Datum Veranstaltung Wer? Sonstiges
Mo, 1. Juli 2019, 19 Uhr Vorbereitungsstart Herren Oberwald

Helferausflug 2019 führte die Handballer nach Tübingen

Beim alljährlichen Helferausflug sollen all jene gewürdigt werden, die sich das ganze Jahr über ehrenamtlich für das Team Handball einsetzen. So traf sich die PSK-Delegation dieses Mal erneut zu einer Fahrt ins Blaue - nur Abteilungsleiter und Organisator Martin wusste, wohin die Busreise gehen würde. Als der Bus dann - entgegen der Gewohnheit der vergangenen Jahre - nicht auf die A5 Richtung Schwarzwald abbog, sondern weiter auf die A8 fuhr, wurde die Spannung noch größer. Erst nach Stuttgart verdichteten sich allmählich die Anzeichen, dass es ins schöne Tübingen gehen würde.

Angekommen und gestärkt ging es zum Neckarufer, von wo das Hauptevent des Tages startete: In zwei Gruppen nahmen die PSKler auf den bereits wartenden Boote Platz. Beim sogenannten Stocherkahn sitzt man sich gemütlich gegenüber, während der Fahrer den Kahn stehend über den Fluss führt - wie sich schnell herausstellte eine sehr lustige, schöne Sache. Während der Fahrt wurde auf dem Boot sogar gegrillt und es gab das eine oder andere kühle Getränk. Auch das Wetter spielte hervorragend mit und die strahlende Sonne führte dazu, dass sich zwei Unerschrockene direkt vom Kahn in die kalten Fluten des Neckars stürzten. Der Kahnfahrer hatte alle Mühe, das resultierende Wackeln auszugleichen, doch letztlich kamen alle wohlbehalten wieder am Ufer an.

Die zwei Stunden auf dem Neckar waren wie im Flug vergangen und so mancher meinte danach: "Da hätte ich es noch eine Weile ausgehalten". Doch auch sonst gab es ja noch einiges zu entdecken. Viele machten sich im Anschluss auf, um das schöne Städtchen zu erkunden, andere ließen es sich am Neckarufer gut gehen. Gegen 18 Uhr ging es schließlich zurück Richtung Baden - mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck. Es war wieder einmal ein rundum gelungener, schöner Tag. Vielen Dank an Organisator Martin sowie Busfahrer Matze, der uns gewohnt souverän und sicher von A nach B brachte.

Große Gaudi auf dem Stocherkahn...

 

Personelle Weichen für die kommenden zwei Jahre sind gestellt

Am 26. April fand die jährliche Abteilungsversammlung in der Gaststätte zur Südstadt statt. Abteilungsleiter Martin Pfistermeister teilte den Mitgliedern Neuigkeiten aus dem Gesamtverein mit und gratulierte Heidi Mußgnug, die fortan als Vorstandsmitglied fungiert. Dann blickte er Team für Team zurück auf die Hallenrunde und zog ein positives Gesamtfazit. Unterm Strich haben die PSK-Mannschaften sehr gut abgeschlossen und es war eine Weiterentwicklung sichtbar. Hervorzuheben sind etwa die Meisterschaft der Herren 2 in der Kreisliga 1, Platz drei der weiblichen E-Jugend und der vierte Platz der A1-Jugend in der Badenliga.

Nach der Auflistung von Ein- und Ausgaben unterrichtete Kassenprüfer Georg Spranz über die ordnungsgemäße Buchführung der Abteilungsleitung und beantragte deren Entlastung, die die Mitglieder sodann einstimmig beschlossen.

Dann kam es zu den Neuwahlen: Abteilungsleiter Martin Pfistermeister wurde ohne Gegenstimme wiedergewählt. Er nahm die Wahl an und gab bekannt, dass dies aus persönlichen Gründen seine letzte Amtszeit sein wird. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Jugendleiter Markus Kolb und der sportliche Leiter Uwe Bretzinger. Als Protokollantin konnte weiterhin Nicole Grimm gewonnen werden; Georg Spranz wird gemeinsam mit Sven Lautenschläger die Kassenprüfung übernehmen. Herzlichen Glückwunsch an alle Verantwortlichen und viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben.

Knapp 100 junge Handballerinnen und Handballer erfolgreich "gehoben"

Das alljährliche Hebefest in der Rüppurrer Eichelgartenhalle markiert stets den Schnittpunkt zwischen alter und neuer Saison. Zum letzten Mal kommen da die Jugendteams in ihrer noch aktuellen Besetzung zusammen, um sich dann zu den neuen Mannschaften zusammenzutun. Wie das geht? Eigentlich ganz einfach:

15:30 Uhr

Die Trainer und Betreuer kommen in die Halle und auch ein paar Jugendspieler können es scheinbar kaum erwarten. Zu tun gibt es noch viel: Für die zahlreich erwarteten Eltern wird die Tribüne aufgebaut und es werden Getränke bereitgestellt. Während die Trainer an der "Bühne" mit Matten und Bänken basteln, sorgen Jugendleiter Markus und Abteilungsleiter Martin dafür, dass auch bei der Technik alles rund läuft.

16:00 Uhr

Nach und nach füllt sich die Eichelgartenhalle. Knapp 100 junge Handballerinnen und Handballer kommen mit ihren Familien und Freunden - von den Minis bis zur A-Jugend sind sämtliche Altersklassen vertreten. Das zeigt die ganze Bandbreite des Team Handball PSK.

16:05 Uhr

Die Trainer sammeln ihre Mannschaften in den Kabinen ein. Für die, die zum ersten Mal dabei sind, wird erklärt, was sie erwartet. Viele Teams nutzen auch die Gelegenheit, die vergangene Saison nochmal Revue passieren zu lassen. Die Stimmung in den einzelnen Kabinen ist jedenfalls bestens.

16:15 Uhr

Jugendleiter Markus macht seine Runde durch die Katakomben der Eichelgartenhalle. Bei jeder Mannschaft gleicht er die Spielerliste mit den tatsächlichen anwesenden Personen ab. Schließlich möchte er später beim Aufrufen der Kids niemanden vergessen. Nach dem Alter geordnet stellen sich dann alle kleinen und großen Handballer im Gang auf. Gleich geht's los!

16:30 Uhr

Die Tribüne ist voll besetzt, die Musik beginnt zu spielen - alles ist angerichtet für das große Einlaufen. Nach und nach ruft Markus die Spielerinnen und Spieler und auch die Trainer und Betreuer in Dreier- bis Fünfergruppen auf. Unter großem Applaus laufen zuerst die ganz Kleinen an der Tribüne vorbei und nehmen ihren Platz ein. Dann folgen nach und nach alle anderen. Bevor es an den eigenen Platz geht, werden alle abgeklatscht.

17:00 Uhr

Mit den A-Jugendtrainern haben auch die letzten ihr Ziel erreicht. Jetzt heißt es erstmal Abschiednehmen: Einige Trainer und Betreuer hören auf. Verabschiedet werden Steffen, David, Nils und Adrian - Jessica "nur so halb", denn sie wird immer dann dabei sein, wenn es der Beruf zulässt. Markus und Martin bedanken sich für das Engagement der Scheidenden. Neu im Trainerteam wird Simon begrüßt.

17:10 Uhr

Das Heben beginnt: Zunächst werden die A-Jugendspieler zu den Herren "gehoben" - die sind ja gar nicht mehr so leicht wie früher, denken sich die schwer schleppenden Trainern. Von Jugend zu Jugend wird es aber dann leichter. Und ohne Unfall sind bald alle Spielerinnen und Spieler des älteren Jahrgangs in die neue Jugend gehoben worden.

17:20 Uhr

Alle lächeln für das Gruppenfoto! Das sieht schon imposant aus von der Tribüne, wie da Groß und Klein in den PSK-Farben Blau-Gelb nebeneinander aufgereiht stehen. Martin dankt allen Trainern für ihren Einsatz und bittet auch die Eltern weiterhin um Unterstützung. Noch ein kleines Geburtstagsständchen für einen Vater der E-Jugend, dann heißt es: Ausschwärmen mit den neuen Teams und Trainern.

17:30 Uhr

Die neuen Teams haben sich gefunden und die Trainer erklären alle Details - Trainingszeiten, Ablauf der nächsten Wochen, Teamzusammensetzung. Das ist gerade bei den Älteren wichtig, denn bald stehen schon wieder die Qualifikationsrunden an. Nach den Teambesprechungen kommen die Trainer und Betreuer noch zum Gruppenfoto zusammen: 20 sind es an der Zahl und wir konnten es wieder einmal (wenn auch knapp) schaffen, alle Teams adäquat zu besetzen.

17:45 Uhr

Jetzt besteht auch für die Eltern die Möglichkeit, mal mit den neuen Trainern ins Gespräch zu kommen, sich kennenzulernen und offene Fragen zu klären. Viele Eltern nutzen auch die Gelegenheit dazu, sich bei den "alten" Trainern für die vergangene Runde zu bedanken. Die Kleinen haben derweil - wie könnte es anders sein - das Handballtor entdeckt und sind schon wieder hochmotiviert, den Ball zu werfen.

17:50 Uhr

Fleißige Hände haben nun wieder alles abgebaut und nach und nach leert sich die Halle. Ein wieder sehr erfolgreiches Hebefest neigt sich dem Ende zu. Mittlerweile sind die "alten Hasen" zum Herrentraining eingetroffen und staunen, was hier so abgeht. Über so manchen Zuschauer können sie sich dann beim Training auch noch freuen...

Impressionen vom Hebefest

 

Sparkasse Karlsruhe sponsert neue Trikots für die Handballjugend

Übergabe der neuen Trikots: Michael Müller (links) und Uwe Bretzinger.

Über ein neues Dress darf sich die B-Jugend des PSK freuen. Die Sparkasse Karlsruhe sponserte einen blauen Trikotsatz der Marke Hummel - natürlich passend in den Vereinsfarben Blau und Weiß. Jüngst fand in den Räumlichkeiten der Sparkasse Karlsruhe die Übergabe der Trikots durch den stellvertretenden Abteilungsleiter Gewerbekunden Michael Müller statt. Uwe Bretzinger, sportlicher Leiter der Handballabteilung, nahm den Trikotsatz entgegen.

Im Namen der gesamten Handballabteilung möchten wir uns ganz herzlich bei der Sparkasse Karlsruhe für die großartige Unterstützung unserer Jugendarbeit bedanken.

Die Spieler freuen sich bereits darauf, mit der neuen Ausrüstung auf Torejagd zu gehen!

Trainer und Betreuer für unsere Handballjugend gesucht

Gelungene Jugendweihnachtsfeier auf dem PSK

Bange Blicke richteten die Handballer am Morgen des 15. Dezembers gen Himmel. Im Vorjahr hatte das Wetter dafür gesorgt, dass die beliebte Jugendweihnachtsfeier auf dem PSK-Gelände im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel. Dieses Mal jedoch - das sei an dieser Stelle vorweggenommen - machte die Witterung keinerlei Probleme. Es war sonnig, klar und sehr kalt - so richtig weihnachtlich eben. In der Früh trafen sich bereits viele engagierte Helfer, um den "Weihnachtsmarkt" vorzubereiten. Jede der drei Hütten musste mit viel Handarbeit zusammengebaut und im Anschluss dekoriert werden. Das Ergebnis konnte sich sodann sehen lassen: Bald dampfte es aus dem Glühwein- und Kinderpunschkocher, auf dem Grill brutzelten die ersten Schupfnudeln mit Kraut und aus den Lautsprechern erklangen Weihnachtsklassiker wie "All I Want For Christmas Is You". Somit war alles angerichtet für einen schönen Nachmittag.

Nach und nach füllte sich der Platz mit den Jugendspielerinnen und Jugendspielern sowie deren Eltern und Geschwistern. Von den Minis bis hin zur A-Jugend waren alle Altersklassen vertreten. Während sich die Älteren eifrig an den Getränke- und Essensständen stärkten, entdeckten die Kleinen den neuen PSK-Kletterspielplatz für sich. Die Erwachsenen hatten derweil Gelegenheit, sich bei einem heißen Getränk gemütlich auszutauschen und auch mit den jeweiligen Trainern und Betreuern ins Gespräch zu kommen - eine Gelegenheit, die sich im sonst oft hektischen Spielbetrieb nur selten bietet.

Um 16 Uhr griff Jugendleiter Markus Kolb zum Mikrofon und eröffnete den offiziellen Teil der Feier. Er dankte allen Trainern und Betreuern für ihre "hervorragende Arbeit", appellierte aber auch an die Eltern, dass das PSK-Trainerteam in Hinblick auf die steigenden Mitgliederzahlen dringend Unterstützung benötigt. Wer daran Interesse hat, findet übrigens hier weitere Informationen. Abteilungsleiter Martin Pfistermeister hatte kaum etwas hinzuzufügen, außer allen Anwesenden frohe Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen. Allen Trainern und Betreuern überreichte er als Dank ein Präsent. Ein gutes Stichwort, denn nun hieß es auch für die Jugendspieler: Bescherung! Alle erhielten bedruckte PSK-Mützen, die besonders von den Minis natürlich sofort anprobiert wurden - und beim eisigen Wind, der bei der allmählichen Dunkelheit hin und wieder blies, konnten diese ja auch bestens genutzt werden.

Die Kälte führte dann auch dazu, dass sich die Feier so langsam dem Ende zuneigte, da viele durchgefroren den Heimweg antraten. Für die Helfer stand dann dem verdienten Feierabend nur noch der Abbau des Weihnachtsmarkts im Weg, der mit vereinter Kraft zügig erledigt wurde. So war eine wieder einmal sehr schöne Weihnachtsfeier vorbei. Ein bisschen mehr Resonanz hätten sich die Verantwortlichen zwar unter dem Strich durchaus gewünscht, doch im nächsten wollen wir mit gleichem Engagement weiter machen und mit Veranstaltungen außerhalb des Spielfeldes unser Team Handball stärken.

Auch an dieser Stelle wünschen wir nochmals allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest sowie einen gesunden Start ins Handballjahr 2019!

Auch die Handballer können Weihnachtsmarkt

 

Neue Trikots für die Handballer / Danke an unsere Sponsoren

Über nagelneue Trikots in den Vereinsfarben dürfen sich mehrere Teams der PSK Handballabteilung freuen (Bilder zum Vergrößern anklicken). Einer erfolgreichen und zusätzlich auch optisch ansprechenden Saison steht somit nichts mehr im Wege!

Drei Sponsoren erklärten sich dazu bereit, unsere A1-Jugend mit neuen Erima-Trikots auszustatten: Grether Reisen, Zenkner Sanitär und Metzgerei Brath. Alle drei sind fest in der Region Karlsruhe verwurzelt und schmücken unsere Jungs in der Badenliga. Herzlichen Dank für die Unterstützung unserer Jugend!

Auch beide Herrenteams dürfen sich über frische Trikotsätze freuen, dieses Mal von der aufstrebenden Handballmarke Salming. Im Seniorenbereich können wir bereits seit vielen Jahren auf treue Gönner bauen, die sich nun wieder für ein Sponsoring bereit erklärt haben. Die gelben Trikots der ersten Mannschaft kommen wieder vom Rüppurrer Friseur STYLE LAB Hairdesign. Die Firma Bad & Idee fuller übernahm den blauen Trikotsatz der zweiten Mannschaft. Vielen Dank an beide Sponsoren für die tolle Unterstützung.

 

Gemeinsamer Trainingsauftakt für die Hallenrunde 2018/19

Erfolgreich starteten die PSK Jugendmannschaften am 8. und 9. September mit unserem Jugendtrainingslager zum Auftakt der Hallenrunde 2018/2019. Der Samstag stand generell und ganz unter dem Motto Training. Hier waren alle Mannschaften von der E- bis zur A-Jugend vertreten. Die Teams durchliefen über den Tag bei den verschiedenen Trainern die Trainingsgruppen Kraft, Koordination und Technik. Doch auch der Vereinsgedanke „Ein Team“ kam beim gemeinsamen Mittagessen nicht zu kurz. Es wurde ein großes Büffet organisiert, zu dem alle etwas beitrugen. So konnten sich alle Spielerinnen und Spieler erholen und die Zeit nutzen, sich nach den langen Sommerferien auszutauschen. Nach diesem erfolgreichen und schweißtreibenden Samstag kamen unsere Herren 2 ins Schwitzen. Im Anschluss an den ersten Jugendtrainingslagertag veranstalteten diese abends noch ein Testspiel, welches von dem einen oder anderen Jungendspieler noch mit großem Interesse verfolgt wurde. Im Anschluss gingen die Lichter in der Eichelgartenhalle aus und es war Feierabend!

Am Sonntag hieß es dann „Spaß am Spiel“ zu gewinnen. Alle brannten wieder darauf, sich mit anderen zu messen und wieder das zu tun, wofür Sie den Sommer über trainierten hatten, nämlich Handballspielen! Unsere Jugendmannschaften der E-, C- und A-Jugend starteten beim Hallenblitzturnier in Malsch. Hier konnten die Mannschaften zeigen, was sie können und auch die Trainer nutzten die Gelegenheit, um den letzten Schliff vorzunehmen. Rundum zufrieden konnten die Verantwortlichen nach diesem Wochenende sein, welches mit dem erfolgreichen Abschluss unserer E-Jugend, sowie den Turniersiegen unserer C- und A-Jugend untermalt wurde. Aber auch unsere B-Jugend nutzte den Tag für ein Trainingsspiel in eigener Halle, welches ebenfalls erfolgreich zu Ende ging.

Der Dank gilt allen Trainern, Betreuern, Helfern und engagierten Jugendspielern für ein großartiges Trainingslager! Wir wünschen allen Jugendteams einen erfolgreichen Saisonverlauf und freuen uns auf viele spannende Spiele sowie auf die ersten Badenligapartien unserer A- und B-Jugend.

 

Eindrücke vom Jugendtrainingslager 2018

 

Die Herren-Vorbereitung neigt sich dem Ende zu - ein kleiner Rückblick...

Seit Juni sind die Herrenteams wöchentlich im Einsatz und ackern für die neue Saison. Aber eine Vorbereitung kann durchaus auch Spaß machen, wie viele abwechslungsreiche Events belegen. Hier weiterlesen...

Draisinenfahrt der "Alten Damen"

Wer trainiert, kann auch Ausflüge machen und feiern“. Unter diesem Motto machten sich 10 der „alten Damen“ am Samstag, 04.08.18 auf den Weg in die Pfalz. Start war Weiterlesen...

Die B-Jugend rückt in die Badenliga nach

Nach der erfolgreichen Landesligaqualifikation mussten die B-Jugendlichen des PSK lange warten, ob mit etwas Schützenhilfe vielleicht doch noch ein Nachrückplatz in der Badenliga frei werden würde. Nun kam die frohe Kunde von der Bergstraße: Die JSG Leutershausen/Heddesheim schaffte überraschend den Sprung in die Baden-Württemberg-Oberliga (BWOL) - damit rückt der PSK in die Badenliga nach. Ein toller Erfolg für das junge Team der Trainer Tim Stoll und David Herr, zu dem die ganze Abteilung herzlich gratuliert!

Mit B- und A-Jugend hat der PSK in der kommenden Spielzeit nun zwei Teams in der Badenliga vertreten und auch C- und D-Jugend spielen höherklassig in der Landesliga. Wir freuen uns, den Zuschauern aus Rüppurr und Umgebung damit auch weiterhin hochklassigen Jugendhandball in der Eichelgartenhalle bieten zu können und hoffen auf lautstarke Unterstützung für unsere jungen Handballer.

Herrenteams starten mit neuen Trainern Thomas Grimm und Uwe Bretzinger in die Vorbereitung

Als gegen Ende der vergangenen Saison bekannt wurde, dass sowohl Branimir Glivarec (Trainer 1. Mannschaft), als auch Martin Pfistermeister (Co-Trainer und Trainer 2. Mannschaft) ihre Posten aus Zeitgründen aufgeben würden, machte sich die Abteilungsleitung auf die Suche nach geeigneten Nachfolgern. Nach einer ausführlichen Analyse entschloss man sich nach mehreren Jahren wieder für interne Lösungen: Thomas Grimm wird fortan die erste Mannschaft in der Bezirksliga übernehmen, Uwe Bretzinger betreut die zweite Mannschaft in der Kreisliga 1. Beide Trainer verfügen über Lizenzen des badischen Handballverbands und kennen den Verein durch langjährige Tätigkeiten als Spieler, Jugendtrainer und in der Verwaltung wie ihre Westentasche.

Integration der A-Jugend als großes Thema

Am 4. Mai präsentierten die beiden neuen Trainer ihren Plan für den Herrenbereich. Hier soll es in den kommenden Jahren zu einer Neustrukturierung kommen. Ein großer Schwerpunkt liegt auf der Integration der A-Jugend. In diesem Jahr haben wir nach längerer Zeit wieder sehr viele A-Jugendspieler – ein Glücksfall, aber auch eine Herausforderung für jeden Verein. Denn einerseits sollen die Jungs ihre letzten Jahre in der Jugend genießen, andererseits aber auch schon behutsam an den oftmals körperbetonteren Herrenbereich herangeführt werden. Den Jugendspielern soll es deshalb ermöglicht werden, individuell abgestimmt bereits an Trainingseinheiten der Herren teilzunehmen und auch bei den Spielen punktuell zum Einsatz zu kommen. Da das Jugendkonzept auch bei den Senioren weitergeführt werden soll, wird dieser Übergang leichter fallen.

Förderung und Weiterentwicklung aller Herrenspieler ist das Ziel

Neben der Integration der Jugend möchten die Trainer jeden einzelnen Herrenspieler fordern und fördern. Dies soll durch drei Herrenteams in der neuen Saison gelingen (Bezirksliga, Kreisliga 1 und Kreisliga 2). Die verschiedenen Spielklassen ermöglichen eine Förderung sowohl in der Spitze also auch in der Breite. Denn jeder Spieler wird so regelmäßig ausreichend Spielzeit bekommen und kann sich unter Wettkampfbedingungen weiter entwickeln. Die neugegründete dritte Mannschaft zeigt den Grundgedanken der PSK-Handballer exemplarisch: EIN TEAM! Diese Mannschaft wird außer Konkurrenz spielen und ist in erster Linie für die älteren Spieler gedacht, die die Handballschuhe noch nicht ganz an den Nagel hängen, andererseits aber auch nicht mehr zwanghaft jedes Wochenende und zu jeder Trainingseinheit da sein wollen. Auch diese „alten Hasen“ sind für unser Vereinsleben wertvoll und wichtig, weshalb diese Lösung sicherlich der richtige Schritt ist. In der dritten Mannschaft können zudem auch alle anderen Spieler eingesetzt werden – zum Beispiel, um nach einer Verletzung wieder Fuß zu fassen -, da man sich hier nicht festspielen kann.

Abwechslungsreiche und intensive Vorbereitung startet Anfang Juni

Für alle Spieler beginnen nun nach der spielfreien Zeit erst einmal schweißstreibende Wochen und Monate. Am 5. und 6. Juni bitten Grimm und Bretzinger zunächst zu obligatorischen Lauftests auf die Aschenbahn des PSK. In der ersten Vorbereitungsphase werden läuferische Einheiten für die nötige Grundausdauer und Kraft im Vordergrund stehen. Frühzeitig wird allerdings auch schon auf abwehrtaktische Bausteine sowie Auslösehandlungen gesetzt. Nach der vorläufigen Einteilung der Spieler in erste, zweite und dritte Mannschaft am 16. Juni werden die Teams dann weiter ins Detail gehen und auch einige Testspiele bestreiten (Termine folgen). Auch Abwechslung und Spaß sollen in der Vorbereitung jedoch nicht zu kurz kommen: Geplant haben die Trainer unter anderem eine Indoorcycling Einheit, ein Outdoor-Fitness-Programm mit PSK-Triathlet Benedikt Rieker sowie ein spaßiges Großfeldhandballspiel mit anschließendem Grillen auf dem PSK-Gelände.

 

Helferausflug 2018 im Schwarzwald

Jedes Jahr veranstaltet die Handballabteilung ein besonderes Event für alle Helfer des Team Handball, um die ehrenamtliche Arbeit der Trainer, Zeitnehmer, Betreuer usw. zu würdigen. Nachdem im vergangenen Jahr ein Fest auf dem PSK-Gelände stattfand, ging es dieses Mal wieder per Bus zu einem Überraschungs-Tagesausflug. Als der Bus dann auf die A5 abbog und Richtung Schwarzwald fuhr, lüftete sich allmählich das Geheimnis: Es ging wieder zum schönen Basgarde-Hof nach Ottenhöfen. Im Ort angekommen trennte uns noch ein steiler Wanderweg vom gemütlichen Zusammensitzen im Hof, doch dank hausgebrannter Stärkungen unterwegs wurde diese Hürde von allen problemlos genommen. Vor Ort erwartete uns der Hausherr Michael bereits und nach der sportlichen Betätigung hatte man sich ein deftiges Schwarzwälder Mittagessen verdient. Nach dem Essen ging es dann auf Tour durch die Stallungen und Wiesen des Bauernhofs, wo Lamas, Alpakas, Esel, Ziegen, Rinder und verschiedene Laufvögel wie Emus beheimatet sind. Michael erklärte uns mit viel Fachwissen und Humor, was die Besonderheiten der Tiere sind und so mancher durfte sich am Füttern oder Reiten versuchen. Wie im Flug verging so die schöne Zeit auf dem Hof und gegen 17 Uhr machten wir uns gut gestärkt wieder auf den Rückweg. Auch dieser wurde souverän gemeistert und ebenso flott und routiniert gestaltete sich der Heimweg im Bus. So kamen wir abends etwas erschöpft aber dennoch glücklich wieder am PSK an. Vielen Dank an Organisator Martin, Michael Thoma und Familie für die Gastfreundschaft und unseren zuverlässigen Busfahrer. Es war ein sehr schöner Tag, an den wir noch länger zurückdenken werden.

A1-Jugend des PSK qualifiziert sich für die Badenliga

Geschafft! Die Spieler der A1-Jugend haben sich erstmals für die Badenliga, die höchste Spielklasse auf Verbandsebene qualifiziert. Im zweiten Qualifikationsturnier in Hemsbach schaffte es die Mannschaft des Trainerteams Philipp Kungl, Dieter Arnold und Leo Paha bis ins Finale und zieht mit dem zweiten Platz in der Endtabelle in die Badenliga ein. In der kommenden Saison wird sich der PSK also mit namhaften Gegnern aus den Kreisen Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim, Mannheim und Heidelberg messen. Hier geht es zum ausführlichen Bericht...

Herzlichen Glückwunsch den Spielern und Trainern zu diesem außergewöhnlichen Erfolg und alles Gute für die neue Saison.

Jugendteams des PSK erfolgreich bei der Qualifikation

Der PSK gibt derzeit äußerst erfolgreich seine Visitenkarte in der Handballregion ab. Die Jugendteams erzielten tolle Ergebnisse bei den Qualifikationsturnieren des Bezirk Süd sowie des Badischen Handballverbandes. Das zeigt, dass wir mit unserer nachhaltigen Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind. Folgende Teams schafften es in die Landesliga:

Dank einer starken Vorstellung in der ersten Qualirunde sicherte sich die D-Jugend ihren Platz. Damit spielt die Truppe der Trainer Luca Bretzinger und Leon Lagasse in der kommenden Saison erneut in der höchstmöglichen Liga dieser Altersklasse und wird sich mit Gegnern aus Pforzheim und Bruchsal messen.

Die C1-Jugend des neuen Trainers Adrian Kriewitz kehrt nach einjähriger Abstinenz ebenfalls in überzeugender Manier in die Landesliga zurück. Ungeschlagen bewies das junge Team seine Stärke und freut sich nun auf viele spannende Begegnungen in der neuen Runde. Hier geht es zum ausführlichen Bericht über die Quali...

Frühzeitig konnte sich die B-Jugend den Landesliga-Platz sichern. Weiter ging es für die Jungs der Trainer Tim Stoll und David Herr dann in der Badenligaquali in Pforzheim. Hier hielten die PSK-Spieler lange gut mit, landeten am Ende aber nur auf dem vierten Platz. Doch die kleine Chance auf die Badenliga bleibt bestehen: Schafft es die SG Leutershausen im Juni in die Baden-Württemberg-Oberliga, dann rückt der PSK in die Badenliga nach!

Wir gratulieren allen Teams und den Trainern zu diesen tollen Erfolgen und freuen uns auf eine schöne, hochklassige Saison 2018/19

Ehrung für unsere C- und E-Jugend

In dieser Saison haben unsere C- und E-Jugend überzeugend dein Kreismeistertitel gewonnen. Beide Mannschaften haben ein Punktverhältnis von 78:2 Punkten und ein Torverhältnis von 1245:624 erzielt. Wir gratulieren den beiden Mannschaften und den Trainern für diesen Erfolg. 

Jugendtrainer und Betreuer für die neue Hallensaison

Gelungenes Hebefest 2018 in der Eichelgartenhalle

Nach der Saison ist im Jugendbereich stets vor der Saison: Jedes Jahr steigen zahlreiche Mädchen und Jungs in die nächsthöhere Jugend auf, bekommen neue MitspielerInnen und manchmal auch neue Trainer und Betreuer. Diesen Übergang feiern die PSK-Handballer jährlich und mittlerweile schon traditionell mit dem großen Hebefest in der Rüppurrer Eichelgartenhalle.

Auch dieses Mal war die Halle wieder bestens besucht. Gegen 16:30 Uhr hatte sich die Tribüne bereits mit vielen gespannten Eltern und Geschwistern gefüllt, während vor allem die Kleinen in den Kabinen schon ganz gespannt waren, was da nun auf sie zukommen wird. Zunächst versammelten sich die Teams mit ihren Trainern in den Kabinen und nachdem Jugendleiter Markus alle Spielerlisten eingesammelt und kontrolliert hatte, ging es endlich nach draußen in den Gang. Die Minis durften dann zuerst einlaufen - nach und nach holte sich jeder und jeder den lautstarken Applaus von der Tribüne ab und lief zu den zuvor aufgebauten Matteninseln, die für die jeweiligen Jugenden standen. Alle - egal ob Jung oder Alt - genossen die positive Stimmung und ließen sich feiern wie die Großen in der Bundesliga. Bei einer so stattlichen Anzahl an Jugendspielern dauerte es schon eine Weile, aber bald standen alle jungen Handballer und ihre Trainer auf den Matten bereit.

Ein Beginn ist immer auch das Ende von etwas. So mussten wir uns auch in diesem Jahr von einigen Trainern und Betreuern verabschieden, die sich neuen Aufgaben stellen, eine Auszeit nehmen oder die es beruflich weg aus Karlsruhe zieht. Jugendleiter Markus Kolb und Abteilungsleiter Martin Pfistermeister dankten Thomas Grimm, Joshua "Schuschu" Voß, Sebastian Hertel und Sebastian Jahr für ihre jahrelang geleistete Arbeit und wünschten ihnen alles Gute. Dann konnte das "Heben" der Spieler beginnen. Von ihren Trainern wurden die älteren Jahrgänge in die nächste Jugend (=Matte) gehoben und verabschiedet. Und da es auch bei den Trainern Änderungen gab, durften sich einige im Anschluss ebenfalls auf eine neue Matte heben lassen und eine neue Aufgabe antreten. Zur großen Freude aller Verantwortlichen ist es uns wieder gelungen, alle Jugendteams mit mehreren Trainern und Betreuern zu besetzen, was bei der stattlichen Anzahl keine Selbstverständlichkeit ist. Neu im Trainerteam begrüßt wurden Philipp und Patrick Reither (E-Jugend männlich), Inka Nimis und Verena Kröpelin (E-Jugend weiblich), Karl-Heinz Kellner (C2-Jugend), Adrian Kriewitz (C1-Jugend), David Herr (B-Jugend), Nils Bauer (A2-Jugend) sowie Leo Paha (A1-Jugend). Herzlich Willkommen sowie viel Spaß und Erfolg.

Nach dem obligatorischen Gruppenbild, das die ganze Breite der Jugendabteilung von Minis bis hin zur A-Jugend widerspiegelt, gingen die neuen Teams dann noch einmal zusammen. Die Trainer hatten bereits Infozettel mit den neuen Trainingszeiten bzw. Kontaktdaten vorbereitet und auch die Eltern hatten nun die Gelegenheit, die neuen Trainer und Betreuer persönlich kennen zu lernen. Wieder einmal war das Hebefest eine schöne, lohnenswerte Veranstaltung, an der alle viel Spaß hatten.

Impressionen vom Hebefest 2018

 

Erfolgreicher Suchtmittelpräventionsabend beim PSK Handball

„Es zeigt sich, dass der Handballverein (…) ein geeigneter Ort für eine Erfolg versprechende Suchtprävention und die Stärkung der Lebenskompetenz bei Kindern und Jugendlichen sein kann.“ (Dieter Hunstock, Vizepräsident Bildung und Entwicklung des Handballverbandes Niedersachsen)

Aus diesem Grund fand unter dem Leitspruch „Legale Suchtmittel und illegale Drogen – harmlos oder Teufelszeug?“ nun die erste Suchtmittelprävention beim PSK Handball statt. Jugendspieler der Jahrgänge 2003 bis 1999 wurden an diesem Abendtermin, geleitet von Andres Intze (Polizeikommissar tätig im Bereich Jugend und Vorbeugung sowie auch A-Lizenz-Inhaber des DHB), über die Risiken und Auswirkungen von legalen und illegalen Suchtmitteln aufgeklärt. Dieses Thema liegt den Vereinsverantwortlichen sehr am Herzen und so freuten sich alle Organisatoren über die große Teilnehmerzahl der Jugendspieler. Andreas Intze erarbeitete in einer offenen Gesprächsrunde mit den PSK-Schützlingen die Gefahren von Suchtmitteln und zeigte die Gefahren illegaler Drogen auf. Zudem machte er deutlich, wie real dieses Thema heutzutage im Umfeld aller ist und wie man sich davor schützen kann.