Zum Inhalt springen

Volleyball

Saison 2019/20


4. Spieltag am 23.11.2019 – Auswärtsspiel in Obergrombach

PSK – VBC Östringen   1:3   (21:25/ 23:25/ 25:19/ 19:25)
PSK – TV Obergrombach   0:3   (16:25/ 19:25/ 26:28)

Alles neu macht der Mai! Uups, es ist ja November… Naja, der „Löwenhunger“ auf unseren ersten Spielsieg wird auf jeden Fall größer und größer. Und mit der Hilfe unseres Rudeltrainers Hashem arbeiten wir auch weiterhin unermüdlich an unserer individuellen und gemeinschaftlichen Verbesserung. Heute geht es zum Tabellenführer nach Obergrombach und das ist genau der richtige Ort, um unseren ehrgeizigen Zielen einen Schritt näher zu kommen. Das erste Spiel vor Ort bestreiten wir gegen den VBC Östringen. Wir sind guter Dinge, dass unser Gegner ein Team ist, das wir bezwingen können. Dementsprechend sind wir voller Elan, Tatendrang und guter Dinge. Mit viel Konzentration und Unterstützung von Außen spielen wir ein sehr gutes Spiel! Die meiste Zeit des viersätzigen Spiels haben wir die Nase vorne und den Gegner in Griff. Leider gelingt es uns nur einmal einen Satz für uns zu entscheiden. Die anderen drei Sätze gehen jeweils knapp an den Gegner, obwohl wir um jeden Ball kämpfen. Es fehlt leider der letzte Zug, um mit Konsequenz den Sack zuzumachen (21:25/ 23:25/ 25:19/ 19:25). Kopf hoch – weiter geht‘s! Für das zweite Spiel des Tages stellen wir das Schiedsgericht und sorgen dafür, dass die Würste nicht umsonst erhitzt und die Kuchen nicht umsonst gebacken wurden. Unser nächster Gegner im dritten Spiel ist der TV Obergrombach. Wäre es nicht schön, der perfekt laufenden Saison dieser Mannschaft eine kleine Delle zu verpassen? Wir hätten auf jeden Fall das Zeug dazu! Nur soll es heute leider nicht sein. In den ersten beiden Sätzen stehen wir uns leider trotz insgesamt guter Leistung selbst im Weg. Wonach der dritte Satz allerdings nochmal super spannend wird und man wirklich erkennen kann, welches Potential in unserer Mannschaft schlummert. Man sieht hier nicht den Tabellenführer gegen den Tabellenletzten spielen. Es begegnen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe (16:25/ 19:25/ 26:28). Das Resümee des heutigen Spieltages: Man spürt den Hunger des Teams. Das Zusammenspiel und die Variabilität haben sich deutlich verbessert, und dazu trägt jeder einzelne nach seinen Kräften bei. Die Stimmung passt und die Einstellung auch. Jetzt fehlt eigentlich nur noch eines.
Und das wird kommen – es liegt etwas in der Luft!

Manuel

2. Spieltag am 20.10.2019 - auswärts in Eggenstein-Leopoldshafen

PSK - CRK Eggenstein   0:3    (17:25/ 13:25/ 18:25)
PSK - CVJM Karlsruhe   1:3   (19:25/ 16:25/ 25:21/ 20:25)

Der zweite Spieltag begann diesmal mit gemeinsamen Aufwärm- und Dehnübungen. Hierdurch verstärken wir die Rudelzugehörigkeit der einzelnen Spieler und präsentieren uns dem Gegner als verbundenes Team. Ebenfalls erfreulich war die erneute rege Teilnahme an diesem Tag. Mit positiver Stimmung gingen die ersten sechs Löwen gegen den CRK Eggenstein an den Start. Nach den ersten sehr guten Spielminuten, kam es zwischendrin zu einigen kleineren Missverständnissen zwischen den Löwen. Dies liegt zum einen daran, dass wir dieses Jahr ein komplett neues Rudel sind und zum anderen daran, dass noch nicht alle Spieler wissen welche Bälle auf welcher Position angenommen werden. Das Gute daran ist: dieses Problem lässt sich locker im Laufe der Zeit beheben. Dementsprechend war die Stimmung auch weiterhin sehr gut, obwohl der Satz knapp mit 17 zu 25 Punkten abgegeben werden musste. Auch in den folgenden zwei Sätzen zeigte sich ein leichtes Defizit in der Annahme und etwas zu wenig Spielwitz beim Angriff.
Das zweite Spiel gegen den CVJM Karlsruhe hätten wir locker gewinnen können. Aber während der Hinrunde ist es für uns sehr wichtig, dass alle Löwen Spielerfahrung sammeln können und somit wurde das Team bei jedem Satz neu zusammen gestellt. Hierdurch müssen wir uns zwar immer wieder neu zusammen finden, können aber alle gleichmäßig unsere Leistung steigern. Somit ein guter Plan, um gestärkt in die weiteren Spiele zu starten. Mit viel Ehrgeiz und großer Motivation konnten wir auch endlich unseren ersten Satz mit nach Hause nehmen. Die Freude war dabei so groß als hätten wir beide Spiele gewonnen :) Und gerade aus diesem Grund glaube ich an diese Mannschaft, denn der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl steht hier eindeutig an erster Stelle! Nun gilt es, die Grundlagen (Annahme, Angriff usw.) weiter zu vertiefen und gezielt Übungen zur Verbesserung der Absprache durchzuführen. Damit befinden wir uns dann auf einem guten Weg, uns stetig zu verbessern und unser Rudel zu noch größerem Jadgerfolg zu bringen.

Marie

1. Spieltag am 13.10.2019 - Heimspiele in der PSK Halle 1

PSK - Rastatter TV   0:3   (20:25 / 23:25 / 22:25)
PSK - TV Obergrombach    0:3   (13:25 / 17:25 / 24:26)

Go Lions! Das trifft es sehr gut, denn am Sonntag war der Startschuss für unseren ersten Spieltag als neue Mannschaft unter dem Namen "Volley Lions". Nach einer starken Saisonvorbereitung waren alle ganz wild darauf loszulegen. Im ersten Spiel gegen den Rastatter TV gönnten wir uns zunächst 12 Punkte Rückstand als kurze Findungsphase. Danach folgte eine rasante Aufholjagd, angefeuert von den sechs Auswechselspielern und ein paar Zuschauern am Spielfeldrand. An dieser Stelle ein riesiges Lob an unser großes Rudel, das sich den ersten Spieltag nicht hat entgehen lassen. Und wie echte Löwen behielten wir unseren Gegner auch bei den folgenden Punkten stets im Visier. Trotz unseres lautstarken Gebrülls entwischte uns unsere Beute mit einem jeweils sehr knappen Vorsprung (20:25 / 23:25 / 22:25). Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, denn das Team glänzte mit tollen Angriffen, einer guten Abwehr und super Aufschlägen. Um die Kräfte zu stärken, wurde während der kurzen Siesta erstmal das leckere Kuchenbuffet geplündert. Nach einem Rudelwechsel ging es weiter mit dem nächsten Spiel gegen die Gazellen des TV Obergrombach. In den ersten zwei Sätzen waren unsere Löwen noch etwas faul (oder lagen da die Brezeln etwa noch etwas schwer im Bauch?) was die Annahme betraf. Doch mit jedem Satz stieg der Ehrgeiz, sodass im 3. Satz um jeden Ball heldenhaft gekämpft wurde. Nach einer kurzen Verlängerung ließen wir vorerst auch hier die Gazellen entkommen (13:25 / 17:25 / 24:26). Doch haltet euch bereit, irgendwann wird jede Beute schlapp ;-)
Erwähnenswert ist auch, dass sogar unsere zwei angeschlagenen Lions tapfer beim Spieltag mit dabei waren und so das ganze Team unterstützt haben. Ein echtes Rudel eben :) Und auch wenn wir die ersten Punkte den Gegnern überlassen musste, sind wir sehr positiv gestimmt und fiebern gespannt dem nächsten Spieltag entgegen. Denn jetzt gilt es, im Training die Annahme weiter zu verbessern und optimale Strategien zu entwickeln, um die Jagd gemeinsam erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Dieses Team hat auf jeden Fall noch einiges an Potential, und daher werden wir die Saison auch weiterhin mit löwenmäßigen Spaß fortführen.

Marie