Zum Inhalt springen

Volleyball

Rückblick Saison 2017/18

8. und letzter Spieltag am 03.03.2018 – auswärts in Karlsruhe-Hagsfeld

PSK - SSC Karlsruhe 2   3:0   (25:23 25:21 25:21)
TV Pforzheim – PSK   3:0   (27:25 25:9 25:17)

Nachdem bereits vor dem letzten Spieltag feststand, dass wir nicht mehr absteigen können, begannen wir unser erstes Spiel gegen den SSC 2. Wir starteten sehr schlecht in den ersten Satz und lagen zeitweise mit 15 Punkten zurück. Da dachten viele, dieser Satz geht an den SSC. Doch dank vieler guter Angaben und Spielzüge holten wir den 1 Satz doch noch ganz knapp mit 25:23. Auch im zweiten Satz lagen wir anfangs ein paar Punkte hinten, trotzdem schafften wir es wieder, den Satz zu holen. So stand es nach Sätzen 2:0 für uns. Der dritte Satz ging nach ein paar langen Ballwechseln auch an uns, und so gingen wir als klarer Sieger mit einem eindeutigen 3:0 vom Platz. Das zweite Spiel hatten wir gegen den mit großem Vorsprung Tabellenersten TV Pforzheim zu bestreiten. Kurz durften wir am möglichen Sieg des ersten Satzes schnuppern und hatten sogar nach der Abwehr eines Satzballes gegen uns, selbst zwei Satzbälle. Doch leider setzte sich Pforzheim dann doch gegen uns durch und gewann mit 27:25 den ersten Satz. Im 2. Satz machte der Gegner kurzen Prozess mit uns. Im dritten Satz hielten wir dann wieder gut dagegen, doch leider reichte es nicht, und wir verloren das Spiel 3:0 gegen den TV Pforzheim. Keine Schande gegen den Aufsteiger, aber es wäre etwas mehr drin gewesen. Auf dem 7. Platz beenden wir nun die Saison 2017/2018. Eine komplett neue Mannschaft hat sich gut zusammen gefunden. An ein paar Punkten müssen wir in der Sommerpause arbeiten, um nächste Saison noch besser Angreifen zu können. Der Teamgeist und der Zusammenhalt stimmt schon seit dem ersten Training, nun müssen wir nur noch unsere Schwächen ausbügeln. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an unseren Trainer Hashem, der immer für uns da ist und uns immer unterstützt. Manchmal hatte er es nicht leicht, und das ein oder andere graue Haar ist sicher auch von uns. Auch ein dickes Dankeschön an unsere Fans, die uns immer lautstark unterstützt haben.

Susann

7. Spieltag am 25.02.2018 - auswärts in der Marylandhalle

PSK - VT Hagsfeld   1:3  (15:25, 23:25, 25:13, 16:25)
PSK - KTV 2   3:2  (18:25, 25:22, 22:25, 27:25, 16:14)

Am vorletzten Spieltag waren der  VT Hagsfeld und der KTV 2 unsere Gegner. In der sehr kalten Halle starteten wir gegen VT Hagsfeld leider sehr sehr langsam und schenkten die ersten beiden Sätze den Hagsfeldern. Der 3. Satz ging dann sehr deutlich an uns, und wir schöpften Hoffnung. Leider verloren wir den 4. Satz dann auch sehr eindeutig, so das VT Hagsfeld mit 3:1 als Sieger aus dem Spiel ging. Nun war der KTV an der Reihe, der nach der Tabelle bessere Gegner. Der Start war etwas holprig, denn wir hatten von 5:1 auf 4:2 umgestellt und mussten uns erst noch ein Wenig an die Umstellung gewöhnen. Den ersten Satz gaben wir daher noch ab, aber der zweite Satz lief dann umso besser, und somit stand es 1:1. Es folgten drei weitere ganz enge Sätze, bei denen erst der KTV die Nase vorn hatte, dann aber doch wieder wir. Trotz mehrerer Matchbälle gegen uns, behielten wir die Nerven, wehrten diese ab und gewannen das Spiel schlussendlich denkbar knapp in 5 Sätzen. Mit 5-Satz Spielen haben wir schließlich Erfahrung ;).


6. Spieltag am 28.01.2018 – Heimspiele in der PSK Halle 1

PSK - CRK Eggenstein-Leo.  3:2 (25:14 32:34 19:25 26:24 15:13)

PSK - SSV Ettlingen 2  2:3 (23:25 25:19 25:18 21:25 11:15)

Der 6. Spieltag wurde in heimischer Halle bestritten. Wir starteten sehr gut in das erste Spiel und gewannen den ersten Satz auch gleich deutlich mit 25:14 gegen CRK Eggenstein-Leopoldshafen. Der nächste Satz sollte nicht so einfach werden, und nach einem sehr langen Hin und Her ging er leider mit 34:32 an die Gäste. Auch der 3. Satz ging nach langen Ballwechseln wieder an die Gäste. Somit stand es nach Sätzen 2:1 gegen uns. Der 4. Satz war fast schon verloren als wir das Ruder bei 19:22 noch einmal herum rissen und den schon verloren geglaubten Satz doch noch für uns entschieden. Jetzt musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Wiederum war es eine ganz knappe Sache, doch mit dem besseren Ende für uns. 15:13 gewannen wir den entscheidenden Satz und damit das erste Spiel des Tages. Der zweite Gegner war SSV Ettlingen 2. Ähnlich wie im ersten Spiel gingen die Sätze mal an uns und mal an den Gegner. So das es irgendwann wieder 2:2 nach Sätzen stand und wiederum ein 5. Entscheidungssatz gespielt werden musste. Beim Seitenwechsel hatten wir noch einen komfortablen Vorsprung, doch leider kam Ettlingen immer näher heran und zog schließlich an uns vorbei. So verloren wir den 5. Satz, und die Ettlinger gingen mit einem 3:2 als Sieger vom Platz. Trotz guter Leistung fehlte uns doch wie so oft die Kontinuität, die Spiele mit durchgehend gleicher Leistung zu spielen. Wieder einmal ein großes Dankeschön an unsere Bank und natürlich an die besten Fans, die uns mit lautem melodischem Anfeuern immer wieder anspornten und motivierten. Vielen lieben Dank dafür.

Susann

4. Spieltag am 19.11.2017 – Zweiter Heimspieltag

PSK - KTV Karlsruhe 2 0:3 (21:25 11:25 14:25)
PSK - SSC Karlsruhe 2 3:1 (19:25 27:25 25:20 25:22)

Am vierten Spieltag trafen wir in unserer eigenen Halle auf den KTV 2 und den SSC 2.  An diesem Spieltag musste unbedingt mal ein Sieg her, denn Platz 7 von 9 Mannschaften spiegelt nicht unsere Leistung wieder. Gestartet wurde gegen den KTV 2, und das sehr gut. Der erste Satz lief ziemlich rund, nur die Angaben wollten nicht so wirklich über das Netz kommen oder ins Spielfeld gehen, was dann leider auch der Grund war, dass wir 21:25 verloren. Ohne diese zahlreichen Aufschlagfehler wäre der Satz wahrscheinlich an uns gegangen. Der zweite und dritte Satz waren dafür umso erschreckender. Es klappte einfach nichts mehr. Die Stimmung war nicht gut und auch Standardsituationen führten nicht zum Punktgewinn. Trotz zweier Einwechselungen kam keine Verbesserung, was man leider auch deutlich am Punktestand von 11:25 und 14:25 in den Sätzen zwei und drei sehen konnte. Der KTV ist gut, aber wir waren in diesem Spiel unser größter Gegner, den wir leider nicht bezwingen konnten.
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, und so gingen wir mit neuer Motivation und Kampfeswillen in das zweite Spiel gegen den SSC. Wie bei den letzten Spieltagen war der kritische Punktestand wieder bei 18:20. Wir schafften es wieder nicht den Satz für uns zu entscheiden, und der SSC lag damit mit 1:0 (25:19) vorne. Im zweiten Satz lagen wir erst leicht in Führung, als der SSC 5 Punkte in Folge machte und wir wieder einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Doch durch eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters zu unseren Lasten, im Übrigen nicht die einzige an diesem Tag, flammte unser Kampfgeist wieder so richtig auf, und wir gewannen den Satz denkbar knapp doch noch mit 27:25. Nun war wieder alles offen. Im 3. Satz hielt dieses Feuer weiter an, und wir waren dem SSC immer ein paar Punkte voraus. Der Satz ging mit einem klaren 25:20 an uns. Nun lagen wir mit 2:1 vorne und waren entschlossen wie schon lange nicht mehr, dieses Spiel endlich zu gewinnen. Nach einer großen Führung durch den SSC im 4. Satz sah es zunächst nicht gut für uns aus, doch anscheinend sollten wir öfters die Wut, verursacht durch Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, nutzen, um den Kampfgeist in uns zu wecken. Nach einer weiteren deutlichen Fehlentscheidung lief es wieder wunderbar, und wir spielten richtig geile Bälle, welche zum 25:22 Satzgewinn führten und somit zum Sieg mit 3:1 Sätzen. Endlich wieder ein Spiel gewonnen! Das wurde auch Zeit.

Susann

3. Spieltag am 12.11.2017 – Auswärts in Ettlingen

PSK - VT Hagsfeld     0:3 (20:25, 19:25, 21:25)

SSV Ettlingen 2 - PSK     3:0 (25:23, 25:18, 25:20)

Am dritten Spieltag mussten die Pistols des PSK nach Ettlingen in die Kasernenhalle. Der Spieltag stand schon von Anfang an unter keinem guten Stern, da Irina, unsere Zuspielerin, in den vergangenen zwei Wochen mit starken Rückenschmerzen zu kämpfen hatte, welche leider am Spieltag noch nicht gänzlich verschwunden waren. Der erste Satz gegen VT Hagsfeld begann gut und wir lagen eine ganze Zeit in Führung, doch nach einigen Annahmefehlern war der Gegner wieder dran und zog leider auch an uns vorbei. Somit endete der Satz leider mit einem 25:20 für den VT Hagsfeld. Der zweite Satz wollte auch nicht so recht ins Rollen kommen. Wir waren immer 5-7 Punkte im Rückstand, welchen wir leider auch bis zum Satzende nicht aufholen konnten. Auch dieser Satz ging mit 25:19 an die Hagsfelder. Nachdem die ersten beiden Sätze nicht so toll liefen, hofften wir, wenigstens den dritten Satz für uns entscheiden zu können. Leider mussten wir nach einer 21:20 Führung, auch diesen Satz abgeben, da wir einfach zu viele Fehler machten. Somit endete auch der dritte Satz mit 25:21 für Hagsfeld. Trotz guter Spielzüge war die Zahl der eigenen Fehler einfach zu hoch, und wir mussten das Spiel mit 0:3 Sätzen verloren geben.

Nachdem wir das Spiel von VT Hagsfeld gegen SSV Ettlingen gepfiffen hatten, waren wir noch einmal an der Reihe, in der Hoffnung alles besser zu machen. Doch leider zog sich die hohe Fehlerquote auch durch die nächsten 3 Sätze, sodass wir zwar immer am Gegner dranblieben, aber leider nicht so konstant wurden, dass wir an Ihm vorbei ziehen konnten. Alle drei Sätze gingen an den SSV Ettlingen (23:25, 18:25, 20:25). Wir wissen, dass wir das Potenzial haben viel besser zu spielen und in einigen Ballwechseln, hat man es auch wieder deutlich gesehen, dass wir es eigentlich können. Doch irgendwie war an diesem Spieltag der Wurm drin. Als Fazit kann man nur sagen „nicht unser Tag“ und da wir ja einen guten Mannschaftsgeist haben, hatten leider alle von uns einen nicht so guten Tag...

So etwas kommt vor, aber wir hoffen, dass der nächste Spieltag am kommenden Sonntag zu Hause in eigener Halle wieder unserer Tag wird!!! Wir freuen uns natürlich wieder auf lautstarke Unterstützung unserer Fans.

Susann

2. Spieltag am 22.10.2017 - Heimspiele

PSK - CVJM Graben-Neudorf     3:2 (24:26, 25:13, 21:25, 25:22, 15:6)

PSK - TV Pforzheim     0:3 (22:25, 21:25, 24:26)

Der zweite Spieltag begann bei den PSK Pistols mit Pfeifen, also mit dem Stellen des Schiedsgerichts. TV Pforzheim und CVJM Graben-Neudorf gaben sich als erstes die Ehre. Nach einem schnellen 3:0 für den TV Pforzheim waren dann die PSK Pistols dran. Durch ein paar Ausfälle wegen der Erkältungswelle starteten wir in kleinerer Besetzung als noch am vergangenen Spieltag in das erste Spiel. Im ersten Satz merkte man, dass die Mannschaft noch nicht so lange miteinander spielt, zu oft stimmte die Absprache nicht, oder die Absicherung stand falsch, so dass wir leider einige unnötige Punkte an den Gegner verloren. Schnell versuchten wir, die Schwachstellen auszubessern und die Ratschläge von unserem Trainer Hashem umzusetzen, doch leider ging der ersten Satz an die Gegner. Mit großem Kampfeswillen ging es in den zweiten Satz. Dabei machten wir kurzen Prozess mit dem CVJM, und es sprang ein 25:13 heraus. So leicht wollte es der CVJM uns aber auch nicht machen und holte sich den dritten Satz. Somit stand es 2:1 für die Gäste aus Graben-Neudorf. Der vierte Satz lief nur schwer an, aber dann trumpfte unsere Mannschaft richtig auf, und aus einem großen Rückstand wurde ein Sieg. Nun stand es 2:2. Nach der Auslosung gingen wir motiviert durch die Worte des Trainers in den letzten und entscheidenden Satz. Es zeigte sich mal wieder, dass es nur noch fehlende Feinabstimmungen sind, aber in diesen Satz stimmte alles, und zum Schluss auch das Ergebnis 15:6 im 5. Satz und damit Gewinn des Spiels mit 3:2.

Nun startete die Mannschaft von Trainer Hashem in das zweite Spiel gegen den stärkeren Gegner TV Pforzheim. Es sollte ein nervenzerreißendes Spiel werden. Schöne spannende Bälle, die mit starken Angriffen und tollen Blocks einher gingen, wechselten sich auf beiden Seiten ab. Punkt für Punkt hangelten sich beide Mannschaften dem Sieg entgegen. In den ersten beiden Sätzen lag der PSK bis zu einem Punktestand von 20 vorne, doch wahrscheinlich wollten wir unseren großartigen Fans zuviel bieten und verloren beide Sätze mit 22:25 und 21:25. Im dritten Satz sollte alles anders werden, und wir griffen noch mal richtig an. Bei einem Punktestand von 24:21 für die PSK Pistols, war der Sieg zum Greifen nah. Durch eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters beim Satzball für uns ging das Spiel jedoch weiter und die Stimmung der PSK Pistols kippte, was letztlich dazu führte, das der dritte Satz 26:24 an die Gäste ging. Damit wurde das Spiel, eigentlich viel zu deutlich, mit 0:3 verloren. Trotz der Niederlage im zweiten Spiel hat man sehr gut gesehen, dass es mit der Mannschaft in die richtige Richtung geht und wir auch gegen starke Mannschaften eine gute Chance haben zu gewinnen. Wenn die Feinabstimmung noch besser passt, und wir uns in der Endphase nicht selbst so arg unter Druck setzen, sondern einfach unser Spiel spielen, haben wir gute Chancen, in Zukunft als Sieger vom Feld zu gehen. Einen riesen großen Dank an unseren Trainer und unsere tollen Fans, die richtig Stimmung gemacht haben.

Susann

1. Spieltag am 14.10.2017 – Auswärts in Eggenstein-Leopoldshafen

CRK Eggenstein – PSK   2:3   (18:25, 12:25, 25:20, 25:20, 12:15)

PSK – SC Wettersbach   1:3   (15:25, 18:25, 25:23, 21:25)

Endlich hat die Mixed-Saison begonnen. Mit 11 Spielerinnen und Spielern und unserem Trainer Hashem sind wir bei schönstem Herbstwetter nach Leopoldshafen gefahren, um den Rest des Tages in der Halle zu verbringen. Voll motiviert ist die Mannschaft um unsere erfahrene Zuspielerin Irina in die beiden ersten Sätze gestartet. Fast zu leicht haben es uns die Eggensteiner gemacht, die Sätze 1 und 2 deutlich für uns zu entscheiden. So kam es, dass wir im 3. Satz verstärkt unsere Auswechselspieler einsetzten und der Spielfluss dadurch etwas gestört wurde. Leider verloren wir den dritten Satz, ebenso wie den vierten, da auch die Eggensteiner klar besser spielten als noch zu Beginn. Im 5. Satz ging es lange hin und her, aber am Ende hatten wir dann doch die besseren Nerven und besiegten den CRK Eggenstein mit 3:2.
Das hatte Kraft gekostet, und leider musste eine Dame und ein Herr früher gehen und konnten nicht zum zweiten Spiel bleiben. Nachdem wir nun erst noch ein Spiel pfeifen mussten, waren die Beine bei Beginn des zweiten Spiels schon etwas schwer, aber alle rissen sich zusammen, um den SC Wettersbach zu besiegen. Leider gelang uns dies in den ersten beiden Sätzen nicht wirklich. Zu viele Eigenfehler und ein sehr starker Mittelblock des Gegners sorgten für zwei deutliche Satzverluste. Im dritten Satz konnten wir uns noch einmal aufbäumen und dem Gegner ganz knapp einen Satz mit 25:23 abjagen, aber im vierten und letzten Satz spielten wir zwar gut, aber eben nicht gut genug, sodass das Spiel mit 1:3 verloren ging. Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein recht guter Start des jungen Teams war. Die neuen Spieler und Spielerinnen müssen zwar noch etwas zusammen finden und viel miteinander trainieren, aber das Potential der einzelnen Leute ist hervorragend. Jetzt freuen wir uns auf das Heimspiel am kommenden Sonntag, den 22.10.2017 um 12:00 Uhr in der PSK-Halle 1 (wir pfeifen das erste Spiel).

Antje