Zum Inhalt springen

Volleyball

Saison 2018/19


 

4. Spieltag am 02.12.2018 - Heimspiele in der PSK Halle 1

PSK - VC Neureut 2   3:0   (25:14/ 25:21/ 25:10)
PSK - SG Mittelbaden Volleys   3:0   (25:14/ 26:24/ 25:15)

Hoch motiviert trafen wir uns in unserer heimischen PSK Halle. Startschuss gegen die Damen 2 des VC Neureut. Nachdem die ersten  Punkte an den VCN gingen, wussten wir nach ein paar Spielzügen besser mit dem Gegner umzugehen und holten durch starke Angriffe den Rückstand wieder auf. Leider verletzte sich unsere Außenangreiferin Elli schwer am Knie und somit verloren wir eine wichtige Spielerin. Nach diesem Schock blieben wir dennoch konzentriert und erreichten durch eine starke Aufschlagserie von Tabi schließlich die Führung und gewannen den ersten Satz mit 25:14. Getrieben von der sehr guten Stimmung auf und außerhalb des Spielfeldes, spielten wir weiterhin einen souveränen zweiten Satz. Doch gegen Ende verloren wir durch die ebenfalls steigende Stimmung unserer Gegner ein wenig die Konzentration.  Trotzdem gewannen wir auch diesen Satz. Im dritten Satz galt es dann wieder unsere Stärken zu zeigen. Durch viele, sehr gut positionierte Blocks von Katha und viele Schnellangriffe von allen Seiten, konnten wir die Führung ergattern und wollten diese auch nicht mehr abgegeben. So zeigten wir nochmals unser wahres Können und gewannen auch den dritten Satz mit einer sehr guten Leistung und einem deutlichen Endergebnis von 25:10. Gestärkt durch unsere sehr gute Leistung im erstenSpiel, waren wir auch im zweiten Spiel gegen die SG Mittelbaden Volleys voller Tatendrang. Den ersten Satz konnten wir direkt mit einem Spielstand von 25:14 für uns entscheiden. Im zweiten Satz merkte man uns allerdings doch langsam die Erschöpfung an. Nach einer Führung von 24:20 der Mittelbaden Volleys nahmen wir nochmal alle Kräfte zusammen, und Laura schaffte es trotz des hohen Drucks mit ihren starken Aufschlägen schließlich auch diesen Satz mit einem 26:24 für uns zu entscheiden. Somit galt es nochmals alles in den letzten Satz zu stecken. Auch hier funktionierte vom Aufschlag, über das Stellen bis zum Angriff alles und so holten wir schließlich den dritten Satz. Es war ein mega Heimspieltag, an dem wir alle in Topform waren. Wir bedanken uns natürlich bei unseren Zuschauern, die auch einen wichtigen Beitrag geleistet haben und hoffen, dass Ellie schnell wieder fit wird. 

Annalena

 

3. Spieltag am 25.11.2018 - Auswärts in Ettlingen

VSG Ettlingen/Rüppurr 4 – PSK   0:3   (19:25, 18:25, 18:25)

Am 25.11.18 fand unser 3. Spieltag dieser Saison statt.  Es galt unseren Mitaufsteiger VSG Ettlingen/Rüppurr 4 zu besiegen. Doch die Vorbereitungen auf dieses Spiel gestalteten sich schwieriger als man sich das erhoffen würde. Durch einige Erkrankungen und Verletzungen fielen alle unsere Zuspielerinnen und Ersatzzuspielerinnen, sowie unsere Diagonalangreiferinnen aus. Keine leichte Aufgabe für unseren Trainer Chris, der sich innerhalb einer Woche einen neuen Matchplan überlegen musste. Aber er bewahrte ein kühles Köpfchen und machte unsere 2 starken Angreiferinnen Laura und Elli zu Zuspielerinnen. Den Diagonalangriff ließen wir einfach weg und spielten kurzerhand 4:2. Etwas skeptisch aber doch voller Hoffnung starteten wir nun also mit unserem Matchplan B ins Spiel. Der Anfang gestaltete sich etwas schleppend, und wir konnten nicht so richtig ins Spiel finden. Ettlingen zog mit 6 Punkten Vorsprung davon (6:12). Unser Coach blieb ruhig und rief uns in der Auszeit zu sich, um uns neue Motivation und Siegeswillen mit aufs Feld zu geben. Durch eine gute Aufschlagserie verkürzte Laura den Vorsprung von Ettlingen auf 2 Punkte (15:13). Auch unser Angriff und unser Block konnten sich stabilisieren. So versenkte Lara ihren starken Angriffsschlag direkt im gegnerischen Feld. Tabi tat es ihrer Schwester gleich und brachte uns durch eine weitere wichtige Aufschlagserie das erste Mal an diesem Tag in Führung (23:18). Auch Elli wollte nichts mehr anbrennen lassen und machte den Sack für uns zu (25:19). Die Energie und den Kampfgeist konnten wir direkt in den 2. Satz übertragen und starteten sofort mit einer kleinen 3:0 Führung. Die Führung gaben wir über den kompletten Satz nicht mehr aus der Hand. Das lag an starken Aktionen, wie Kathas Monsterblock und einem super Angriffsschlag nur knapp hinter die Dreimeterlinie. Aber auch Merit brachte als Libera Sicherheit in die Annahme. Es hätte kaum besser laufen können. 2:0 nach Sätzen für unser Team. Leider konnten wir die Energie, die wir am Ende des ersten Satzes und im 2. Satz bewiesen haben, nicht direkt in den 3. Satz mitnehmen und starteten mit einem 0:7 Rückstand. Aber wir bewahrten Ruhe und kämpften uns Punkt für Punkt wieder an Ettlingen heran. So konnten wir das 0:7 schnell in ein 13:8 drehen. Dies lag nicht zuletzt an weiteren starken Aufschlagserien. Auch klappte es immer besser, die Löcher der Ettlingerinnen im Angriffsraum anzuspielen. So hörte Lena auf die Tipps von außen („kurzer Angriffsschlag auf den Marktplatz“) und konnte direkt punkten. Mit einem genialen Ass versenkte Anna den Matchball im gegnerischen Feld.  Das nenne ich Teamwork! Endlich konnten wir aufatmen. Unser Matchplan ging auf!  3:0 und damit weitere 3 Punkte, die uns in der Tabelle den 2. Platz sichern (punktgleich mit Forchheim auf dem ersten Platz). Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ein großer Dank gilt auch unseren „Co-Trainern“ (Max und Hagen) und dem Fotografen (Manuel) für ihre sagenhafte Unterstützung. Außerdem gilt ein Anteil an unserem Sieg auch unseren verletzten Spielerinnen, Charlotte und Christin, die uns mit ihren zarten Stimmen zum Sieg geführt haben. THAT’S OUR TEAM!

Lena

2. Spieltag am 18.11.2018 - Auswärts in KA-Beiertheim

SVK Beiertheim - PSK   1:3   (17:25, 27:25, 22:25. 16:25)

18. November 2018, unser zweiter Spieltag in dieser Saison fand gegen unseren Mitaufsteiger, den SVK Beiertheim statt. Wir gingen an diesem Spieltag mit zwei neuen Spielerinnen auf's Feld und hatten einige Ausfälle wegen Krankheit, Verletzung, Wochenendschicht und Opa's Geburtstagsfeier zu verkraften. Man möchte meinen, dass einen bei leckerem Geburtstagskuchen, der alltäglichen Sonntagsschichtarbeit oder krank im Bett mit einer Tasse Tee vor der Lieblingsserie, so leicht nichts aus der Ruhe bringen kann. Dies trifft allerdings nicht auf unsere daheim gebliebenen Mitspielerinnen zu. Denn für sie gab es am Sonntagmittag einen Live-Ticker über Whats App und somit 90 Minuten Spannung pur. Der Tag startete schon aufregend mit einem Return auf der Hinfahrt zurück zum PSK, um die vergessenen Trikots noch einzusammeln. Dieser kleine Zwischenfall sollte uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen, sodass wir den 1. Satz mit 25:17 gewinnen konnten. Diese Nachricht erreichte alle Daheimgebliebenen zusammen mit dem aktuellen Spielstand aus Satz Nummer Zwei: 5 zu 10 für den SVK. Das führte dazu, dass das ein oder andere Stück Geburtstagskuchen von der Gabel fiel  bzw. der Schluck Tee im Krankenbett zum Hustenanfall führte und der nächste Arbeitsschritt plötzlich entfiel, während unsere Mädels in der Sporthalle weiter um jeden Punkt kämpften. Nach weiteren 15 Minuten Zittern kam dann die Nachricht 20:17 für uns. Die wieder aufgekeimte Hoffnung aller, den 2. Satz doch noch direkt mit zu nehmen, starb leider, denn der SVK holte wieder auf und konnte ihn knapp mit 27:25 gewinnen. Die Mitteilung über den Start in Satz 3 mit einem Rückstand von 5:7 führte dann zu dem ein oder anderem Nervennahrungs-Kuchenstück und Beruhigungstee mehr. Die Spannung sollte nicht enden. Unsere Spielerinnen konnten aber die Nerven bewahren, holten erst den 14:14 Ausgleich und konnten den Satz dann mit 25:22 erfolgreich abschließen. Erleichterung auf der Geburtstagsfeier, im Krankenbett, auf dem Spielfeld und in der Trainerzone. Den 4. Satz konnten wir dann ganz souverän mit 25:16 gewinnen und damit den zweiten Sieg der Saison klar machen. Freudenjubel in der Halle, im Krankenbett, auf der Arbeit und beim Geburtstag.......eine rundum fröhliche Mannschaft.

Laura Hettich

1. Spieltag am 28.10.18 - Auswärts in Bühl

TV Bühl 2 - PSK   0:3   (10:25, 9:25, 15:25)

Der Weg im kalten Herbst war unbequem weit, aber mit 2 Autos machten wir uns auf den Weg in das Bühler Leistungszentrum, um uns mit der dortigen zweiten Damenmannschaft zu messen. Nach dem leider ausgefallenen Heimspieltag waren wir aufgrund der langen Pause extrem heiß auf unseren ersten Spieltag. Und so starteten wir mit voller Konzentration in den ersten Durchgang auf dem „bis dahin noch nicht so gut aufgewischten Boden“. Gleich von Beginn an sollte der Gegner unsere starken Aufschläge zu spüren bekommen, und wir konnten schnell davon ziehen. Bereits in der frühen Phase wurde deutlich, dass uns die deutlich jüngeren Bühlerinnen körperlich und spielerisch etwas unterlegen waren. Es waren eher unsere eigenen Aufschlagfehler, die uns ein klareres Ergebnis kosteten. So ging der erste Satz mit 25:10 an uns. Mit dem festen Willen, es im zweiten Satz im Aufschlag besser zu machen, blieben wir bei den ersten Bällen extrem konzentriert und begannen mit einer 14:0 Aufschlagsserie. Immer wieder konnten unsere im letzten Halbjahr stark verbesserten Angriffe über Diagonal, Mitte und Außen ihr Ziel finden, und wir erspielten uns einen großen Vorsprung. Die eingewechselten Spielerinnen erhielten ihre Chance und nutzten diese mit großer Motivation zum 25:9 Satzgewinn. In dem folgenden Satz sollte sich noch einmal zeigen, wie stark unser Wille zu gewinnen an diesem Tag sein sollte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem 0:3 Rückstand hielten wir an unserer starken Linie fest und erkämpften zunächst wieder die Führung, um anschließend den Gegner mit starken Angriffen und tollen Verteidigungsaktionen an den Rand der Verzweiflung zu spielen. Zwar erspielten sich die Bühlerinnen 15 Punkte, wirklich knapp wurde es aber auch in diesem Satz nicht. Zu guter Letzt sei noch angemerkt, dass wir viel Spaß gehabt und richtig toll gekämpft haben. Es war ein wenig wie ein Liebesfilm: Die nach kurzer Zeit vorhersehbare Handlung ist Balsam für die Seele und hinterlässt einfach das Gefühl, etwas Großartigem beigewohnt zu haben.

Christoph