Zum Inhalt springen

Handball

D1-Jugend männlich

Trainingszeiten

Mannschaft Zeit Ort Trainer
D1-Jugend männlich
(Jg. 2007/08)
(Landesliga)
Dienstag 17:30 - 19:00 Uhr
Freitag 16:00 - 17:30 Uhr
Friedirch-List-Halle
Rheinstrandhalle
Luis Gessler,
Leo Paha

Ergebnisse und Tabelle

Hier klicken...

D1-Jugend Saison 2019/20

hinten von links: Trainer Leo, Felix, Niklas, Benni, Albert, Tom, Trainer Luis.
vorne von links: Konrad, Benno, Basti, Lutz, Roland.
es fehlt: Chris

PSK – SG Pforzheim/Eutingen, 24:35 (7:17)

Überragende zweite Halbzeit gegen den Tabellenführer

Eine tolle Leistung zeigte die D1-Jugend gegen den Ligaprimus aus Pforzheim. Besonders erfreulich: Die zweite Halbzeit konnte man auf Augenhöhe spielen und musste sich in dieser nur mit einem Tor geschlagen geben. Ganz nach dem Motto "Wir haben keine Chance und diese nutzen wir" wollte die D-Jugend befreit aufspielen und sich gegen den hoch überlegenen Gegner mit schön herausgespielten Lösungen belohnen. Dies gelang zu Beginn auch und man konnte bis zum 3:3 (8.) mithalten. Dann machte sich der Unterschied erstmals bemerkbar und jede Unkonzentriertheit im Angriff wurde mit einem direkten Gegentor bestraft. Beim Stand von 4:10 riefen die Trainer zur Auszeit. Es wurde mehr Defensive bekam man die Gäste nun besser in den Griff. Lediglich die Wurfausbeute blieb Mangelware und so wechselte man beim Stand 7:17 die Seiten.

In der Halbzeitansprache wurde das Positive der ersten Hälfte hervorgehoben und es wurden Lösungsmöglichkeiten für Hälfte zwei erarbeitet. Diese setzten die Jungs in beeindruckender Weise um. Sie erzielten viele schön herausgespielte Tore und verlangten den Pforzheimern einiges ab. Mit variablem Angriffsspiel konnten sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Unter großem Jubel der Zuschauer waren sich die Trainer einig: „Heute wurde richtig guter Handball gespielt. Für uns war das ein gefühlter Sieg und mit dieser Leistung werden wir noch einige Punkte holen.“

Die positive Entwicklung wollen wir nach der Faschingspause beim Rückspiel gegen die HSG fortsetzen, der man sich in der Hinrunde noch knapp geschlagen geben musste. Anpfiff ist am Samstag, 7. März, um 14 Uhr. Die Mannschaft freut sich wieder auf die tolle Unterstützung.

Es spielten: Basti (Tor), Tom, Konrad, Albert, Niklas, Benni, Roland und Lutz.

TG Neureut – PSK , 31:26 (19:11)

Niederlage aufgrund verschlafener Abwehrleistung

Nach dem verdienten Sieg gegen TGS Pforzheim ging es für uns zum Tabellennachbarn TG Neureut. Leider reichte es an diesem Tag gegen eine starke Neureuter Mannschaft trotz einer gewonnenen zweiten Hälfte nicht, Punkte mit nach Rüppurr zu nehmen.

In der Anfangsphase legten die Neureuter gut vor. Die ersten vier Minuten entschieden sie mit einer 3:1-Führung klar für sich. Nachdem unsere Jungs sich gefangen hatten und 3:4 verkürzten, schalteten die Gastgeber schnell um und zwangen uns nach zehn Minuten, bei einem Spielstand von 8:4 die erste Auszeit zu nehmen. Die erhoffte Antwort von unserer Mannschaft wurde aber leider immer noch vermisst. Nachdem wir uns nach 15 Minuten auf 8:11 herangearbeitet hatten, zündete Neureut den Turbo und ließ uns mit einem Acht-Tore-Rückstand in die Kabine gehen.

Die Halbzeitansprache weckte unsere Jungs auf und rief den Kampfgeist zurück. Wir dominierten die ersten Minuten des zweiten Durchgangs und verkürzten auf 15:20. Diesen Führungsverlust ließen die Gastgeber nicht lange über sich ergehen. Sie antworteten abrupt und es kam zu einem Schlagabtausch beider Teams. Letztendlich kannten die Neureuter kein Erbarmen und sicherten sich verdient ihren fünften Saisonsieg.

Es spielten: Bastian (Tor), Benjamin, Albert, Niklas, Tom, Lutz, Roland, Konrad und Chris.

PSK – TGS Pforzheim, 20:19 (11:9)

Wichtiger Sieg gegen Tabellennachbarn

Nach der hohen Niederlage in Knittlingen stand für uns mal wieder ein Spiel vor heimischer Kulisse an. Es ging gegen den direkten Tabellennachbarn TGS Pforzheim. Das Hinspiel in Pforzheim hatten wir knapp mit 21:23 verloren, und so galt es, die Fehler der letzten Begegnung diesmal nicht zu begehen, um somit einen weiteren Heimsieg einzufahren. Der Start in das Spiel lief für beide Teams relativ gut. Die Gäste aus Pforzheim warfen das erste Tor der Partie, dass aber wieder sehr schnell von uns ausgeglichen wurde. Da es in der Anfangsphase wenig Fehler gab und jede Mannschaft ihre Angriffe gut verarbeitete, wuchs der Spielstand auch sehr schnell. Nach acht Minuten war der Spielstand noch bei einem ausgeglichenen 5:5. Nachdem die Pforzheimer mit 7:5 in Führung gingen, nahmen wir eine Auszeit. Nach der Auszeit schafften wir es innerhalb von vier Minuten mit einer Drei-Tore-Aufholjagd, die Führung mit 8:7 zu übernehmen. Wir konnten die Führung in den letzten Minuten auf 11:9 erhöhen und gingen mit diesem Zwei-Tore Vorsprung in die Kabine.

Die zweite Halbzeit beginn gleich mit einem Tor für Pforzheim. Unser Team war anfangs noch unkonzentrierter als in Halbzeit eins. Das nutzten die Gäste gnadenlos aus und holten den Rückstand in der 25. Minute auf. Ab diesem Zeitpunkt ging ein Schlagabtausch los. Tor für uns. Tor für Pforzheim. Als es dann 16:16 stand, schalteten unsere Jungs den „Power-Modus“ ein. Drei Tore binnen kürzester Zeit zwangen die Pforzheimer, eine Auszeit zu nehmen. Das brachte ihnen drei Tore, während wir nur eines warfen. Bei einem Spielstand von 20:19 und noch 23 Sekunden auf der Uhr nahmen wir unsere letzte Auszeit und konnten das Spiel sodann mit 20:19 gewinnen.

Es spielten: Bastian (Tor), Benjamin, Albert, Niklas, Tom, Lutz, Benno, Roland, Konrad und Chris.

TSV Knittlingen – PSK, 33:15 (14:8)

Chancenlos beim Tabellenzweiten

Beim erwartet schweren Auswärtsspiel gegen den TSV Knittlingen hatten sich die PSK‘ler durch die positive Bilanz mit drei Siegen in Serie fest vorgenommen, befreit aufzuspielen. Denn die Knittlinger hatten sich bisher nur dem unangefochtenen Ligaprimus aus Pforzheim/Eutingen geschlagen geben müssen. So hatte man also nichts zu verlieren.

Der Start in die Partie lief aber alles andere gut. Eine ungewohnt schwache Ballsicherheit lud die Fauststädter immer wieder zu einfachen Gegenstößen ein. Auch im Positionsspiel waren die aus dem ausschließlich älteren Jahrgang vertretenen Knittlinger den PSK-Jungs sowohl körperlich als auch athletisch und technisch eine Nummer zu groß. Hoch anzurechnen ist, dass die Moral zu jeder Zeit stimmte. So konnte man sich von einem zwischenzeitlichen 14:4 immerhin bis zur Pause wieder auf 14:8 herankämpfen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich leider das gleiche Bild: Knittlingen legte los wie die Feuerwehr und die Postler waren sowohl vorne als auch hinten immer einen Schritt zu langsam. Somit geht der Endstand letztendlich auch in dieser Höhe in Ordnung.

Jetzt heißt es schnell Mund abputzen und an den Defiziten zu arbeiten, denn schon nächste Woche will man sich in heimischer Eichelgartenhalle bei der TGS für die schmerzhafte Hinspielniederlage revanchieren.

Es spielten: Basti, Konrad, Lutz, Roland, Chris, Albert, Niklas, Benno, Leo und Benni.

 

PSK – TV Forst, 24:17 (14:8)

Überraschender Sieg im letzten Heimspiel des Jahres

Das letzte Spiel und damit auch das letzte Heimspiel in diesem Jahr stand an. Der TV Forst, der uns im ersten Saisonspiel knapp mit 21:20 geschlagen hatte, war bei uns zu Gast. Forst spielt im Moment sehr souverän und stand zu diesem Zeitpunkt auf dem vierten Tabellenplatz. Wir wollten natürlich gewinnen und somit sowohl uns als auch unsere Fans mit zwei Punkten zum Jahreswechsel belohnen. So trat unsere Mannschaft dann auch im Spiel auf. Wir waren von der ersten Minute an wach und konnten somit nach einem erfolglosen Angriff auf beiden Seiten das erste Tor der Partie erzielen. Die etwas überforderten Gäste erwischten keinen guten Start, und wir konnten somit durch eine sehr gute Leistung eine 5:1-Führung aufbauen. Damit hatte die Mannschaft des TV Forst nicht gerechnet. Sie konnten sich auch durch eine Auszeit in der fünften Minute nicht wirklich entfalten. Zwischen der sechsten und der elften Minute hatten beide Teams eine Schwächephase, die wir aber schnell beenden konnten und nach 15 Minuten mit 11:5 eine Sechs-Tore-Führung vorwiesen. Forst wurde langsam aktiver, konnte aber in den letzten Minuten der ersten Halbzeit nur mithalten. Der Spielstand zur Pause war 14:8.

Nach einer Halbzeitansprache, die kurz gehalten wurde, da wir eine nahezu fehlerfreie erste Hälfte gespielt hatten, pfiff der Schiedsrichter die zweiten 20 Minuten des Spiels an. Die Halbzeitansprache der Gäste musste in den Köpfen der Spieler angekommen sein. Sie spielten wie ausgewechselt und verkürzten auf 14:11. Doch die Forster bekamen ihre Abwehr nicht mehr ausreichend in den Griff und ließen wieder deutlich mehr Tore zu. Nachdem wir mit einer Zeitstrafe sanktioniert wurden und deshalb mehrfach wechselten, waren die Gäste aus Forst bei einem Spielstand von 18:15 wieder voll im Spiel. Durch einen Siebenmeter sowie ein stark ausgespieltes Tor in der 35. Minute hatten wir unsere Fünf-Tore Führung wiederhergestellt. Nach diesem Torlauf auf unserer Seite gaben die Gäste das Spiel auf und erzielten nur noch zwei weitere Treffer, während wir den Spielstand auf 24:17 erhöhen konnten.

Es spielten: Basti (Tor), Niklas, Albert, Benni, Benno, Roland, Lutz, Konrad, Tom und Chris.

TG Eggenstein – PSK, 18:26 (8:14)

Wichtiger Sieg im letzten Spiel der Hinrunde

Nachdem wir uns in der vergangenen Woche mit dem ersten Sieg gegen den TSV Rintheim beschenkt hatten, stand jetzt die Auswärtsfahrt zum Tabellenletzten TG Eggenstein an. Die TG kannten wir aus dem Qualifikationsturnier im Sommer. Dort konnten wir die „Eggensteiner Krähen“ knapp schlagen.

Im Spiel gingen wir schnell mit zwei Toren in Führung, welche dann von der TG Eggenstein sofort ausgeglichen wurden. Schon ab diesem Zeitpunkt wurde unseren Spielern klar, dass man selbst gegen den Tabellenletzten nichts geschenkt bekommt. In den nächsten Minuten wurde das Spiel mit überwiegend Toren von uns schneller und somit auch hektischer. In der siebten Minute lautete der Spielstand 3:6. Durch einen verworfenen Siebenmeter und eine Verwarnung konnten die „Krähen“ den Drei-Tore-Rückstand nicht aufholen und lagen somit nach zwölf Spielminuten 6:10 zurück. Nach 18 Minuten und einem Spielstand von 8:12 nahmen wir unsere Auszeit mit dem Appell, in den letzten 90 Sekunden der ersten Hälfte noch zwei Tore zu werfen. Gesagt, getan: Die Eggensteiner, die nach der Auszeit schon mental in der Halbzeitpause waren, fanden keine Konzentration mehr und wir gingen somit mit einem Spielstand von 8:14 in die Kabine.

Nach der Pause konnten wir unsere Sechs-Tore-Führung relativ gut halten. Die Gastgeber schafften es trotz einer Zeitstrafe gegen uns nicht, den Rückstand ansatzweise aufzuholen. Nachdem wir nach 26 Minuten mit acht Toren (12:20) in Führung waren, nahm der Gegner eine Auszeit. Diese half ihnen, den Acht-Tore-Rückstand auf sechs Tore zu verringern. Ab diesem Zeitpunkt waren die Gastgeber wie in Halbzeit eins unkonzentriert. Diese mentale Abwesenheit nutzten wir und beendeten die Begegnung dann mit einem Spielstand von 18:26.

Es spielten: Bastian (Tor), Benjamin, Albert, Niklas, Tom, Lutz, Roland, Konrad und Chris.

PSK – TSV Rintheim, 25:13 (14:7)

Der Knoten ist endlich geplatzt!

Mit den neuen Trikots (herzlichen Dank an die BGV) und voller Konzentration holte die männliche D1-Jugend des PSK den langersehnten ersten Sieg der laufenden Landesligarunde. Und das völlig zurecht, denn jeder einzelne Spieler war von Beginn an hellwach. Vorne ließen die Jungs den Ball flüssig laufen und kamen so zu vielen schön herausgespielten Toren. Hinten konnte man sich immer auf den Mitspieler verlassen, der sofort zur Stelle war, wenn der eigene Zweikampf mal verloren wurde. Und wenn die Rintheimer dann doch vor das eigene Tor kamen, entschärfte Basti mit zahllosen Paraden die Wurfversuche der Gäste.

Damit ist der PSK endgültig in der Landesliga angekommen und belohnte sich für die bemerkenswerte Entwicklung in den Trainingseinheiten und den vergangenen Spielen. Das ist schon ein ganz anderer Handball als noch zu Beginn der Saison! Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Felix, der sich bei einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Gegenspieler am Sprunggelenk verletzte. Wir wünschen dir eine schnelle und vollständige Genesung!

Am nächsten Sonntag gilt es, die ansteigende Form zu bestätigen und gegen die TG Eggenstein die nächsten zwei Punkte einzufahren. Anpfiff ist um 13.30 Uhr im Sportzentrum Eggenstein.

Es spielten: Basti (Tor), Tom, Benno, Konrad, Albert, Niklas, Benni, Roland, Lutz und Felix.

Neue Trikots für die D-Jugend

Über neue Spielkleidung kann sich die D-Jugend freuen: Im Zuge der BGV-Aktion "100 Trikotsätze für 100 Mannschaften" sicherte sich der PSK einen der begehrten Trikotsätze zum günstigen Preis und wird nun in den neuen blauen Jerseys auf Torejagd gehen.

Die Handballabteilung bedankt sich bei den Badischen Versicherungen für die Unterstützung.

HSG Walzbachtal – PSK 19:16 (11:7)

Aufholjagd kommt gegen Top-Mannschaft zu spät

Am vergangenen Sonntag stand das erwartet schwere Auswärtsspiel gegen die HSG Walzbachtal in der Wössinger TV-Halle an. Die gegnerische Mannschaft war durch die Qualifikation, diverse Turniere und ein gemeinsames Trainingslager bestens bekannt. So wusste man, dass die Walzbachtaler Jungs, gestützt durch einen starken Torwart und Linkshänder, bereits die Rhein-Neckar-Löwen in eigener Halle bezwingen konnten. Dementsprechend nervös startete man in die Partie und lag durch einige technische Fehler und unkonzentrierte Torabschlüsse schnell zurück. Nach einer Auszeit kamen wir aber besser ins Spiel, ließen vorne den Ball schön durchlaufen und stabilisierten uns in der Abwehr. So wurden beim Stand von 11:7 die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit begann leider genauso wie die erste. Man verpasste es, zu Beginn voll mit dem Kopf bei der Sache zu sein und so schien das Spiel beim zwischenzeitlichen 17:11 schon verloren. Dann ging aber ein Ruck durch die Mannschaft und die Jungs kämpften sich eindrucksvoll zurück, spielten richtig ansehnlichen Handball und holten Tor um Tor zum 18:16 (38. Minute) auf. Die Aufholjagd kam leider zu spät; hätte man jeweils den Anfang nicht verschlafen wäre zumindest ein Punktgewinn möglich gewesen.

Die Jungs machen jede Woche einen Entwicklungsschritt nach vorne. Sie wollen sich kommenden Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus Rintheim endlich für die gute Trainingsarbeit belohnen und freuen sich auf Unterstützung von den Rängen.

Es spielten: Basti (Tor), Tom, Benno, Albert, Niklas, Benni, Roland, Lutz und Chris.

PSK – TSV Knittlingen, 14:24 (6:11)

Auch erstes Heimspiel ohne Erfolg

Nachdem es im ersten Spiel gegen den TV Forst nicht zu einem Punktgewinn gereicht hatte, erhofften wir uns im heutigen Spiel gegen den noch stärkeren TSV Knittlingen wenigstens einen Punkt. Unsere Gäste starteten das Spiel mit den ersten zwei Toren, doch davon ließen wir uns zunächst nicht unterkriegen. Wir glichen schnell auf 2:2 aus. Das gefiel den Trainern und vor allem den Spielern des TSV Knittlingen überhaupt nicht. Sie warfen sich in einen Rausch und prompt lagen wir nach 13 torlosen Minuten mit 2:9 hinten. Die Auszeit half unseren verschlafenen Postlern nicht sehr, denn die Knittlinger machten weiter, wo sie aufgehört hatten. Nachdem unser Team bemerkt hatte, dass es sich eigentlich nicht aus der eigenen Halle schießen lassen möchte, konnte es den Rückstand auf 6:12 zur Halbzeit kürzen.

In der zweiten Hälfte erwischten wir den besseren Start. Wir verringerten den Rückstand erneut auf 8:12. Die Gäste wollten den Sieg aber nicht mehr hergeben und somit stand es nach 32 Minuten dann schon 20:10 für den TSV. Als wir merkten, dass es für uns nicht mehr viel zu holen gibt, hielten wir die Schlussminuten nochmals gut mit und verloren schließlich unser erstes Heimspiel mit 14:24.

Es spielten: Basti (Tor), Konrad, Lutz, Chris, Albert, Benno, Benni, Niklas, Tom, Roland und Felix.

TV Forst – PSK, 21:20 (12:9)

Unglücklicher Start in die neue Saison

Endlich war es soweit: Das erstes Saisonspiel der D1 stand an. Zwar starteten wir mit einem Auswärtsspiel, dafür waren wir ausreichend motiviert, um in Forst eine gute Leistung zu zeigen. Die Hausherren zeigten von der ersten Minute an, dass sie dieses Spiel vor heimischer Kulisse ungern aus den Händen geben wollen. Von der Motivation unserer Spieler war zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel zu sehen. Somit bauten die Gastgeber aus Forst schnell einen 4:0-Vorsprung aus, den wir nur mit zwei Siebenmetern vermindern, aber nicht kompensieren konnten. Zur zehnten Spielminute konnten wir den Rückstand auf 5:6 aufholen. Die Trainer des TV Forst reagierten auf die Schwächephase ihrer Mannschaft sofort mit einer Auszeit. Diese Auszeit war vor allem für uns ein Vorteil, um endlich richtig wach und somit auch heiß auf das Spiel zu werden. Das hat in den Minuten danach auch super funktioniert. Wir konnten zwischenzeitlich zum 7:7 ausgleichen und mit der Heimmannschaft mithalten. Am Ende der ersten Hälfte verloren wir erneut die Konzentration und gerieten in einen Drei-Tore-Rückstand, mit dem wir die erste Halbzeit beendeten. Der Spielstand lautete 12:9 für Forst.

Nach der Pause konnten wir uns durch verbesserte Konzentration und einen verworfenen Siebenmeter der Hausherren auf 14:13 heranarbeiten. Von da an war die Partie wieder komplett offen. Immer wieder glichen wir aus, gerieten aber durch eine ebenso gute Performance des TV Forst wieder in Rückstand. Nachdem die Hausherren zwei Minuten vor Schluss mit 21:20 führten, nahmen wir unsere zweite Auszeit, um eine Taktikänderung vorzunehmen. Doch nach der Auszeit gelang es weder dem TVF, noch unseren Jungs, ein Tor zu werfen. Somit beendeten wir unser erstes Saisonspiel mit einer unglücklichen 20:21-Niederlage.

Es spielten: Basti (Tor), Konrad, Lutz, Chris, Albert, Benno, Benni, Niklas, Tom, Roland und Felix.

Abwechslungsreiches Sommerprogramm

Um den Jungs über die Sommermonate ein abwechslungsreiches Programm anbieten zu können, zog es die D-Jugend zu so manchem Event. So ging es neben den wöchentlichen Trainingseinheiten zum Rasenturnier nach Wössingen, wo wir gemeinsam mit der E-Jugend einen tollen Tag bei bestem Sommerwetter verbrachten und die Jungs ihre ersten Erfahrungen auf dem sonst so ungewohnten Rasen machten.

Ein Highlight war sicher der gemeinsame Trainingstag mit der HSG Walzbachtal. Einen ganzen Tag lang hieß es Handball pur in der Wössinger TV-Halle, bei dem jeder Spieler bei handballspezifischen, koordinativen und athletischen Einheiten mit den Jungs der HSG auf seine Kosten kam. Nach ausreichend Stärkung mit Pizza und leckerem Obst stand noch ein Handballspiel auf dem Programm. Am Ende waren alle sichtlich K.o., der schöne Tag und die Tatsache, dass vermeintlich Gegenspieler genauso cool und handballverrückt sind, bleiben sicher noch lange in Erinnerung. Vielen Dank nochmal an Thorsten von der HSG für diesen gelungenen Kooperationstag.

Gegen Ende der Ferien ging es fast schon traditionell zum Vorbereitungsturnier nach Malsch. Mit einer bunt gemischten Truppe ging es vor allem darum, nach der handballfreien Sommerpause wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Ein großes Dankeschön geht an den TV Malsch für die wie jedes Jahr gelungene Organisation. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

D1-Jugend qualifiziert sich für die Landesliga

In zwei Qualifikationsrunden schafften es die PSK-Jungs, sich den letzten Platz für diese Liga zu erspielen. Zahlte man in der ersten Runde trotz eines hohen Sieges gegen die HSG Li-Ho-Li noch Lehrgeld gegen die HSG Walzbachtal und TGS Pforzheim, schaffte man es in der zweiten Runde gegen den MTV Karlsruhe und die TG Eggenstein, gegen die man erneut in der Runde trifft, dass man sich zurecht mit den besten Spielern in der Altersklasse messen darf.

In der höchsten Spielklasse dieser Jugend spielt der PSK unter anderem gegen die besten Mannschaften aus Karlsruhe, Bruchsal und Pforzheim. Die Entwicklung jedes Einzelnen steht absolut im Vordergrund, an den Basics wird weitergearbeitet und das neue Spielsystem in Abwehr und Angriff wird einstudiert. Es wird sowohl echte Lehrstunden gegen Topmannschaften wie Pforzheim/Eutingen und die Rhein-Neckar-Löwen geben als auch spannende Spiele gegen die anderen Teams aus dem Bezirk Süd, die es gilt, für sich zu entscheiden. Wichtig ist, dass die Jungs den nächsten Schritt machen und weiter mit Spaß bei der Sache bleiben, denn wir haben vielleicht nicht den einen überragenden Spieler, dafür aber eine tolle homogene Truppe, der man die Begeisterung beim Spielen anmerkt.

In diesem Sinne, lasst uns gemeinsam als „EIN TEAM“ weiterentwickeln und eine erfolgreiche Runde spielen.

Euer Trainer Luis und Leo