Zum Inhalt springen

Handball

Herren 3

Trainingszeiten

Mannschaft Zeit Ort Trainer
Herren 3
(2. Kreisliga)
Dienstag 20:00 - 22:00 Uhr
Eichelgartenhalle N.N.

3. Mannschaft Saison 2018/19

Ergebnisse und Tabelle

Hier klicken...

HSG Ettlingen/Bruchhausen 3 - PSK 3, 21:31 (8:13)

Am 25.03.2019 traf die Dridde exakt einen Monat nach dem Hinspiel bereits wieder auf die dritte Mannschaft der HSG Ettlingen/Bruchhausen. Hatte man die Mannschaft mit dem Familienspiel doch etwas in eigener Halle verärgert, fuhr man mit gemischten Gefühlen nach Bruchhausen zum Auswärtsspiel. Dort zur besten Sonntagsbratenzeit angekommen, stellte sich jedoch schnell heraus, dass das Team auf alle ihre Notnägel zugreifen musste, damit überhaupt ein Spielbetrieb möglich war.

So entwickelte sich von Beginn der Partie an ein doch eher einseitiger Spielverlauf. Die Abwehr stand gut und den Rest erledigten die bestens aufgelegten Torhüter Mußgnug und Oertel. Im Angriff erspielte man sich meist deutliche Lücken, jedoch verstand man es in Halbzeit eins noch nicht so ganz, die Harzmurmel am Torhüter vorbei einzunetzen. Erst Torhüter Oertel zeigte den Blau-Gelben, wie man mit einem sahnereifen Aufsetzer am gegnerischen Torhüter vorbeikommt, indem er den Ball einfach mal direkt auf das Tor warf. Daher hielt sich der Vorsprung zur Halbzeit noch sehr gering.

In Halbzeit zwei wollte man dann an die gute Abwehrleistung von Halbzeit eins anknüpfen und den Angriff besser abschließen. 50 Prozent wurde dabei erfüllt, was sich aber diesmal in der Angriffsleistung widerspiegelte. Netzte man hier feuchtfröhlich aus allen Lagen ein, ging das Abwehrverhalten dabei etwas unter. Viel zu leicht konnte die HSG immer wieder zu einfachen Toren kommen. Schlussendlich stand hier dann am Ende ein deutlicher Sieg auf der Habenseite der Dridden und damit auch der dritte Sieg in Folge. Am letzten Rundenspiel am 13.04.2019 um 18 Uhr in der Eichelgartenhalle heißt es nochmals volle Konzentration, um dem Tabellenletzten Leopoldshafen nicht den einzigen Sieg der Runde zu schenken und selbst die Runde als Vizemeister hinter dem feststehenden Meister TS Mühlburg 3 mehr als positiv abzuschließen.

Fazit: Feldspieler haben alle getroffen, Integration eines weiteren A-Jugendspielers erfolgreich, so ‘ne Harzmurmel ist halt auch für die alten Hasen komisch geworden.

Es spielten: Jogi M. (im Tor), Jonny O. (1/im Tor), Stefan R. (6/1), Alex H. (5/1), Jakob A. (5), Elmar S. (3), Felix B. (2), Robin H. (2), Micha B. (2), Sandro W. (2), Georg S. (1), Fernando P.C. (1) und Luis G. (1).

PSK 3 - HSG Ettlingen/Bruchhausen 3, 32 : 30 (17 : 17)

Mit Jung und Alt zum Team-Familiensieg

Am 24.02.2019 stand ein besonderes Spiel auf dem Plan der PSK-Herren 3. Aus einer Idee wurde ein tolles Event. Nachdem im Vorfeld alle Modalitäten geregelt wurden (Neuverpflichtungen zweier Starspieler vom TuS Rüppurr) konnte am Freitag vor dem Spiel das erste und einzige Training gemeinsam mit der M2-Mannschaft stattfinden. Die „Alten Herren“ zeigten vollen Einsatz und es bestand die Gefahr, dass am Sonntag zum Spiel die Kraft schon aufgebraucht sein würde. Aber so leicht lässt sich ein alter Crack nicht aufhalten und zum Spielbeginn waren alle Familien (insgesamt fünf) sowie die beiden Ergänzungen George und Jonny gut vorbereitet für das Familienspiel. Endlich war es auch den jungen PSK-Spielern einmal vergönnt, mit echten Profis auf der Platte zu stehen. In diesem Spiel hat sich die Elite der früheren Generation zusammengefügt, um noch einmal gemeinsam mit ihren Söhnen ein Rundenspiel zu absolvieren. Mit sehr viel Spaß aber auch dem nötigen Ehrgeiz gingen wir dieses Spiel an.

Es entwickelte sich über die 60 Minuten das gewünschte „Spaß-Spiel“ gekoppelt mit dem nötigen Ehrgeiz, was schlussendlich dann auch mit einem Sieg gekrönt wurde. Gekonnt setzen sich alle Spieler in Szene und bei der Familie Reither schien es sich eher um vier Brüder zu handeln, denn ein Generationenunterschied war nicht erkennbar.

Weitere Stimmen nach dem Spiel:

Simon: „Trotz 15-jähriger Handballpause hat mein Vater es geschafft, sich aufzuraffen, um mit mir nochmal Handball spielen zu können. Es war sehr schön“. Sein Vater Michael fügte hinzu: „Auch wenn ich momentan nicht weiß, ob ich mich jemals wieder schmerzfrei bewegen kann, hat es mir riesig Spaß gemacht, zusammen mit meinem Sohn und den anderen Mitstreitern bei diesem Spiel dabei gewesen zu sein“. Auch Peter dankte mit den Worten: „Tolles Handballerlebnis, danach psychisch zehn Jahre jünger, physisch siehts komplett anders aus“.

Fazit: Da sieht man mal wieder, wie familiär so ein Handballverein eigentlich ist. Junger Tatendrang und alte Erfahrung sind immer eine gute Kombination. Hervorzuheben ist, dass sich jeder Familienvater in die Torschützenliste eintragen durfte.

Es spielten: Jonny O. (im Tor), Rolf de B. (im Tor), Lars de B. (2/1), Uwe B. (2/1), Luca B. (2), Thomas R. (3), Stefan R. (5), Philipp R. (4), Patrick R. (4), Peter B. (2), Paul B. (4), Michael G. (1), Simon G. (3), Georg S., Luca S. (Betreuer).

Bildergalerie zum Familienspiel

Es wurde kein Album ausgewählt!
 

FV Leopoldshafen - PSK 3, 28 : 33 (15 : 17)

Am 11.11.2018 stand die nächste Auswärtspartie beim FV Leopoldshafen an. Kompakt in der Abwehr stehen und über schnelle Konter zu leichten Toren war das Ziel, mit dem man vom Start weg dem Gegner zeigen wollte, dass heute der Sieg mit nach Karlsruhe genommen wird. Umgesetzt wurden nach kurzer Startschwierigkeit sowohl die Abwehrarbeit sowie der schnelle Ball nach vorne. Im Angriff konnten immer wieder leichte Tore durch Einzelaktionen erzielt werden. Erst die Manndeckung gegen Elmar oder Dennis brachte das Angriffsspiel etwas ins Stocken. Jedoch war hierdurch schon ersichtlich, dass dem Gegner nicht mehr viel einfiel, wie sie die drohende Niederlage abwenden konnten. Fleißig wurden jedoch die Bälle in der Abwehr erarbeitet und vorne in zählbares Umgesetzt, weshalb man mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeit ging.

Zufrieden konnte Trainer Pfistermeister mit der ersten Halbzeit sein, dennoch wollte man versuchen, im Angriff durch einfache Stoßbewegungen die anhaltende Manndeckung zu nutzen und weiterhin zu leichten Toren zu kommen. Leider konnte man am Anfang der zweiten Halbzeit weder im Angriff noch in der Abwehr an die gezeigten Leistungen anknüpfen – wobei durch die doppelte Manndeckung auf den Rückraumpositionen eigentlich noch mehr Räume da waren. Zudem kam hinzu, dass man dann noch den Torhüter warm schoss, der wohl nach dem Spiel über Schmerzen im Beinbereich klagen dürfte, da er regelrecht abgeschossen wurde. Zumindest stand die Abwehr dann wieder solide, weshalb Leopoldshafen lediglich mit einem Tor in Führung gehen konnte, bis dann die Mannen des PSK auch im Angriff wieder zuschlugen. Zum Ende hin wurde ein Sieg dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung eingefahren, was man auch in der Torschützenliste sehen kann. Alle haben getroffen!!!

Fazit: Abwehr trotz 28 Toren echt ok, Angriff bitte, bitte hochschießen, wenn es der Trainer sagt, so wäre ein weitaus höherer Sieg drin gewesen!!!

Es spielten: Jonny O. Rolf de B. (beide im Tor), Elmar S. (7), Lars de B. (5/4), Fernando Pastor C. (5), Dennis R (4), Simon G. (4), Michael B. (4), Sandro W. (3), Georg S. (1).

PSK 3 - HSG RüBu, 22 : 28 (9 : 13)

Start verschlafen, aus der Traum vom Derbysieg...

Am 21.10.2018 präsentierte sich die Dridde zum ersten Mal in eigener Halle. Scheinbar war man von den zahlreich erschienen Zuschauern etwas verwirrt, was dazu führte, dass der Start völlig verschlafen wurde. Eine schlechte Abstimmung in der Abwehr sowie der fehlende Siegeswille luden den Gegner zu leichten Toren ein. So hieß es bereits nach 16 Minuten 5:11 für die Gäste. Bis zur Pause konnte der Gegner dann gestützt auf einer Sahnevorstellung von Torhüter Mussgnug im Griff gehalten und Tor um Tor aufgeholt werden. Unnötige Zwei-Minuten-Strafen führten jedoch dazu, dass man mit 9:13 in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang war es dann ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Die Teams schenkten sich nichts auf dem Spielfeld. Leider schaffte man es nicht, das Spiel an sich zu reißen. Klare Chancen ließ man liegen und verlor mit 22:28 dann doch deutlich.

Fazit: Abstimmungsprobleme in Abwehr sowie Angriff müssen verbessert werden, Chancenauswertung nutzen.

Es spielten: Jonny O., Jogi M. (beide Tor), Jakob A. (5), Luca B. (5), Luis C. (4), Lars de B. (2/2), Felix H. (2), Simon G. (1), Sandro W. (1), Michael B. (1), Georg S. (1), Elmar S. und Luis G.

 

TS Mühlburg 3 - PSK 3, 29 : 25 (13 : 14)

Sieg verpasst, trotzdem g´lacht

Am 13.10.2018 war es soweit, die Dridde durfte endlich auch mal wieder die heißersehnte Murmel in die Hand nehmen. Mit dem Vorsatz „viel Spaß“ sowie mit dem benötigten Ehrgeiz wollte man von der ersten Minute versuchen, das Spiel an sich zu reißen, um dann das Feld zum Schluss als Sieger zu verlassen. Beides konnte in den ersten 20 Minuten auch umgesetzt werden, weshalb man sich über 1:2, 2:4, 9:11 absetzen konnte. Leider war es zum Ende der ersten Halbzeit aufgrund von Verletzungspech und weniger Wechselmöglichkeiten nicht möglich, die zwei Tore Führung auszubauen und mit einem guten Polster in die Halbzeit zu gehen.

In der zweiten Halbzeit wechselte die Führung dann ständig und es entwickelte sich eine doch spannende Kiste, was man an den Reaktionen der „vielen“ eigenen Fans sehen konnte. Leider beging man zum Schluss des Spiels zu viele kleine Fehler, die sich dann zusammengehäuft in der Niederlage widerspiegelten. Trotzdem ging die Dridde mit erhobenem Haupt vom Spielfeld und aus der Kabine war auch gleich wieder Gelächter zu hören, weil eines hatten wir das ganze Spiel über nicht verloren: Den Spaß an unserem Sport!

Fazit: Spaß hats g´macht. Weiter so, dann wird das Derby gegen RüBu auch kein Griff ins Klo! Und dir Robi, gute Besserung!

Es spielten: Jonny O. (im Tor), Lars de B. (6/5), Martin P. (4), Simon G. (4), Sandro W. (3), Tamer E. (3), Georg S. (3), Tim S. (2), Robert P. und Luis G.