Zum Inhalt springen

Handball

C1-Jugend männlich

Trainingszeiten

Mannschaft Zeit Ort Trainer
C1-Jugend männlich
(Jg. 2004/05)
(Landesliga)
Donnerstag 17:30 - 19:00 Uhr
Freitag 16:00 - 17:30 Uhr
Eichelgartenhalle Adrian Kriewitz,
Karlheinz "Kalle" Kellner

Ergebnisse und Tabelle

Hier klicken...

HSG Bruchsal/Untergrombach - PSK,19:31 (9:14)

Gelungener Saisonabschluss

Nachdem in der Vorwoche das Spiel gegen die SG Stutensee/Weingarten in den ersten zehn Minuten verloren wurde, war die Vorgabe eindeutig! Von der ersten Minute an voll da zu sein. Auch wenn drei Spieler ausfielen, hatte sich Alvin aus der C2 kurzfristig bereit erklärt, noch mitzufahren. So fuhren mir mit acht Spielern nach Untergrombach. Das Spiel begann relativ offen. Erst beim stand 3:3 konnten sich die Jungs vom PSK erstmals durch zwei gehaltene Siebenmeter durch unseren Torwart Jannes etwas absetzen auf 3:6. Diese Führung sollte dann auch nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Über 6:10 ging es beim Stand von 12:18 in die Halbzeit. Was noch ein sehr schmeichelhaftes Ergebnis war, da unsere Jungs zu diesem Zeitpunkt bereits genug freie Würfe für zwei Spiele verworfen hatten.

In der zweiten Halbzeit stabilisierte sich unsere Abwehr dann zusätzlich, sodass wir unsere Führung stetig ausbauen konnten und einen sicheren 19:31-Sieg einfahren konnten. Dieser hätte mit einer durchschnittlichen Schiedsrichterleistung sicherlich noch zehn Tore höher ausfallen können, da dieser das ganze Spiel über nur einen technischen Fehler abpfiff und selbst bei klaren Zeitstrafen das Spiel weiterlaufen ließ. Unterm Strich steht ein gelungener Saisonabschluss einer nicht ganz ideal verlaufenen Saison, welche wir mit einem Eis ausklingen ließen.

Es spielten: Jannes (Tor), Gregor 9/4, Oscar 9, Mikka 4, Leonard 3, Denis 3, Alvin 2, Felix 1.

PSK - TV Knittlingen, 29:32 (15:15)

C-Jugend belohnt sich nicht

Unser Samstagabendspiel lief leider nicht so wie gehofft bzw. erwartet. Leider konnte unser Torwart Jannes die ganze Wochen nicht trainieren, was sich auch schmerzlich bemerkbar machte. Das Spiel begann mit einer sehr umkämpften Anfangsphase, in der wir nur durch glückliche Einzelleistungen Tore werfen konnten. Nach zehn Minuten beim Stand von 8:7 nahm der TSV die erste Auszeit. Diese nutzte der PSK-Trainer um den Angriff etwas umzustellen. Dieser lief nun vom Bewegungsablauf her immer besser, aber die PSK-Jungs ließen jetzt eine um die andere hundertprozentige Chance liegen. Auch die Abwehr, die jetzt deutlich besser funktionierte, konnte sich nicht belohnen, da die Knittlinger nun selbst aus den kleinsten Winkeln von außen trafen. So ging es mit einem unglücklichen 15:15 in die Halbzeit.

Doch nach der Halbzeit hatten wir einige technische Fehler und Knittlingen konnte sich auf vier Tore absetzen. Diesem Rückstand liefen dann immer weiter hinterher. Knittlingen kam weiterhin über außen zum Torerfolg und immer wenn wir uns einen Ball in der Abwehr erkämpft hatten, scheiterten wir im Angriff am Knittlinger Torwart oder leisteten uns einen technischen Fehler. So endete das Spiel letzten Endes mit einer verdienten Niederlage, für die wir uns schon in drei Wochen revanchieren können. Bis dahin wissen wir immerhin, woran wir im Training arbeiten müssen.

Es spielten: Gregor 12/2, Leonard 3, Denis 3, Mikka 3, Julian 3, Florian 2, Oscar 1, Noah 1, Felix 1, Jannes.

PSK - SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim, 33:33 (15:15)

Unentschieden mit der Schlusssirene

Nachdem wir im Hinspiel eine 37:29-Klatsche ertragen mussten, bei der die SG unerwartet mit Hartz angetreten war, wollte man sich im Rückspiel revanchieren. Bereits unter der Woche hatte man gemerkt, dass die Jungs voll motiviert ins Training gekommen waren. Das Spiel begann wie erwartet sehr umkämpft: Über wechselnde Führungen konnten wir uns in der 17. Minute beim Stand von 13:10 zum ersten Mal auf drei Tore absetzen. Die SG kämpfte sich aber nochmal heran und man ging mit einem gerechten 15:15 in die Halbzeit.

Wir kamen dann deutlich besser aus der Kabine und konnten in der 36. Minute die erste Fünf-Tore-Führung erspielen. Doch nun lief der Angriff immer schleppender und man verrannte sich zunehmend in Eins gegen Eins-Situationen. So konnte die SG in der 42. Minute auf 29:28 verkürzen. Es bahnte sich eine spannende Schlussphase an, so waren wir mit einem Tor führend und 40 Sekunden auf der Uhr im Angriff. Wir konnten den Angriff leider nicht verwerten. Während der Torwart der Gäste einen Gegenstoßpass spielte ging Oscar mit einer Aktion klar gegen der Ball aber der Schiedsrichter stoppte die Zeit und setzte die Uhr komplett unverständlich fünf Sekunden zurück. Diesen Angriff konnte die SG nutzen und den Ausgleichstreffer erzielen.

Es spielten: Gregor 10/4, Leonard 6, Denis 5, Oscar 4, Mikka 3, Julian 3, Henri K. 1, Florian 1, Noah, Felix, Henry B., Jannes.

 

C-Jugend machte Ausflug zum Heimspiel der Rhein-Neckar Löwen

Am Samstag, den 09.02.2019 ging es für die komplette C- Jugend des PSK zu den Rhein-Neckar Löwen gegen den Bergischen HC nach Mannheim in die SAP Arena. Unterstützt wurde diese Aktion durch die BGV-Versicherung AG aus Karlsruhe. Durch die großzügige Bereitstellung von Eintrittskarten für die komplette C-Jugend- Mannschaft inklusive Trainer und Betreuer konnten wir einen wunderschönen, intensiven Handballabend im BGV Block der SAP Arena verbringen. Dieser wurde mit einem 26:20-Sieg der Rhein-Neckar-Löwen gekrönt.

Voll motiviert durch den gemeinsam verbrachten Abend, putzte die C2 einen Tag später den TV Knielingen, welcher in der Tabelle vor unserer C2 positioniert ist, vom Platz – und dazu vom Ergebnis her noch höher als die Profis der RN Löwen, nämlich mit 28:10! So geht das, Rhein-Neckar-Löwen! Da müssen wir wohl zur Motivationssteigerung öfters nach Mannheim fahren :-)

Wir danken den Trainern Adrian, Loris, Kalle und natürlich den Eltern, die als Fahrer und Betreuer mitgefahren sind: Tanja, Freddy, Oli, Carmen und Thorsten. Und vor allem ein Riesen-Dankeschön an Torsten Prumbach von der BGV für die Organisation der Karten.

Ticket für die Landesliga Saison 2018/19 gelöst

Es gab drei Spiele à zweimal zwölf Minuten zu absolvieren, um die Direktquali zur Landesliga zu erreichen. Nachdem wir das erste Spiel zwischen dem HV Bad Schönborn und der TG Eggenstein gesehen hatten, war klar: Die Landesligaqualifikation wird erst im letzten Spiel entschieden! So sollte es dann auch später kommen trotz einiger Anfangsschwierigkeiten.

PSK - HSG Ettlingen/Bruchhausen, 9:8

Die Mannschaft aus Ettlingen hatte kaum spielerische Lösungen gegen unsere Abwehr, hat es jedoch geschafft, fast jeden Angriff bis zum Zeitspiel zu spielen. Leider kamen sie noch zu oft zum Torerfolg. Im Angriff waren unsere Jungs oft sehr nervös und haben durch einige technische Fehler viele Angriffe einfach hergeschenkt. So ging das bis zum 4:4 nach zwölf Minuten, danach wurde der Angriff erstmal ruhiger und wir konnten auf 7:4 wegziehen. Danach ging die Spannung verloren und Ettlingen kam auf 8:8 zur letzten Minute ran. Nach einem Fehlwurf hat Gregor dann einen Ball abgefangen und konnte den Gegenstoß zum 9:8 Endergebnis verwerten.

TG Eggenstein - PSK, 8:17

Im zweiten Spiel waren die Jungs dann endlich auch angekommen! Nach sechs Minuten waren wir beim Spielstand von 3:4 das erste mal in Führung und gaben diese auch nicht mehr ab. Die Abwehr stand super, wir konnten Bälle abfangen, einige Gegenstöße werfen und auch im Angriff wurde diesmal ruhiger und disziplinierter gespielt. Phasenweise waren das schon richtig gute Angriffe. Auch als ich gewechselt habe, ist die Spannung nicht verloren gegangen und die Jungs haben weiter schöne Angriffe gespielt, sodass wir über 5:11 bis zum 8:17 einfach weggezogen sind.

HV Bad Schönborn - PSK, 9:12

Jetzt ging es gegen den HV Bad Schönborn, der seine Spiele mit 15:9 und 10:7 gewonnen hatte. Während wir zu Beginn des Spiels im Angriff wieder etwas zu hektisch waren, war die Abwehr dafür umso aggressiver und bissiger und die Bad Schönborner kamen zu keinem einfachen Tor. Auch die Würfe aus dem Rückraum wurden alle von unserem Torwart Jannes entschärft. Da der Angriff sich jetzt stabilisierte und die Bad Schönborner keine Lösung gegen unsere Einläufer hatten, setzten wir uns auf 6:9 ab. Nun setzten unsere Gegner den siebten Feldspieler ein, doch auch das half nicht mehr, da die Abwehr weiter eine richtig gute Arbeit machte und wir nun auch durch Johannes einige Rückraumwürfe verwandeln konnten. So gaben wir das Spiel nicht mehr ab und gewannen verdient mit einer richtig starken Leistung 9:12!

Extra Lob gibt es and dieser Stelle an unseren Torwart Jannes, der letztes Jahr noch Feldspieler war und einen soliden Job machte sowie an Johannes, der sehr stark in der Abwehr aufspielte. Jetzt geht es an die Vorbereitung für die Landesligasaison 2018/19!