Zum Inhalt springen

Handball

E2-Jugend

E2-Jugend Saison 2017/18

vorne von links: Leonard, Felix, Sara, Lutz, Roland, Yannis.
Mitte von links: Jakob, Silas, Linus, Elias, Konrad.
hinten: Trainer Sebastian.
es fehlen: Oscar, Trainer Luca und Trainer Luis.

TV Ettlingenweier – PSK 2, 19:22

Unseren Spielern war das Hinspiel gegen den TV Ettlingenweier sicherlich noch im Gedächtnis, da wir zuhause in der Eichelgartenhalle sehr unglücklich mit 7:9 verloren haben. Deshalb musste jetzt wieder ein Sieg her!!! Aufgrund dessen mussten wir beim Rückspiel in Bruchhausen am 04.02 richtig Gas geben. Dieser Gedanke wurde schon kurz nach dem Treffpunkt bemerkbar, da alle 11 Spieler der E2 anwesend waren. Schon beim Aufwärmen konnte man erkennen, dass alle hellwach und sehr konzentriert waren.

Das wirkte sich auch von Beginn an auf den Spielverlauf aus. Wir gingen innerhalb der ersten 3 Spielminuten mit 0:2 in Führung. Überraschenderweise hat das weitere 10 Minuten sehr gut funktioniert. Plötzlich lagen wir mit 3:6 vorn. Ab diesem Zeitpunkt war für unsere Spieler der Sieg im Geiste schon so gut wie sicher. Leider hatten sie die Rechnung ohne die aufholstarken Spieler des TV Ettlingenweier gemacht, die de Rückstand in nur 5 Spielminuten aufholen konnten. Nach vielen verschiedenen Führungswechseln sicherten wir uns vorerst mit 9:10 in der Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit begannen wir genau so wie wir die erste beendet hatten. Nach einem 13:13 Ausgleich nach 31 gespielten Minuten kamen unsere Spieler noch einmal richtig in Schwung und bauten eine 14:17 Führung aus. Den vier Tore Abstand behielten wir dann tatsächlich bis zur letzten Sekunde, in der wir noch ein glückliches Tor des Gegners kassierten, bei. Im Fazit war es ein starker Kampf von beiden Teams und ein verdienter Sieg für uns. Jetzt konzentrieren wir uns auf das nächste Heimspiel gegen den Tabellennachbarn FV Leopoldshafen am 18.02 und wünschen allen Fans schöne und erholsame Faschingsferien.

Es spielten: Silas, Linus, Jakob, Lutz, Roland, Yannis, Leonard, Elias, Felix, Konrad, Oscar und Tom 

TV Ettlingenweier – PSK 2, 19:22

Unseren Spielern war das Hinspiel gegen den TV Ettlingenweier sicherlich noch im Gedächtnis, da wir zuhause in der Eichelgartenhalle sehr unglücklich mit 7:9 verloren haben. Deshalb musste jetzt wieder ein Sieg her!!! Aufgrund dessen mussten wir beim Rückspiel in Bruchhausen am 04.02 richtig Gas geben. Dieser Gedanke wurde schon kurz nach dem Treffpunkt bemerkbar, da alle 11 Spieler der E2 anwesend waren. Schon beim Aufwärmen konnte man erkennen, dass alle hellwach und sehr konzentriert waren.

Das wirkte sich auch von Beginn an auf den Spielverlauf aus. Wir gingen innerhalb der ersten 3 Spielminuten mit 0:2 in Führung. Überraschenderweise hat das weitere 10 Minuten sehr gut funktioniert. Plötzlich lagen wir mit 3:6 vorn. Ab diesem Zeitpunkt war für unsere Spieler der Sieg im Geiste schon so gut wie sicher. Leider hatten sie die Rechnung ohne die aufholstarken Spieler des TV Ettlingenweier gemacht, die de Rückstand in nur 5 Spielminuten aufholen konnten. Nach vielen verschiedenen Führungswechseln sicherten wir uns vorerst mit 9:10 in der Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit begannen wir genau so wie wir die erste beendet hatten. Nach einem 13:13 Ausgleich nach 31 gespielten Minuten kamen unsere Spieler noch einmal richtig in Schwung und bauten eine 14:17 Führung aus. Den vier Tore Abstand behielten wir dann tatsächlich bis zur letzten Sekunde, in der wir noch ein glückliches Tor des Gegners kassierten, bei. Im Fazit war es ein starker Kampf von beiden Teams und ein verdienter Sieg für uns. Jetzt konzentrieren wir uns auf das nächste Heimspiel gegen den Tabellennachbarn FV Leopoldshafen am 18.02 und wünschen allen Fans schöne und erholsame Faschingsferien.

Es spielten: Silas, Linus, Jakob, Lutz, Roland, Yannis, Leonard, Elias, Felix, Konrad, Oscar und Tom 

MTV Karlsruhe - PSK 2 17:17 (8:13)

Starke 1. Halbzeit

Man wollte in diesem Spiel unbedingt zeigen, dass man gegen jede Mannschaft eine Chance hat, ganz egal welcher Tabellenplatz. So versuchten wir uns aufgrund der kleinen Bank direkt abzusetzen, was uns auch ziemlich gut gelang. Wir gingen schnell in der 6. Minute mit 1:4 in Führung. Kurz darauf  erzielte der MTV Karlsruhe das 2:4. Uns gelang der erste große Zwischenspurt. Also setzten wir uns in der 10. Minute auf 2:9 ab. In der Phase nahm der MTV auch ihre erste Auszeit. Bis zur Halbzeit verkürzte der Gegner nochmal auf fünf Tore, also ging es mit 8:13 für uns in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit erzielten wir direkt das 8:14 ehe wir drei Tore in Folge kassierten zum 11:14-Zwischenstand. Wir schafften es nicht mehr uns weiter abzusetzen und so blieb der Gegner immer dran und kam in der 35. Minute erstmals zum Ausgleich. Wir erzielten innerhalb einer Minute nochmal zwei Tore in Folge. Allerdings sollte dieser Vorsprung nicht lange halten und so kam es in der 39. Minute nochmal zum Ausgleich. Danach konnte keine Mannschaft ein Tor erzielen und so hieß es 17:17-Endstand.

In diesem Spiel war leider mehr drin, dennoch können wir mit dem gewonnenen Punkt durchaus zufrieden sein.

Es spielten: Silas, Yannis, Lutz, Roland, Linus, Leonard, Jakob und Elias

  

PSK 2 - HSG Ettlingen/Bruchhausen 14:23 (4:10)

In der 13. Minute aufgewacht

Am 14.01.18 kam der Tabellenführer zu uns in die Halle. Wir wollten zeigen, dass wir zu Unrecht in der unteren Tabellenhälfte stehen. Leider verschliefen wir die ersten 13 Minuten komplett, sodass der Gegner mit 0:8 in Führung gehen konnte. Dann kamen wir so langsam ins Spiel und konnte drei Tore in Folge erzielen. Dann passierte bis zur Halbzeit nicht mehr all zu viel und so ging es mit 4:10 in die Halbzeitpause. Dort wurde besprochen, dass man so weiterspielen muss wie in den letzten sieben Minuten der 1. Halbzeit.

Direkt nach der Halbzeit gelang es uns sogar nochmal auf fünf Tore Abstand zu verkürzen. Allerdings hatte dann Ettlingen nochmal einen kleinen Zwischenspurt von vier Toren in Folge. So ging es über die Stände 5:14, 9:16, bis zum 12:18 aus unserer Sicht. Ettlingen erzielte zu diesem Zeitpunkt nochmal fünf Tore in Folge. In der letzten Minute schafften wir es nochmal den Abstand auf 14:23 zu verkürzen. Außer der verschlafenen ersten Phase war es kein schlechtes Spiel unserer Jungs. Wir können noch viel erreichen in dieser Saison.

Es spielten: Silas, Linus, Leonard, Roland, Lutz, Yannis, Elias, Jakob, Felix und Konrad

SSC Karlsruhe - PSK 2 15:16 (11:12)

Wichtiger Sieg zum Jahresende

Nachdem die E2 letzte Woche ihren zweiten Sieg der Saison einfahren konnte, wollte man natürlich gegen SSC Karlsruhe nachlegen und sich zum Jahresende nochmal selbst beschenken. Wir wussten, dass es keine leichte Aufgabe werden wird. Leider ging es also für unsere Jungs weniger gut los, als sie direkt nach zwei Minuten mit 3:0 in Rückstand gerieten. Glücklicherweise hat das unser Team zusätzlich motiviert, sodass wir auch schnell in der 5. Minute wieder zum Ausgleich kamen. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. In der 9. Minute haben wir uns einen kleinen Vorsprung rausgearbeitet, als wir mit 5:7 in Führung gingen. Dies hielten wir bis zum 7:9 in der 12. Minute. Allerdings schaffte es der SSC Karlsruhe dann mit drei Toren in Folge wieder in Führung zu gehen. In den letzten zwei Minuten der 1. Halbzeit erzielten wir jedoch noch drei Tore und der Gegner nur noch eins, sodass es zu einem 11:12-Halbzeitstand für unser Team kam.

In der Halbzeitpause wurde darauf hingewiesen, dass man es größtenteils sehr gut machte, aber jetzt trotzdem nicht nachlassen dürfe. Man müsse auf jeden Fall weiter so um jeden Ball kämpfen, wie man das bereits schon in der 1. Halbzeit gesehen hat. Leider hatten wir am Anfang der 2. Halbzeit etwas Pech mit unseren Würfen, was der SSC Karlsruhe bestrafte und so drei Tore in Folge warf. Anschließend sollte der Gegner aber nur noch ein Tor erzielen, was auf die sehr gute kämpferische Leistung unserer Jungs zurückzuführen ist. Nach dem 14:12 für den SSC Karlsruhe erzielten wir innerhalb von zehn Minuten vier Tore in Folge, so hieß es „plötzlich“ 14:16 für uns in der 36. Spielminute. Wir haben um jeden Ball gekämpft, kamen nur leider zu keinem Tor mehr. Der SSC schaffte es trotzdem nur noch einmal durch unsere Abwehr am Torhüter vorbei zum 15:16 in der 39. Minute. Wir spielten es aber diesem Zeitpunkt sehr clever und ruhig, sodass beim 15:16 für uns blieb. Es war eine sehr gute kämpferische, wie auch spielerische Leistung unseres Teams. Man kann die Fortschritte jedes Spielers ganz genau mitverfolgen. Wir werden hier noch weiterarbeiten.

Auf diesem Wege wünschen wir allen Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Es spielten: Jakob (20min Tor), Yannis (10min Tor), Felix (10min Tor), Elias, Oscar, Konrad, Leonard, Lutz und Roland

PSK 2 - Walzbachtal 2 12:22 (5:14)

Hohe Niederlage für die E2

Angefangen hat dieses Spiel mit einer Führung für uns, mit dem 1:0. Dann erzielte jedoch ein Spieler der HSG Walzbachtal 2 drei Tore in Folge, sodass wir erstmals in Rückstand lagen. Anschließend schafften wir es nicht näher heranzukommen und so zog der Gegner, auch durch Fehler unsererseits, davon. So stand es zur Halbzeit 5:14. Wir besprachen die Fehler und was man besser machen konnte. Man wollte unbedingt die 2. Halbzeit gewinnen. Dies gelang anfangs leider noch nicht so gut, sodass die HSG Walzbachtal 2 in der 30. Minute mit 7:18 bzw. in der 2. Halbzeit mit 2:4 führte. Wir gaben uns aber nicht auf und kamen wieder heran, erzielten unter anderem zwei Tore in Folge. Leider warf der Gegner 90 Sekunden vor dem Ende den 12:22-Endstand. So hieß es für uns, wir haben die 2. Halbzeit mit 7:8 verloren. Man kann allerdings auf die 2. Halbzeit aufbauen und weiter daran arbeiten.

Es spielten: Jakob, Lutz, Leonard, Roland, Elias, Sara, Felix, Linus und Silas

TG Eggenstein - PSK 2, 18:8 (13:0)

Einen gebrauchten Tag erwischte das PSK-Team bei der TG Eggenstein. Gegen die großen Gegenspieler tat man sich in der Verteidigung schwer und wusste im Angriff kaum, wie man an ihnen vorbeikommen sollte. Zur Halbzeit lag man deshalb mit 13:0 zurück.

Es war jedoch nicht angesagt, den Kopf in den Sand zu stecken, vielmehr wollte man nun in der zweiten Halbzeit zeigen, dass man einen tollen Handball spielen kann. Dies sollte auch gelingen, denn man hatte nun den Mut, sich den großen Gegenspielern zur Wehr zu setzen und zeigte so nun tolle Abwehraktionen und schöne Angriffe. Am Ende verlor man zwar das Spiel mit 18:8, doch die zweite Halbzeit zeigte eindeutig, dass man sich in der Liga auf keinen Fall verstecken muss und mit den anderen Teams durchaus mithalten kann.

Für den PSK spielten: Yannis, Lutz, Felix, Roland, Elias, Jakob, Silas, Sara, Konrad, Linus und Leonard.

 

PSK 2 - Stutensee-Weingarten 2 3:8 (3:4)

Nach den letzten zwei unglücklichen Niederlagen wollte man gegen die SG Stutensee-Weingarten wieder in die Erfolgsspur finden. Nach 48 Sekunden konnte man direkt das erste Tor erzielen, was noch mehr Selbstvertrauen gab. Leider haben die Gäste dann bis zur 12. Spielminute drei Tore werfen können und wir leider keins, sodass es dann 1:3 für den Gegner stand. Die anschließende Auszeit des PSK half direkt nach einer halben Minute etwas, man erzielte das 2:3 und war kurzzeitig die bessere Mannschaft, sowohl spielerisch als auch kämpferisch. 36 Sekunden vor Ende der 1. Halbzeit schafften wir sogar noch den Ausgleich, bei dem die Euphorie nur leider kurz anhielt, da wir zehn Sekunden später wieder ein Gegentor kurz vor der Pause kassierten. Also ging es mit dem Ergebnis 3:4 für die SG Stutensee-Weingarten in Halbzeitpause.

Dort versuchte man die Fehler anzusprechen, dass man diese abstellen kann. Man wollte auf den vier Minuten (15.30min-19.30min) aufbauen in Durchgang 2.

Die Spieler haben es größtenteils umgesetzt, dass wir wieder zu zahlreichen Chancen kamen. Leider konnten wir uns nicht belohnen und bekamen in der 27. Minute das 3:5. Trotzdem ließen wir nicht locker und spielten weiter befreit auf. Wir belohnten uns in dieser Hälfte leider nicht mit einem eigenen Tor und bekamen noch drei Gegentore, sodass der Endstand von 3:8 feststand. Als Fazit lässt sich sagen, dass wir auf keinen Fall die schlechtere Mannschaft waren. Leider belohnten wir unsere gute Leistung nicht mit einem Sieg bzw. mehreren Toren.

Ein Danke geht wieder an die E3-Spielerinnen, die ausgeholfen haben und ihre Sache gut gemacht haben.

Es spielten: Jakob (15min Tor), Elias (25min Tor), Sara, Lutz, Roland, Leonard, Oscar, Konrad, Sophie und Amelie

 

FV Leopoldshafen - PSK 2 24:19 (14:10)

Trotz gutem Spiel die Niederlage

Die unglückliche Niederlage vom Dienstag wollte man ausblenden und wieder Gas geben in diesem Spiel. Das Team war trotz mehreren Ausfällen motiviert bis in die Haarspitzen.

Wir verschliefen allerdings leider die ersten Minuten komplett, sodass der FV Leopolshafen zu zwei einfachen Toren kam zum Stand von 2:0. Dann kamen wir zu unserem ersten Tor, aber der  Gegner legte nach mit zwei Toren. So stand es 4:1. Wir versuchten aber weiter zu arbeiten, da noch nichts verloren war. So schafften wir es in der 7. Minute auf ein 5:4 und in der 8. Minute auf ein 6:5. Dann zog der Gegner mit drei Treffern allerdings wieder davon. Beim Stand von 10:6 kämpften wir uns nochmal auf zwei Tore zum 10:8 ran. Leider schafften wir es bis zur Halbzeit nicht noch näher zu kommen, sondern im Gegenteil sogar mit vier Toren zurückzuliegen.

So ging es mit 14:10 in die Halbzeitpause. Wir versuchten die Fehler anzusprechen und diese in der 2. Hälfte auszulassen. Es gelang uns anfangs nicht so gut und so zog der FV Leopoldshafen weiter davon auf ein 18:12. Unsere Spieler gaben sich aber nicht auf und kämpften weiter um jeden Ball. So konnte uns der Gegner noch nicht abschreiben. Es gelang uns zwei Tore in Folge zu erzielen zu einem Zwischenstand von 18:14. Dann ging es hin und her, mal erzielten wir ein Tor, mal der Gegner zwei. So kam es zu einem 24:17-Zwischenstand. Wir schafften es dann nochmal zwei Tore zu erzielen, dennoch gelang uns leider der Sieg nicht.

Alles in allem war es ein gutes Spiel von uns mit mehreren guten Aktionen im Angriff, sowie in der Abwehr. Darauf lässt sich aufbauen.

Es spielten: Jakob (20min Tor), Felix (10min Tor), Silas (10min Tor), Yannis, Sara, Elias, Lutz, Leonard und Linus

Das Spiel im Bild festgehalten

 

PSK 2 – TV Ettlingenweier, 7:9 (3:5)

Mit einem Sieg gegen die HSG RüBu vor gut eineinhalb Wochen gingen wir mit guter Laune und größtenteils viel Motivation in dieses ungewöhnliche Spiel am Dienstagmorgen. In den ersten zehn Minuten ist schon aufgefallen, dass bei beiden Mannschaften überraschend wenig Tore gefallen sind. Das lag an zahlreichen Ballverlusten auf beiden Seiten. Dann fiel in der 5. Minute das erste Tor für unsere Gäste aus Ettlingenweier. Trotzdem war das kein Rückschlag für unsere Spieler. Die darauffolgenden 2 Tore gingen verdient auf unser Konto. Zur Halbzeit stand es dann unglücklicherweise 3:5 für Ettlingenweier. Die Halbzeitpause tat uns überhaupt nicht gut, die Gäste zogen in der Mitte der 2. Halbzeit mit 5:8 weg und spätestens zu diesem Zeitpunkt die Motivation unserer Spieler nicht mehr wirklich sichtbar. Aber wir haben trotzdem noch zwei weiterer Tore gesworfen, sodass unser Feiertagsspiel schlussendlich mit 7:9 ausging.

HSG RüBu - PSK 2, 4:16 (2:5)

Zum Auswärtsspiel in der heimischen Eichelgartenhalle trat man gegen die HSG RüBu an. Von Beginn an gelang es der PSK Truppe, den Gegner durch eine gute Abwehrarbeit zu Fehlern zu zwingen und durch schöne Ballstafetten zu einigen Abschlüssen zu kommen, die leider nicht konsequent genug genutzt wurden.

Dennoch konnte man die Halbzeitführung von 2:5 im Laufe der zweiten Halbzeit durch eine starke Teamleistung immer weiter ausbauen und am Ende mit dem 4:16 einen absolut verdienten ersten Saisonsieg feiern.

 

PSK - MTV Karlsruhe, 5:22 (4:9)

Personell recht knapp besetzt startete die E2 des PSK gegen den MTV in die Saison. Von Beginn des Spiels an tat man sich sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr schwer, konsequent zu agieren. So war beim Halbzeitstand von 4:9 zwar noch alles offen, doch war bereits zu erkennen, dass die zweite Halbzeit ein hartes Stück Arbeit werden würde.

In der zweiten Halbzeit schwanden nun merklich die Kräfte der PSK Truppe, weshalb man nun im Angriff die Chancen nicht mehr nutzte und in der Abwehr den starken Spieler des MTV nicht mehr in den Griff bekam. Folgerichtig verlor man am Ende mit 5:22, zwar wohl zu hoch, dennoch waren bereits gute Ansätze für die kommenden Spiele zu erkennen