Zum Inhalt springen

Handball

E1-Jugend

E1-Jugend Saison 2017/18

hinten von links: Trainer Luis, Trainer Sebastian, Trainer Luca.
mittlere Reihe von links: Benni, Niklas, Basti, Tom.
vorne von links: Robert, Albert, Chris, Freddy.
liegend: Benno.
es fehlt: Felix.

PSK - TSV Rintheim, 23:12 (8:8)

Im schweren Heimspiel gegen die TSV Rintheim wollte man den eigenen Tabellenplatz verteidigen, doch man ging gewarnt in die Partie. Die PSK-Jungs starteten optimal in die Partie und konnten schnell mit 3:0 in Führung gehen. Dann jedoch wirkte es, als hätte jemand einen Schalter umgelegt: Im Angriff wieder viele technische Fehler und Fehlwürfe und eine schwache Abwehrarbeit. Folglich gingen die Gäste im Laufe der Halbzeit mit 6:7 in Führung. Bis zur Halbzeit konnte man beim 8:8 zumindest den Ausgleich schaffen, doch zufrieden waren die Trainer überhaupt nicht.

Wachgerüttelt durch die Halbzeitansprache und wieder voll motiviert startete man dann in die zweite Halbzeit. Nach dem 10:10-Ausgleich durch die Gäste nach drei Minuten im zweiten Spielabschnitt funktionierte die Abwehrarbeit endlich so, wie es sich die Trainer wünschen und so gelang es, sich kontinuierlich abzusetzen. Folgerichtig konnte man sich auf Grund der eigenen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte am Ende über einen verdienten Sieg freuen.

Für den PSK spielten: Basti, Felix, Chris, Benni, Tom, Freddy, Benno, Niklas, Robert und Albert.

 

TS Mühlburg - PSK, 14:29 (8:14)

Im Gastspiel bei der TS Mühlburg nahm man sich vor, einen Auswärtserfolg zu holen, um Selbstvertrauen für das Topspiel in der kommenden Woche gegen den TSV Rintheim zu sammeln. Schnell gelang es, sich abzusetzen (1:5), doch zufrieden war Trainer Sebbi zu diesem Zeitpunkt keineswegs, leistete man sich doch einige technische Fehler zu viel und agierte in der Abwehr deutlich zu passiv. Beim Stand von 8:10 war die Partie recht ausgeglichen, doch durch vier Tore in Folge konnte man mit einer 8:14-Führung die Seiten tauschen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzten die Jungs dann die Vorgaben des Trainers gut um, folglich konnte man sich schnell von 9:15 auf 9:22 absetzen. Der Sieg war nun recht sicher und man konnte sich durch einige ansehnliche Spielzüge Selbstvertrauen holen und am Ende einen deutlichen Auswärtssieg feiern. Auch wenn die Leistung gerade in der ersten Halbzeit nicht optimal war, geht man nun guten Mutes in das Spitzenspiel in der kommenden Woche.

Für den PSK spielten: Chris, Benno, Felix, Freddy, Benni, Niklas, Albert, Basti.

 

SG Stutensee-Weingarten - PSK 5:20 (4:8)

Starke 2. Halbzeit

Nach dem starken und wichtigen Sieg aus der Vorwoche gegen die TG Neureut ging es am 03.02.18 zum Tabellenvorletzten aus Stutensee-Weingarten. Den Spielern wurde direkt klar gemacht, dass man auf jeden Fall keinen Punkt mehr abgeben darf. Leider gelang es unseren Jungs nicht sich am Anfang direkt abzusetzen. Im Gegenteil die SG Stutensee-Weingarten hielt, unter anderem wegen des Torhüters, sehr gut dagegen und konnte sogar in der 7. Minute mit 3:2 in Führung gehen. Bei diesem Stand haben unsere Jungs allerdings einen kleinen Zwischenspurt. So gingen wir in der 14. Minute mit 3:7 in Führung. Bis zur Halbzeit sind nur noch jeweils für jede Mannschaft ein Tor gefallen, also ging es mit einer 4:8-Führung in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit wurde den Spielern klar gemacht, dass es auf keinen Fall eine Glanzleistung war und man dies unbedingt in der 2. Halbzeit besser machen muss. Gesagt, getan. Unser Team setzte sich unter anderem wegen einer besseren Abwehr und einer besseren Wurfquote deutlich ab. In der 38. Minute führten wir schließlich mit 4:19. danach erzielte die SG Stutensee-Weingarten das einzige Tor ihrerseits in der 2. Halbzeit. Kurz vor Schluss erzielten wir den 5:20-Endstand.

Das Team hat gemerkt, dass man keinen Gegner unterschätzen darf und in den nächsten Spielen Gas geben muss, um an der Tabellenspitze zu bleiben.

Es spielten: Robert, Basti, Benno, Roland, Albert, Chris, Niklas und Freddy

PSK - TG Neureut, 20:14 (9:6)

Zum Topspiel der Liga empfing man am 28.01. die TG Neureut in der heimischen Eichelgartenhalle. Auf Seiten der Gäste war man selbstverständlich auf Wiedergutmachung aus, hatte man im Hinspiel beim 16:19 die bislang einzige Niederlage einstecken müssen. Gut vorbereitet und voller Ehrgeiz starteten die Hausherren dementsprechend in die Partie.

Die Nervosität war den Spielern auf beiden Seiten in den ersten Minuten deutlich anzumerken, so dass sich in den ersten Minuten bis zum Stand von 2:2 keines der Teams absetzen konnte. Die PSK-Jungs schalteten nun jedoch einen Gang nach oben, konnten die Vorgaben der extrem ballorientierten und aggressiven Manndeckung nun sehr gut umsetzen und so im Angriff auch zu einfacheren Toren gelangen, so dass sich die TGN beim Stand von 6:2 gezwungen sah, die Auszeit zu nehmen. Diese verfehlte ihre Wirkung nicht, gelang es der TG Neureut mit drei Toren in Folge doch, wieder den Anschluss herzustellen. Es entwickelte sich weiter eine Partie auf Augenhöhe, in der die Hausherren weiterhin einen Tick cleverer und konsequenter waren und somit eine 9:6-Führung mit in der Kabine nehmen konnten.

Keineswegs entschieden war die Partie zu diesem Zeitpunkt, das stellten die Trainer ganz klar. In der zweiten Halbzeit musste nun an die Leistung der ersten 20 Minuten angeknüpft werden und kein bisschen Kampf und Leidenschaft weniger gezeigt werden als im ersten Abschnitt. Wie erwartet entwickelte sich weiter eine packende Partie, in der es zunächst keiner Mannschaft gelingen sollte, eine Vorentscheidung herbeizuführen (10:8, 12:8, 13:11, 14:12). Die Neureuter taten sich nun im Laufe der zweiten Halbzeit jedoch immer schwerer, die starke Abwehr der Hausherren auszuspielen und waren immer mehr auf Penaltywürfe angewiesen. In den letzten fünf Minuten gelang es den PSK-Jungs dann nochmals, aggressiver und konsequenter in der Abwehr zu agieren, so Bälle zu gewinnen und zu einfachen Toren auszunutzen. Erstmals erlaubten es sich die Trainer auch, mit einem Auge auf den direkten Vergleich mit den Neureutern zu schauen, denn diesen zu gewinnen erschien nun – nachdem man sich von 15:13 auf 19:13 abgesetzt hatte – mehr als nur machbar. Dies gelang dann am Ende durch den 20:14-Erfolg auch tatsächlich, so dass die Freude auf und neben dem Feld bei allen PSK-Unterstützern, bei den Trainern vor allem die Erleichterung riesengroß war.

Durch die toll umgesetzten Vorgaben in der Abwehr konnte man sich somit gegen die TG Neureut durchsetzen und sich sogar mit dem Sprung auf Tabellenplatz 1 belohnen, welchen man nun natürlich verteidigen will, wofür in den kommenden Wochen jedoch in jedem Spiel Vollgas gegeben werden muss und wird.

Für den PSK spielten: Basti, Felix, Chris, Benno, Lutz, Freddy, Benni, Niklas, Robert, Albert und Leonard.

 

HSG Walzbachtal - PSK, 13:23 (9:13)

Keineswegs unterschätzen wollte man die HSG Walzbachtal, auch wenn man im Hinspiel einen recht deutlichen Erfolg verbuchen konnte. Diese Warnung schien auch gerechtfertigt, ging die HSG doch recht schnell mit 2:0 in Führung.Davon aufgerüttelt, gelang es den Gästen dann jedoch, die Handbremse zu lösen, im Angriff einen Gang höher zu schalten und mit 5:2 in Führung zu gehen. Bis zur Halbzeit tat man sich dennoch enorm schwer, das eigene Angriffsspiel aufzuziehen und musste viele einfache Gegentore in der Abwehr hinnehmen.

Die Halbzeitführung von 13:9 konnte dann in der zweiten Halbzeit kontinuierlich ausgebaut werden, was gerade einer besseren Abwehrarbeit und einer konsequenteren Ausbeute im Torabschluss zu verdanken war. Am Ende konnte somit ein souveräner 23:13-Erfolg gefeiert werden, so dass man mit Selbstvertrauen ins Topspiel am kommenden Wochenende gegen die TG Neureut starten kann.

Für den PSK spielten: Felix, Chris, Benni, Basti, Freddy, Benno, Niklas, Robert und Albert.

 

PSK - TV Malsch, 17:11 (8:3)

Zum ersten Spiel im neuen Kalenderjahr war direkt der starke TV Malsch zu Gast in Rüppurr. War es im Hinspiel gerade der starken Abwehrleistung zu verdanken, dass man zwei wichtige Punkte einfahren konnte, so nahm man sich auf Seiten der Hausherren vor, diese auch im Rückspiel als Basis zum Erfolg zu nutzen.

In den ersten zehn Minuten zeigten sich auf beiden Seiten erstaunlich viele technische Fehler im Angriff bzw. zwei starke Abwehrreihen, wobei der PSK bei der Auszeit des TV Malsch mit 3:1 leicht in Führung lag. Die Abwehr des PSK kämpfte wie bereits im Hinspiel leidenschaftlich um jeden Ball und in den letzten Minuten der ersten Halbzeit kam dann auch der Angriffsmotor des PSK ins Laufen, so dass man sich in den letzten drei Minuten vor der Halbzeit von 4:3 auf 8:3 absetzen konnte.

Wie bereits im ersten Abschnitt starteten die PSK-Jungs etwas überhastet in den zweiten Spielabschnitt, doch schnell konnte man sich erneut fangen und den Vorsprung gegenüber dem TV Malsch halten. Über die Spielstände von 12:8 und 15:10 gelang dem PSK ein am Ende absolut verdienter 17:11-Erfolg, mit dem man den zweiten Tabellenplatz vor dem TV Malsch verteidigen konnte.

Für den PSK spielten: Basti, Robert, Chris, Benno, Tom, Freddy, Benni, Niklas und Albert.

 

TV Knielingen - PSK, 17:24 (7:13)

Eine Woche nach dem Sieg im Spiel beim TV Malsch trat man erneut auswärts, beim TV Knielingen an. Gewarnt vor den starken Einzelspielern der Gastgeber startete das PSK-Team gerade in der Abwehr hellwach und konnte sich schnell auf 4:0 absetzen. Auch nach der Auszeit der Heimmannschaft arbeitete man weiter konsequent und konnte die Führung weiter ausbauen. In den letzten Minuten des ersten Abschnitts agierte man in der Abwehr dann etwas nachlässig, doch man konnte trotzdem eine 13:7-Führung mit in die Pause nehmen.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern dann eine Partie, die sich relativ auf Augenhöhe abspielte, so dass auf beiden Seiten noch einige schöne Tore und Abwehraktionen bewundert werden konnten. In große Gefahr geriet der PSK Sieg dennoch nicht mehr.

Für den PSK spielten: Robert, Basti, Leonard, Benno, Tom, Chris, Benni, Niklas, Freddy und Albert.

 

TV Malsch - PSK, 17:21 (6:12)

Zum Spitzenspiel in der E-Jugend Kreisliga war das Team des PSK zu Gast bei dem direkten Verfolger auf Platz drei der Tabelle, dem TV Malsch. Wer von Beginn an eine ausgeglichene Partie erwartete, der traute seinen Augen kaum: Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten waren es die Gäste des PSK, die durch einfache Ballgewinne und eine ganz starke Abwehr zu einfachen eigenen Toren kamen und sich mit 0:4 absetzen konnten. Selbst die Auszeit der Hausherren konnte nichts daran ändern, dass die PSK-Jungs immer die richtigen Lösungen zu eigenen Toren fanden und vor allem die Hausherren vor schwierige Aufgaben in der Abwehr stellten. Verdient war deshalb auch die Halbzeitführung von 6:12.

Die Vorgaben in der Halbzeitpause wurden dann auch in der zweiten Halbzeit gut umgesetzt, so dass der eigene Vorsprung bis zum 13:20 gut acht Minuten vor Ende der Partie gehalten werden konnte. Selbst wenn man in der folgenden Spielzeit nur noch einen eigenen Treffer erzielen konnte, geriet der verdiente Sieg am Ende nicht mehr in Gefahr und spätestens nach dem toll gehaltenen Penalty durch Torwart Robert konnten das Team und die PSK-Fans den Erfolg feiern.

Für den PSK spielten: Basti, Chris, Benni, Robert, Tom, Benno, Niklas, Freddy und Albert.

PSK - TV Knielingen, 26:14 (15:6)

Nach einem guten Spiel konnten die PSK Jungs in der Partie gegen den TV Knielingen endlich mal wieder einen ungefährdeten Erfolg feiern. Auch wenn man zu Beginn der Partie zu viele einfache Tore bekam, konnte man sich in der Folge von 3:3 bis zum 10:3 erstmals deutlich absetzen. Diesen Vorsprung konnte man in der Folge bis zur Halbzeit durch schöne Angriffe und eine stabile Abwehr bis zum 15:6 weiter ausbauen.

Auch in der zweiten Halbzeit bekamen alle Spieler viele Einsatzzeiten und konnten zu einem verdienten 26:14-Erfolg beitragen. Auf dieser Leistung aufbauend wird man auch in der kommenden Woche im Spitzenspiel beim TV Malsch gute Chancen haben, um zwei Punkte mit ins Heimische zu nehmen.

Für den PSK spielten: Robert, Chris, Benno, Tom, Freddy, Benni, Niklas, Basti, Albert.

 

PSK - HSG Li-Ho-Li, 17:15 (10:7)

Wie eine Kopie des Spiels der vergangenen Woche kam den zahlreichen Zuschauern in der Eichelgartenhalle die Partie zwischen dem PSK und der HSG Li-Ho-Li vor. Die PSK-Jungs agierten im Angriff etwas kopflos und scheiterten zahlreiche Male am Linkenheimer Torhüter. Zudem schlichen sich ungewohnt viele technische Fehler im Spiel nach vorne ein, sodass man sich bis zur Halbzeit beim Stand von 10:7 kaum absetzen konnte.

Die Anweisungen des Trainers in der Halbzeit konnten zunächst nicht umgesetzt werden, weshalb man sich nach einer 11:7-Führung plötzlich einem 11:13-Rückstand gegenüber sah. Auch die Auszeit des PSK-Trainers bewirkte kaum eine Besserung, sodass es beim Stand von 12:15 gut zehn Minuten vor dem Ende so wirkte, als hätte die Mannschaft die Partie schon abgehakt. Ein letzter Aufruf an die Moral des Teams bewirkte dann jedoch Wunder. Jeder im Team gab die letzten zehn Minuten in Angriff und Abwehr nochmal alles, es wurde kein Gegentor mehr zugelassen und man erarbeitete sich hart die eigenen Tore. Am Ende gelang es somit doch noch, die Partie zu drehen und zwei Punkte einzufahren, die vor allem auf Grund der Moral der letzten Minuten dann doch noch verdient waren.

Für den PSK spielten: Chris, Basti, Benni, Tom, Freddy, Benno, Niklas, Robert und Albert.

 

SV Langensteinbach - PSK, 13:14 (6:6)

Einen wahren Handballkrimi erlebten die Zuschauer der Partie zwischen dem SVL und dem PSK. Die Postler fanden überhaupt nicht richtig in die Partie und konnten erst beim Stand von 6:2 für den SVL nach mehr als zehn Minuten einen Gang höher schalten. Zur Pause konnte man froh sein, dass die Partie beim Stand von 6:6 völlig offen war. Hochmotiviert startete man in den zweiten Spielabschnitt, doch wie bereits in der ersten Halbzeit scheiterte man ein ums andere Mal am starken Langensteinbacher Torhüter und agierte im Angriff viel zu kopflos. Die Einstellung der Jungs war jedoch bis zur letzten Sekunde der Partie grandios. Man kämpfte um jeden Ball und konnte am Ende einen glücklichen 13:14-Sieg ins Ziel retten.

Gerade im Bereich der Chancenverwertung gilt es in der kommenden Woche nun aber weiter zu arbeiten, um in den nächsten Partien den Blutdruck der Trainer zu schonen.

Für den PSK spielten: Chris, Benno, Tom, Freddy, Benni, Robert, Basti, Felix und Albert.

 

PSK - TS Durlach, 33:10 (17:3)

Die bisher beste Saisonleistung zeigte die E1 des PSK im Heimspiel gegen die TS Durlach. Von Beginn an stimmte erneut die Leistung in der Defensive und endlich einmal zeigte man sich auch im Angriff konsequent im Herausspielen und Nutzen der eigenen Chancen. Somit konnten sich die Jungs am Ende über einen verdienten Sieg freuen.

Für den PSK spielten: Freddy, Chris, Benno, Tom, Benni, Niklas, Robert und Albert.

 

TSV Rintheim - PSK, 13:19 (3:11)

In das Spitzenspiel der Kreisliga 1 starteten die Postler sehr motiviert. Nach Schwierigkeiten auf beiden Seiten in die Partie zu finden, gelang es dem PSK gerade durch eine erneut sehr starke Abwehrarbeit, in der ersten Halbzeit den Grundstein für einen am Ende verdienten 13:19-Sieg zu legen, wenn auch gerade in der zweiten Hälfte einige Punkte zu sehen waren, an denen es in den kommenden Wochen zu arbeiten gilt.

Für den PSK spielten: Basti, Chris, Benni, Freddy, Benno, Niklas, Albert und Robert.

 

PSK - TS Mühlburg, 23:9 (9:3)

Ein deutlicher 23:9-Erfolg gelang der E-Jugend des PSK gegen die TS Mühlburg. Agierte man in der ersten Halbzeit oftmals noch zu überhastet im Angriff und nutzte die eigenen Chancen nicht, konnte man dies im zweiten Abschnitt ändern und durch eine starke Abwehrarbeit und schöne Angriffsaktionen die beste Saisonleistung bisher feiern und zwei Punkte einfahren.

Für den PSK spielten: Robert, Chris, Benni, Tom, Freddy, Benno, Niklas, Basti, Felix und Albert.

 

PSK - SG Stutensee-Weingarten 27:7 (14:5)

Souveräner Sieg

Nach der Niederlage gegen die TG Neureut wollten wir wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Leider musste wir krankheitsbedingt auf drei unserer Spieler verzichten, sodass Lutz und Roland aus der E2 ausgeholfen haben. (Danke dafür) Dies gelang bereits am Anfang durch eine gute Abwehr recht gut, es ging von einem 2:0, über ein 5:1, bis hin zu einem 7:4. Bei diesem Spielstand gelang es uns durch eine sehr gute Abwehr und einen sehr guten Angriff sechs Tore in Folge zu erzielen. Danach hat jede Mannschaft bis zur Halbzeit jeweils ein Tor erzielt. So ging es mit 14:5 in die Halbzeitpause. Es wurde nochmal angesprochen, was man besser machen kann. Es gelang uns innerhalb von 8,5min 5 Tore zu erzielen, ohne dass die SG Stutensee-Weingarten zu einem Tor kam. Beim Stand von 19:5 und 23:6 bekamen wir noch jeweils einen Gegentreffer. Dies hieß für uns, dass wir nur zwei Gegentore in der 2. Halbzeit bekommen haben. So ging das Spiel nochmal mit vier Toren in Folge mit 27:7 aus. Die Spieler haben sich sehr gut von der Niederlage beim letzten Spiel erholt.

Es spielten: Robert (Tor), Benno, Benjamin, Albert, Christian, Tom, Niklas, Roland und Lutz

TG Neureut - PSK 19:16 (10:6)

Mit dem Sieg der Vorwoche gingen wir motiviert in die nächste Partie gegen die TG Neureut ran. Nach gutem Erwärmen und kurzer Ansprache des Trainers ging es auch schon los.

Leider kassierten wir direkt am Anfang zwei Gegentore ohne selbst eins zu werfen. Danach kamen auch wir zu unseren Toren und das Spiel war recht ausgeglichen. Es ging vom 2:1, über ein 3:2 bis zu einem 3:3. Bei diesem Spielstand schaffte es die TG Neureut wieder 2 Tore in Folge zu werfen, sodass sie wieder mit 5:3 führten. Dann schafften wir es wieder auf eins heranzukommen zu einem Zwischenstand von 6:5. Dann baute die TG Neureut allerdings ihren Vorsprung bis zur Halbzeit noch aus. Es ging von einem 8:5 zu einem 10:6-Halbzeitergebnis.

In der Halbzeit haben wir unsere Schwächen angesprochen und versuchten, diese Dinge besser zu machen. Es funktionierte fast direkt von Anfang an. Ab dem 11:7 für den Gegner schafften wir es durch sehr gute Leistung in der Abwehr und gutem Angriff zur 1. Führung (11:12) in diesem Spiel. Beim Stand von 12:12 gelangen uns dann zwei Treffer in Folge zur 12:14-Führung. Nach dem 13:15 für uns, nahm der gegnerische Trainer die Auszeit. Danach verloren wir den Faden uns fehlte ein wenig die Kraft. So kam die TG Neureut zur 18:15-Führung 1,5min vor Schluss. Leider schafften wir es dann nicht den Spieß noch einmal umzudrehen.

Es war trotz der Niederlage insgesamt gesehen ein richtig gutes Spiel in der Abwehr, vorallem in der 2. Halbzeit, in der nicht mehr so viel zugelassen wurde.

Es spielten: Bastian (15min Tor), Robert (25min Tor), Benno, Benjamin, Niklas, Felix, Christian, Freddy und Tom

PSK - HSG Walzbachtal 21:9 (11:5)

Sehr gute gemeinsame Leistung

Am 17.09.17 ging es auch für uns los, das 1. Ligaspiel stand an. Nach den Sommerferien gab es nur 2 Trainingseinheiten, um die Jungs auf das Spiel einzustellen. Wir wussten also nicht, was unsere Spieler daraus mitgenommen haben. Wir merkten aber ziemlich schnell, dass unsere Jungs ihre Sache sehr gut machten. Zuerst lagen wir noch mit 1:2 zurück, was sich dann aber schnell änderte und wir liefen mehrere Konter und spielten schöne Tore heraus, sodass es dann 6:2 für uns stand. Nach einem Gegentor, gelang uns dann ein 4:0-Lauf von der 12. Minute bis zur 18. Minute bis zum Zwischenstand von 10:3. Anschließend ging es mit 11:5 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit alle guten Dinge angesprochen und Verbesserungsvorschläge für die nicht so guten Dinge gegeben. Zuerst hat es gut gefruchtet. So kamen wir zu einem Zwischenergebnis von 14:6. Danach hat es die HSG Walzbachtal allerdings geschafft, 3 Tore in Folge zu erzielen. So stand es doch plötzlich "nur" noch 14:9. Unsere Mannschaft ließ das allerdings völlig kalt und sie erledigten in der Folge ihre Aufgabe mehr als gut. So schafften wir einen 7:0-Lauf und kamen zum Endergebnis von 21:9.

Es spielten: Bastian (20min Tor), Robert (20min Tor), Albert, Benjamin, Niklas, Christian, Leonard, Freddy und Tom