Zum Inhalt springen

Handball

E1-Jugend

E1-Jugend Saison 2016/17

hinten von links: Co-Trainer Luis, Philipp, Benni, Albert, Levin, Julian, Trainer Sebastian.
vorne v.l.: Fabio, Christian, David, Benno, Niklas.

Ergebnisse und Tabellen

Hier klicken...

TV Malsch - PSK, 28:13 (15:4)

Hatten die PSK Trainer im letzten Spiel schon gedacht, dass nicht noch mehr Spieler krankheitsbedingt fehlen könnten, wurden sie vor der Partie gegen den TV Malsch eines Besseren belehrt. Durch einige Spieler, die immer noch krank waren, bzw. noch zusätzlich krank geworden waren, war man froh, überhaupt noch eine Mannschaft zusammen bekommen zu haben. Umso höher anzurechnen war den Postlern die gezeigte Leistung im schweren Spiel beim TV Malsch. Recht schnell wurde den Spielern selbst bewusst, dass man dem Gegner körperlich deutlich unterlegen war. Der fehlende Spielfluss innerhalb der bunt durchgemischten PSK-Truppe trug sein Übriges dazu bei, dass man bereits zur Halbzeit vorentscheidend 15:4 zurück lag.

Dennoch ist sehr positiv hervorzuheben, dass jeder Spieler weiterhin alles gab und sich auch fast jeder Spieler noch in die Torschützenliste eintragen konnte. Die Niederlage gilt es nun abzuhaken, um in den kommenden Wochen gegen die Tabellennachbarn noch möglichst viele Punkte und somit auch Erfolgserlebnisse feiern zu können.

Es spielten: David, Lars, Chris, Benni, Julian, Francesco, Niklas, Philipp, Albert.

 

PSK - HSG Walzbachtal, 18:26 (9:15)

Eine enorm angespannte Personalsituation herrschte in der E1 auch im Heimspiel gegen Tabellenführer Walzbachtal. Dankenswerter Weise fanden sich jedoch auch heute wieder drei E2-Spieler, die bereitwillig bei der E1 mitspielten und eine gute Leistung zeigten. Von Beginn an wurde jedem Zuschauer klar, dass die Hausherren in dieser Besetzung noch nie zusammengespielt hatten. Zwar gab man in Abwehr und Angriff von Beginn an alles, doch gerade den starken Halblinken der Walzbachtaler bekam die PSK-Deckung nicht in den Griff. Auch durch teilweise recht eindeutige regelwidrige Verhinderungen von PSK-Torchancen, die fast immer unbestraft blieben, konnte sich die HSG Walzbachtal so bis zur Halbzeit auf 9:15 abzusetzen.

Vorbildlich war auch die Leistung der PSK E-Jugend in der zweiten Hälfte. Jeder gab sein Bestes und man spielte sich viele tolle Torchancen heraus, doch leider wurde man nicht für die gute Leistung belohnt, sondern musste am Ende eine viel zu deutliche 18:26 Niederlage hinnehmen.

Es spielten: Julian E., Benno, Chris, Finn, Levin, Niklas, Philipp, Albert.

 

FV Leopoldshafen - PSK, 18:16 (6:11)

Trotz der großen Krankheitswelle, die auch an der E-Jugend des PSK nicht spurlos vorbeigegangen war, war die Marschroute vor der Partie bei der FV Leopoldshafen klar: Endlich den zweiten Saisonsieg holen. Wie bereits in den vergangenen Partien schien sich dieses Thema bereits wieder zu erledigen, denn so ordentlich man im Angriff das Spiel begann, so schlecht spielte man in der Abwehr. Nach fünf Gegentoren in recht kurzer Zeit gelang es der durchgewürfelten Truppe dann jedoch, sich zu fangen und die Vorgaben der Trainer in der Defensive auch endlich umzusetzen. Man spielte nun einen tollen Offensivhandball und eine starke Abwehr, weshalb man zur Halbzeit nach einer sehr guten Leistung mit 6:11 führte.

In der zweiten Hälfte jedoch schien die Partie wie verhext. Alles, was vorher noch blind funktioniert hatte, lief nun schief und auch die Umstellungen der Trainer fruchteten nicht mehr, weshalb die Hausherren nun Tor für Tor aufholten und am Ende sogar die Partie noch mit 18:16 gewann. Ärgerlich war vor allem, dass man nach der tollen Leistung der ersten Halbzeit die zwei Punkte noch so leichtfertig wegschenkte.

Es spielten: Bastian, Felix, Chris, Niklas, Julian, Levin, Philipp, Albert.

PSK - TSV Rintheim, 16:26 (6:13)

Neues Jahr – neues Glück. Nach diesem Vorsatz nahm man sich auf Seiten des PSK vor, die Partie gegen das Topteam aus Rintheim anzugehen, auch wenn mit den Personalsorgen nicht die besten Vorzeichen herrschten. Direkt nach dem Anwurf der Partie wurde jedoch recht schnell jedem in der Halle klar, dass man gerade gegen die drei Topspieler der Rintheimer von Beginn an kein richtiges Mittel in der Abwehr fand. Folgerichtig lagen die Hausherren bereits nach sechs Minuten mit 0:6 hinten. Durch einige Umstellungen der Trainer in der Abwehr während der Auszeit gelang es den Postlern dann jedoch auch langsam, in die Partie zu finden. Man agierte nun konsequenter in der Abwehr und nutze die sich bietenden Möglichkeiten im Angriff nun cleverer aus. Somit konnte der Rückstand auf die TSV’ler zumindest gehalten werden und vergrößerte sich nicht noch weiter.

Eine Kopie des ersten Abschnittes bekamen die Zuschauer in der Eichelgartenhalle dann in den ersten Minuten der zweiten Hälfte zu sehen. Die Postler kamen schläfrig aus der Kabine, was die Rintheimer nutzten, um sich weiter abzusetzen. Doch wie bereits in der ersten Hälfte fanden die Hausherren wieder zu ihrem Spielrhythmus, weshalb sich ein zwar ergebnistechnisch nicht mehr sehr spannendes aber doch sehr ansehnliches Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten entwickelte. Am Ende gab es jedoch beim 16:26 einen verdienten Sieger aus Rintheim.

Es spielten: David, Fabio, Benno, Chris, Julian, Albert, Niklas.

PSK - SG Stutensee/Weingarten, 10:13 (6:7)

Zum vorweihnachtlichen Spiel der PSK E-Jugend war in der Eichelgartenhalle direkt der nächste direkte Tabellennachbar zu Gast. Auf Seiten der Hausherren war man dementsprechend gewillt, das Jahr mit einem Sieg positiv abzuschließen. Die Postler starteten wie auch in der Vorwoche sehr abwehrstark in die Partie, was jedoch ebenso auf die Gäste zutraf. So entwickelte sich wie bereits in der Vorwoche eine torarme und dennoch sehr intensive Begegnung.

Während beim Halbzeitstand von 6:7 die Partie noch völlig ausgeglichen war, schalteten die PSK Jungs nach der Pause gleich mehrere Gänge zurück, was die Stutenseer nutzten, um sich bis zum 6:12 vorentscheidend abzusetzen. Zwar konnten die Postler noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, doch um die 10:13 Niederlage noch abzuwenden, war die Leistung an diesem Tag einfach nicht ausreichend.

Es spielten: David, Fabio, Bastian, Christian, Felix, Julian, Philipp, Niklas, Albert.

 

SV Langensteinbach - PSK, 11:11 (6:7)

In der Partie beim direkten Tabellennachbarn SV Langensteinbach ging es für die Jungs des PSK darum, wieder Zählbares mit in die Heimat zu nehmen. Das Team von Aushilfscoach Tim startete von Beginn an gut in die Partie und konnte sich stets auf ein bis zwei Tore absetzen, weshalb man zur Pause völlig berechtigt mit 6:7 in Führung lag.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich den Zuschauern eine Partie, die vor allem von einer guten Abwehrleistung beider Teams geprägt war, was sich vor allem an den insgesamt wenig erzielten Treffern zeigte. Leider agierte man in den letzten Minuten sowohl in Abwehr, als auch im Angriff zu inkonsequent, weshalb man am Ende eine Drei-Tore-Führung aus der Hand gab und „nur“ ein Unentschieden feiern konnte.

Es spielten: David, Fabio, Benno, Chris, Julian, Levin, Niklas, Philipp, Albert.

 

PSK - TG Neureut, 14:19 (6:12)

Die erwartet schwere Aufgabe stellte für den PSK der noch ungeschlagene Tabellenführer der TG Neureut dar. Von Beginn an merkte man den Post-Jungs jedoch an, dass man den Gästen die zwei Punkte keinesfalls kampflos schenken würde. Es entwickelte sich von Beginn an eine offene Partie mit optischen Vorteilen auf Seiten der Hausherren. Nachdem man früh 3:2 führte, zeigte sich den Zuschauern bis zum Stand von 5:7 gut fünf Minuten vor der Halbzeit eine ausgeglichene Partie. Leider agierten die PSK Junioren bis zur Halbzeit nun zu kopflos, weshalb man zur Halbzeit unverdient deutlich mit 6:12 hinten lag.

In der zweiten Halbzeit gelang es den Hausherren jedoch super, an die über weite Strecken ganz starke Leistung des ersten Spielabschnitts anzuknüpfen, weshalb man durch schöne Angriffsaktionen und eine gute Abwehrarbeit die Gäste weiterhin ärgerte und sich nicht kampflos geschlagen gab. Am Ende stand trotz der super Leistung eine 14:19-Niederlage zu Buche, über die die Trainer jedoch auf Grund der gezeigten Leistung gut hinweg sehen können. Mit der gezeigten Leistung sind noch viele Siege in diese Saison möglich, wenn man sich weiter so verbessert, wie es im Laufe der Saison bisher geschehen ist.

Für den PSK spielten: David, Fabio, Chris, Julian, Benni, Levin, Albert und Niklas.

TSV Rintheim - PSK, 19:10 (11:2)

Was in der Vorwoche noch der Schlüssel zum Erfolg war, das brach den PSK Junioren in der Partie beim bis dato ungeschlagenen TSV Rintheim das Genick. Gegen die körperlich starken Rintheimer fand man sowohl in Angriff, als auch in der Abwehr kaum ein Mittel, weshalb man die erste Halbzeit deutlich mit 11:2 verlor.

Die Halbzeitansprache von Trainer Sebastian wirkte im zweiten Spielabschnitt dann jedoch merklich. In der Deckung bekam man trotz körperlicher Defizite die Gegner nun besser in den Griff und im Angriff nutze man nun seine Chancen. Dennoch musste man auf Grund der schwachen ersten Hälfte am Ende eine 19:10-Niederlage hinnehmen, aus der man jedoch auf Grund der starken zweiten Hälfte einiges Positives mitnehmen konnte.

Für den PSK spielten: David, Fabio, Noah, Chris, Julian, Benno, Niklas, Philipp, Albert und Felix.

TS Durlach - PSK, 10:18 (2:10)

Die Vorzeichen vor der Partie gegen die bis dato ebenfalls noch sieglose TS Durlach standen wie so oft nicht gut: Nur durch das Aushelfen von Basti aus der E2 konnte man überhaupt zu siebt nach Durlach anreisen. Dies sollte sich jedoch im Laufe der Partie keineswegs als Nachteil darstellen. Endlich gelang es den PSK Junioren einmal, nicht den Spielstart zu verschlafen, sondern vielmehr sich von einem 2:2 bis zu einem 2:10 zur Halbzeit abzusetzen. Basis hierfür war vor allem die super starke Abwehrarbeit der Gäste.

In der zweiten Halbzeit setze man die Vorgabe der Trainer – nun keinesfalls nachzulassen – sehr gut um, sodass man am Ende auf Grund der sehr starken ersten Halbzeit und einer konzentrierten zweiten Hälfte endlich den so verdienten ersten Saisonsieg feiern konnte.

Für den PSK spielten: David, Fabio, Bastian, Julian, Niklas, Philipp und Albert.

PSK - TV Malsch, 11:23 (7:16)

Das zweite Heimspiel gegen den TV Malsch wollte die E-Jugend des PSK endlich mit dem ersten Saisonsieg beschließen. Nach der Verletzung von Levin beim Aufwärmen ging die Partie jedoch genau so los, wie es sich die Trainer nicht gewünscht hatten. Man machte genau die Fehler, die die Trainer vor dem Spielbeginn angesprochen hatten, weshalb man zur Halbzeit zu Recht mit 11:23 zurück lag.

Im zweiten Spielabschnitt setzte man nun jedoch die Vorgaben der Trainer endlich besser um, was man nun gerade in der Abwehr sehr gut zu erkennen war. Dementsprechend konnte man mit der zweiten Halbzeit etwas zufriedener sein, gab doch jetzt auch wirklich jeder sein Bestes und zeigte eine gute Leistung.

Für den PSK spielten: David, Fabio, Benno, Benni, Chris, Julian, Levin, Niklas, Philipp und Albert.

HSG Walzbachtal - PSK 26:12 (16:9)

Trotz Dezimierung wacker geschlagen

Zu diesem Spiel konnten wir nur zu siebt angetreten, da viele Spieler verhindert waren. HSG Walzbachtal hat im letzten Jahr bewiesen, wie stark sie sind und daher wussten wir, dass es wegen der Dezimierung nicht gerade einfacher für uns wird.

Am Anfang war das Spiel ausgeglichen, es ging von einem 2:0 für den Gegner über ein 4:2 bis zum 5:3-Zwischenstand. Danach nutzte die HSG Walzbachtal einige Unkonzentriertheiten von uns  aus und zog auf 10:3 davon. Danach ging es mit den Toren immer hin und her, so dass es zur Halbzeit 16:9 für die HSG Walzbachtal stand.

Nach der Halbzeit merkte man, dass wir mit keinem Auswechselspieler angereist waren. Walzbachtal erzielt Tor um Tor bis zu einem Zwischenstand von 23:9 in der 30. Minute. Danach haben wir unser Kämpferherz wieder gefunden und konnten die Schlussphase ausgeglichen gestalten und jede Mannschaft erzielte jeweils noch drei Tore zum Endstand von 26:12.

Als Fazit kann man anmerken, dass man die Anfangsminuten und die letzen 10 Minuten positiv hervorheben kann. Insgesamt haben wir uns doch wacker geschlagen. Am meisten hervorzuheben ist die Leistung von Fabio, der 10 Tore erzielen konnte.

Es spielten: David (Tor), Fabio, Felix, Sara, Lars, Niklas und Christian

PSK - FV Leopoldshafen 11:13 (7:4)

Natürlich wollten wir gegen Leopoldshafen mit einem Sieg in die neue Saison starten. Beide Mannschaften waren am Anfang auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Größtenteils haben wir immer mit einem Tor geführt bis es zum Zwischenstand von 4:3 kam. Zu diesem Zeitpunkt konnten wir uns erstmals absetzen. Auch dank David im Tor, der mit einigen gekonnten Paraden glänzte.

Nach der Halbzeit schien es so, als ob wir noch schlafen. Die Gegner erzielten in 90 Sekunden 3 Tore, sodass der Vorsprung wieder verpuffte. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel wieder ausgeglichen. In der 31. Minute kamen wir dann zu einer Führung von 10:8. Danach schafften wir es acht Minuten nicht ein Tor zu erzielen, Leopoldshafen jedoch erzielte fünf Tore. Damit war das Spiel entschieden. Am Ende hieß es dann 11:13.

Als Fazit kann man sagen, dass David sehr gut im Tor spielte, wir spielerisch viele gute Sachen gezeigt haben und Niklas eine gute Wurfquote hatte, der auch die meisten Tore für uns erzielt hatte.

Es spielten: David K. (Tor), Fabio, Benno, Levin, Benjamin, Julian K., Christian, Niklas, Philipp und Albert