Zum Inhalt springen

Handball

B2-Jugend

B2-Jugend Saison 2016/17

hintere Reihe von links: Luis, Yannic, Philipp.
mittlere Reihe v.l.: Florian, Trainer Steffen.
vordere Reihe v.l.: Trainer Sebastian, Simon, Jonah, Andi, Felix, Moritz.
liegend: Lenard.

Ergebnisse und Tabellen

Hier klicken...

HSG Walzbachtal 2 - PSK 2, 38:23 (16:12)

Nach der Niederlage des Spiels gegen den FV Leopoldshafen in der Woche zuvor war der Wille zu gewinnen natürlich stark. Doch auch am 24.9. mussten wir eine Niederlage gegen den Gastgeber HSG Walzbachtal 2 hinnehmen. Am Anfang waren wir sehr dicht bei unserem Gegner und hatten eine Zeitlang einen Gleichstand von 8:8, bis wir leider nachlässiger wurden. Wir gingen also mit einem Spielstand von 16:12 für den Gastgeber nach einer sehr aktiven ersten Halbzeit in die Kabine.

Während der Halbzeit appellierte Trainer Sebastian an unsere Konzentration und unsere Motivation, da wir beides kurz vor der Halbzeit etwas verloren hatten. Leider lief es auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht wirklich besser. Der Gegner machte bis zur 34. Minute ordentlich Tore, bis dann das 26:12 erzielt wurde. Von da an ging es mit der Leistung der Mannschaft wieder aufwärts. Leider war der Gegner überlegen und so wurde trotz einer zum Ende hin konzentrierten zweiten Halbzeit nicht genug aufgeholt, bis der Schiedsrichter schließlich bei einem Spielstand von 38:22 für den Gastgeber das Spiel abpfiff und dadurch der verdiente Sieg feststand.

Das war für uns natürlich ärgerlich, da wir bei einem durchgehend konzentrierten und fokussierten Spiel vielleicht diese große Tordifferenz nicht gehabt hätten.

PSK 2 - FV Leopoldshafen, 16:27 (8:15)

Am Sonntag, den 18. September hatte die B2 ihr erstes Spiel der neuen Saison beschritten. Da wir ein komplett neu formiertes Team waren, merkte man sofort, dass das Zusammenspiel noch nicht klappte. Somit lagen wir bereits in der 16. Minute mit 3:12 hinten. Doch dann fingen wir uns wieder und verkürzten bis zur Halbzeit auf 8:15. Am Anfang der zweiten Halbzeit hatten wir eine starke Phase, diese hielt aber nicht lange an, bedingt durch schwindende Kräfte. So kam es zum Endstand von 16:27. Insgesamt müssen wir unsere Chancenverwertung im Angriff und bei Siebenmetern verbessern.