Zum Inhalt springen

Handball

B1-Jugend

B1-Jugend Saison 2016/17

von links: Moritz (10), Anton (21), Nils (8), Trainer Philipp, Philipp (9), Viktor (5), Felix (oben), Simon E., Patrick (6), Co-Trainer Michael, Pascal (3), Simon G. (7) und Betreuer Dieter.
von links: Moritz (10), Anton (21), Nils (8), Trainer Philipp, Philipp (9), Viktor (5), Felix (oben), Simon E., Patrick (6), Co-Trainer Michael, Pascal (3), Simon G. (7) und Betreuer Dieter.
von links: Moritz (10), Anton (21), Nils (8), Trainer Philipp, Philipp (9), Viktor (5), Felix (oben), Simon E., Patrick (6), Co-Trainer Michael, Pascal (3), Simon G. (7) und Betreuer Dieter.
 

Ergebnisse und Tabellen

Hier klicken...

Letztes Spiel / Saisonabschlussbericht

Im letzten Spiel konnte sich die B1 des PSK unter der Leitung von Aushilfstrainer Markus (vielen Dank!) sowie Co-Trainer Dieter mit 27:31 beim SV Langensteinbach durchsetzen und die Saison so mit einem Erfolgserlebnis abschließen. An dieser Stelle ist es nun Zeit, Bilanz zu ziehen:

Mit dem hervorragenden zweiten Tabellenplatz können wir absolut zufrieden sein. Nur das Team der TS Durlach war uns körperlich deutlich überlegen und sicherte sich damit den Titel in der Landesliga Süd. Herzlichen Glückwunsch an Durlach! Wir Trainer hätten uns vor der Saison eine solch gute Platzierung zwar gewünscht, nicht aber erwartet oder für allzu realistisch gehalten. Nach der knapp verpassten Qualifikation für die Badenliga hatten uns zwei absolute Leistungsträger verlassen und die Frage stand im Raum, wie unser Team diese Verluste kompensieren würde. Umso überraschender war dann die Tatsache, dass die Mannschaft noch enger zusammenrückte und eine fabulöse Entwicklung nahm. Es gab wirklich nur sehr wenige Spiele, in denen wir eine nicht so gute Leistung zeigten. Die besten Spiele sahen die Zuschauer mit sicherlich gegen die HSG Li-Ho-Li; insbesondere das hervorragende Rückspiel in Linkenheim sei an dieser Stelle genannt. Durch die neuen Voraussetzungen wurden Spieler aus der sogenannten "zweiten Reihe" zu Leistungsträgern und konnten sich somit auf hohem Niveau weiter entwickeln. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen B1 und B2 konnten auch immer wieder einige aufstrebende Talente aus der zweiten Mannschaft erfolgreich eingebaut werden. Das Wichtigste aber: Wir präsentierten uns als TEAM, bei Siegen, wie bei Niederlagen.

Eine rundum gelungene Saison ist nun also zu Ende und es gilt zum Abschluss wie immer DANKE zu sagen. Vielen Dank an meinen Trainerkollegen Michael, der nun beruflich bedingt kürzer treten muss sowie auch an unseren Dieter für sein Engagement. Ohne die Hilfe der Eltern geht auch nichts - danke für eure Unterstützung bei Fahrdiensten, am Hallenverkauf und speziell an Claudia für den Einsatz am Schiedsgericht. Eure Hilfe ist lobenswert und sollte auch in Zukunft so toll sein :) Für die älteren Spieler geht es nun in die A-Jugend. Hierbei wünsche ich euch viel Erfolg und Spaß. Mit den Jüngeren freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit in der B-Jugend.

Bis dahin schöne Ostern und bleibt sportlich,

 

Euer Philipp

B1 sichert sich im letzten Heimspiel die Vizemeisterschaft in der Landesliga Süd

 

Im letzten Heimspiel der Saison gegen die HSG EBE wollten die PSK-Jungs unbedingt einen Sieg einfahren. Es war klar, dass man mit diesen zwei Punkten nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz verdrängt werden konnte. Wir starteten dann auch ganz gut in die Partie und konnten mit unserem schnellen Spiel vorlegen (4:1). Lediglich den starken Linkshänder der Gäste bekamen wir die gesamte Partie über nicht wirklich in den Griff. Mit seinen am Ende zehn Toren sorgte er auch entscheidend dafür, dass sein Team zur Halbzeit nur mit 18:9 hinten lag.

Im zweiten Durchgang setzte sich der PSK kontinuierlich ab. Aufbauend auf eine stabile Defensive konnten zahlreiche Tempogegenstöße gefahren werden. Außerdem konnte sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste gleich mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Letztlich gewannen wir das Spiel auch in der Höhe verdient mit 41:20 und sicherten uns damit schon einen Spieltag vor Schluss die Vizemeisterschaft in der Landesliga Staffel Süd!

Es spielten: Simon E. (Tor), Viktor 9, Moritz 9/4, Patrick 8, Philipp 5, Nils 3, Simon W. 3, Felix 2 und Simon G. 2.

TGS Pforzheim - PSK, 27:29 (12:14)

Nach einem spannenden Spiel in der schönen Bertha-Benz-Halle in Pforzheim konnte unsere Mannschaft mit einem Endergebnis von 27:29 beide Punkt mit nach Hause nehmen und damit einen großen Schritt zu Platz zwei machen. Zwar gelang dem PSK das erste Partie, doch den besseren Start hatten dennoch die Hausherren (3:1, 6:2). Eine Auszeit war dringend nötig, um die Spieler aufzuwecken und nach einer Abwehrumstellung kamen wir zu mehr Zugriff auf die Schützen der TGS. In schnellen Toren über erste und zweite Phase lag der Schlüssel zur 9:10-Führung in der 17. Minute. Zur Pause konnten wir schließlich mit zwei Treffern vorlegen.

Die entscheidenden Minuten der gesamten Begegnung spielten sich nach Wiederanpfiff ab. Die Jungs setzten das in der Kabine Angesprochene konsequent um und konnten sich dadurch immer weiter absetzen (13:17; 14:23). Mit schwindenden Kräften sank jedoch auch die Konzentration erheblich. Zu viele Ballverluste brachten die TGS unnötigerweise nochmal ins Spiel zurück. Doch kurz vor Schluss behielten wir die Nerven und sicherten uns den wichtigen Sieg.

Es spielten: Simon E. (Tor), Patrick 8, Philipp 8/4, Viktor 5, Anton 2, Simon G. 2, Nils 2, Felix 1, Pascal 1 und Moritz.

PSK - TSV Rintheim, 33:19 (14:13)

Nach einer Niederlage trotz passabler Leistung wollten die PSK-Jungs gegen den Verfolger TSV Rintheim wieder punkten. Aus dem Hinspiel hatte man noch eine Rechnung offen, sodass man unbedingt gewinnen wollte. Der PSK erwischte einen guten Start und lag nach sechseinhalb Minuten mit 4:2 in Führung. Es war jedoch von Beginn an sehr viel Hektik im Spiel: Ruppige, teils sehr harte Aktionen hemmten den Spielfluss merklich. Als Rintheim bis auf einen Treffer herangekommen war, sahen die PSK-Coaches die Zeit für eine Auszeit gekommen. Im Angriff sollte wieder mit mehr Konzept und klaren Auslösehandlungen agiert werden, in der Abwehr wollte man die Rückraumschützen des TSV besser attackieren. Mit zwei Toren in Folge konnte das Team die Vorgaben zunächst sehr gut umsetzen, musste kurz vor der Pause jedoch den Anschlusstreffer hinnehmen (14:13).

Co-Trainer Michael fand deutliche worte in der Kabine. Er verlangte von der Mannschaft mehr Kampf und Einsatz für die zweiten 25 Minuten. Diesen zeigten die Jungs nach Wiederanpfiff auch. In der Defensive standen die PSK'ler nun viel kompakter und ließen nicht mehr viel zu. Folglich konnten wir uns immer weiter absetzen (21:17, 25:18, 30:18). Die Partie war quasi entschieden und bis zum Schluss konnte die Führung sogar deutlich ausgebaut werden (33:19).

Das Team kann mit der Leistung - insbesondere in der zweiten Halbzeit - sehr zufrieden sein und sich über zwei verdiente Punkte freuen; die Trainer sind neben dem Sieg in erster Linie froh,darüber, dass sich in diesem Spiel niemand ernsthaft verletzte.

Es spielte: Simon E. (Tor) 1, Patrick 8, Viktor 7, Philipp 5/1, Nils 4, Moritz 3, Felix 3, Simon G. 1, Pascal 1 und Anton.

TS Durlach - PSK, 38:34 (15:17)

Nach der Faschingspause ging es für unser Team zum Tabellenführer nach Durlach. Von Beginn an entwickelte sich eine hochintensive Partie auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich entscheidende Vorteile erarbeiten. Die Hausherren kamen aber deutlich einfacher zu ihren Toren - folglich lag die TSD nach knapp sieben Minuten in Führung (6:5). Als wir uns in der Abwehr etwas stabilisiert hatten, kamen wir besser zum Zug und konnten nun selbst in Führung gehen und diese durch cleveres Angriffsspiel bis auf drei Tore ausbauen (11:14). Bis zur Pause blieben wir am Drücker und konnten somit eine Zwei-Tore-Führung mit in die Kabine nehmen.

Der Start in Halbzweit zwei glückte dieses Mal vielversprechend (15:18), doch dann spielte sich die TSD innerhalb von zehn Minuten in Front. Der PSK bekam keinen Zugriff auf den starken Rückraum der Gastgeber - folglich nahmen die Trainer eine Auszeit und versuchten, mit einer doppelten Manndeckung das Spiel der Durlacher zu stören. Dies zeigte jedoch nicht die gewünschte Wirkung. Durlach kam weiter zu leichten Toren und hatte beim 31:28 die Partie quasi entschieden. Wir gaben jedoch nie auf, konnten vorne weiter gute Akzente setzen und das Spiel bis zum Schluss recht offen halten.

Trotz der Niederlage können die Spieler stolz auf ihre Leistung sein, denn sie haben bis zum Schluss gekämpft. Offensiv haben wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert, was 34 Auswärtstore belegen. Nur in der Abwehr gelang gegen die körperlich überlegenen Gegner in der zweiten Hälfte nicht viel. Daran werden wir in der Zukunft weiter arbeiten.

Es spielten: Simon E. (Tor), Patrick 8, Philipp R. 6/2, Viktor 5, Nils 4, Florian 3, Simon G., Moritz, Felix, Philipp W. je 2 und Pascal.

PSK - TV Malsch, 34:22 (15:11)

Eine deutliche Reaktion wurde nach der enttäuschenden Niederlage in Oberderdingen gefordert. Und tatsächlich sahen die Trainer in den ersten fünf Minuten auch eine engagierte und entschlossene PSK-Mannschaft, die sich früh erste Vorteile gegen den Gegner aus Malsch verschaffen konnte (3:1, 4:2). Danach ließen wir es allerdings etwas schleifen und standen kompakt genug in der Abwehr. Im Angriff scheiterten die Jungs oft am gut aufgelegten Gästekeeper, da die Wurfchancen auch zu oft von nicht allzu guten Winkeln genommen wurden. Bis zur Halbzeit konnten wir uns deshalb nur mit vier Toren absetzen.

Da sich einer Spieler des TVM verletzt hatte und das Team somit nur noch fünf Feldspieler übrig hatte, beschlossen wir, ebenfalls mit lediglich fünf Feldspielern anzutreten. Die zweite Halbzeit sollte somit als Übung einer defensiven Abwehrformation und des Stoßens im Angriff unter Wettkampfbedingungen genutzt werden - in erster Linie galt es aber dennoch, den Sieg einzufahren. Die Jungs machten ihre Sache dann auch gut, sodass viel gewechselt werden konnte. Dank guter Defensive sorgten wir auch schon früh für die Entscheidung (25:15, 37. Minute). Bis zum Schluss konnte die Führung weiter ausgebaut und am Ende somit ein sicherer Heimsieg gefeiert werden.

Es spielten: Simon E. (Tor), Nils 10, Philipp 8/5, Patrick 6, Anton 5, Viktor 3, Pascal 1 und Felix 1.

SG Oberderdingen/Sulzfeld - PSK, 32:29 (14:12)

Mit 32:29 musste sich die B1 am Sonntag völlig zurecht bei der SG Oberderdingen/Sulzfeld geschlagen geben. Der Spielverlauf zeichnete sich schon zu Beginn ab, denn die Gastgeber konnten sich schnell und sehr einfach absetzen (4:1, 6:3). Unsere Mannschaft kam überhaupt nicht ins Spiel, agierte plan- und kopflos und konnte somit keine entscheidenden Akzente setzen. Lediglich einigen Fehlern und mangelnden Abschlüssen der SG war es geschuldet, dass wir bis zur Pause überhaupt noch dran waren.

Einiges musste sich ändern, das war klar. Doch auch nach Wiederanpfiff spielte der PSK leider zu keinem Zeitpunkt sein Potenzial aus. Statt als Team Lösungen zu finden, wurde das Heil in wenig erfolgreichen und behäbigen 1 vs. 1 Aktionen gesucht. Kurz vor dem Abpfiff entschieden die Gastgeber die Partie dann endgültig für sich. Dass es bis zum Ende knapp blieb, zeigt umso deutlicher, dass wir mit einer normal guten Leistung alle Chancen auf den Sieg gehabt hätten - sehr schade!

Es spielten: Simon E. (Tor), Nils 10, Philipp 7/3, Patrick 5, Viktor 4, Moritz 2, Anton 1 und Felix.

PSK - SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim 2, 32:19 (14:7)

Verletzungs- und krankheitsbedingt musste die B1 mit nur einem Auswechselspieler gegen die SG Hei/Hel/Gon 2 antreten. Obwohl der Gegner mit einer breit besetzten Bank antrat, wollten wir zu Hause gewinnen. Wir starteten zwar nicht optimal in die Partie, konnten aber durch konzentrierte Abwehrarbeit einen Vorsprung herauswerfen. Beim Stand von 6:2 sahen sich die Gäste gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Danach waren wir leider nicht mehr ganz so präsent: Es fehlte nun an der nötigen Konzentration im Abschluss sowie an Druck und Zielstrebigkeit in den Offensiv-Auslösungen. Folglich nahm auch Trainer Philipp seine Auszeit und wollte sein Team wieder in die Spur bringen. Dies gelang, denn bis zur Halbzeit konnten die PSK-Jungs ihren Vorsprung bis auf sieben Tore ausbauen.

Nach dem Seitenwechsel machte das Team konzentriert weiter und sorgte in dieser wichtigen Phase für eine kleine Vorentscheidung (22:9/35. Minute). Den schwindenden Kräften geschuldet, war die Abwehr zwar nun nicht mehr ganz so stark wie noch in Halbzeit eins; der deutliche Heimsieg stand jedoch zu keiner Zeit mehr auf der Kippe. Kommenden Sonntag geht es beim Drittplatzierten der SG Oberderdingen/Sulzfeld erneut um wichtige Punkte.

Es spielten: Simon E. (Tor), Philipp 12/6, Viktor 8, Simon G. 3, Moritz 3, Felix 3, Patrick 2 und Pascal 1.

HSG Li-Ho-Li vs. PSK, 19:26 (15:15)

Sieg für die B1 im Spitzenspiel: Beim direkten Konkurrenten HSG Li-Ho-Li konnten die PSK-Jungs einen ganz wichtigen 19:26-Auswärtserfolg feiern und sich somit auf den zweiten Tabellenplatz schieben.

Zunächst offenbarte sich jedoch die erwartet schwere Aufgabe. Der Gastgeber hatte sich auf uns eingestellt und versuchte, den Spielfluss durch eine Manndeckung zu stören. Dies gelang in der Anfangsphase auch, sodass Li-Ho-Li die Führung übernehmen konnte. Die PSK-Trainer reagierten umgehend und stellten personell um. Nun wurden die breiten Räume genutzt und der Ausgleich konnte erzielt werden (6:6). Die Defensive unserer Mannschaft war jedoch zu schwach und es fehlte sowohl an Kommunikation, als auch an der nötigen Beinarbeit. Folglich blieb die Partie bis zum Halbzeitstand von 15:15 völlig offen.

Diese offene Partie schien sich nach Wiederanpfiff zunächst fortzusetzen (15:16, 16:16). Dann schaffte es der PSK jedoch, mit einem kleinen Zwischenspurt auf bis zu fünf Tore davonzuziehen. Einziges Manko: Die Überzahlsituationen wurden nicht gut ausgespielt - selbst in Sechs gegen Vier schafften wir keine klaren Torchancen. Überragend war im zweiten Durchgang jedoch die Abwehr und der starke Rückhalt Simon im Tor - lediglich vier gegnerische Tore ließ man in der zweiten Hälfte zu und warf seinerseits 11. Ein Sonderlob verdiente sich zudem Rechtsaußen Anton, der mit starken Würfen auch in schwierigen Phasen überzeugte. Insgesamt leistete jedoch jeder im Team seinen Beitrag zum vielumjubelten Auswärtssieg.

Es spielten: Simon E. (Tor), Viktor 8, Patrick 5, Anton 4, Philipp 3/1, Felix, Nils, Moritz je 2, Simon G. und Pascal.

PSK - SV Langensteinbach, 36:16 (14:7)

Zum Start ins neue Jahr wollte die B1 des PSK unbedingt einen Heimsieg gegen den SV Langensteinbach einfahren. Nach einem passablen Testspiel in Sinzheim (bei Baden-Baden) und einer guten Trainingswoche waren die Trainer optimistisch. Wir starteten sehr gut und konnten uns schon sehr früh auf 4:0 absetzen - der SVL sah sich gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Über die 3:2:1- Deckung zwangen wir die Gegner immer wieder in Ballverluste und konnten über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren kommen. Gleichwohl hakte es im Positionsspiel noch - hier war für den zweiten Durchgang Luft nach oben.

Eine solide Abwehrleistung und der starke Simon im Tor sollten auch in der zweiten Halbzeit die Garanten sein. Wir setzten uns immer weiter vom SVL ab, kamen nun auch über einige Auslösehandlungen zum Torerfolg und gewannen somit in sehr überzeugender Art und Weise mit 34:27. Nächste Woche brauchen wir im Topspiel bei der HSG Li-Ho-Li einen sehr guten Tag, um den Gegner in der eigenen Halle bezwingen zu können.

Es spielten: Simon E. (Tor), Philipp 9, Patrick 6, Nils 5, Simon G. 4, Felix 4, Anton 3, Pascal 3 und Moritz 2.

HSG EBE - PSK, 28:36 (17:17)

Nach zuletzt sehr guten Leistungen war die Erwartungshaltung im Spiel bei der HSG Ettlingen Bruchhausen Ettlingenweier trotz einiger Verletzter hoch. Wir wollten an die erfolgreichen Auftritte nahtlos anknüpfen und früh für klare Verhältnisse sorgen. Von Beginn an zeigte sich jedoch, dass das Team nicht nur einen schlechten Tag erwischt hatte. Schlimmer noch: Von Teamgeist und positiver Anfeuerung war nichts zu sehen. Stattdessen ließ man sich auf Diskussionen mit dem Schiedsrichter ein oder schnauzte sich gegenseitig an. Gerade so konnte man mit einem 17:17 in die Kabine gehen. Dort erinnerte Co-Trainer Michael energisch daran, dass Handball ein Teamsport ist, bei dem jeder Fehler aber auch Gutes macht. Kampf, Einstellung und ein ordentlicher Umgang miteinander wurden für den zweiten Durchgang gefordert.

Zumindest diese Vorgaben setzten die PSK-Jungs nach Wiederanpfiff recht gut um. Spielerisch und auch in der Abwehr zeigten wir aber weiterhin die vielleicht schlechteste Saisonleistung. So blieben wir zwar stets in Führung, konnten uns aber nie absetzen, da vor allem Ettlingens starker Rechtsaußen sein Team mit gelungenen Einzelaktionen bis zur Schlussphase im Rennen hielt. Erst gegen Ende wurde unsere Führung schließlich deutlich - der ruhmlose Auswärtssieg von 28:36 fiel letztendlich deutlich zu hoch aus.

Wir hätten uns nicht beschweren können, wären wir nach einem solch desaströsen Auftritt ohne Punkte nach Hause gefahren. Kleinigkeiten haben das Spiel am Ende zu unseren Gunsten entschieden. Nach der langen Pause im Dezember wünschen sich die Trainer, dass das Team in 2017 wieder ein anderes Gesicht zeigt.

Es spielten: Simon E. (Tor), Viktor 12/2, Patrick 8, Pascal 4, Simon G. 4, Felix 3, Philipp 3 und Anton 2.

PSK - TGS Pforzheim, 36:25 (14:11)

Schon von der letzten Qualirunde wussten wir, dass bei uns mit der TGS Pforzheim ein ziemlich starker Gegner zu Gast sein würde. Allerdings wollten wir unbedingt den Schwung der starken Partie am Mittwoch mitnehmen, denn den Trainern war klar, dass man mit einer ähnlich guten Leistung eine reale Chance gegen die TGS haben würde.

Wir legten wieder sehr wach und konzentriert los und konnten somit in der Anfangsphase immer wieder vorlegen (2:1, 4:3). Um uns noch weiter absetzen zu können, fehlte es aber zum einen an Zielstrebigkeit und Genauigkeit in Angriff und Abschluss sowie am konsequenten Zupacken in der Defensive. Die Pforzheimer Jungs konnten den Rückstand bis zur Halbzeit somit auf drei Toren halten (14:11).

Wiederum aufgeweckt und auf den Punkt kamen die PSK'ler dann aus der Kabine und schafften es, ihren Vorsprung auszubauen (17:11). Wenige Minuten später war die TGS aber plötzlich auf 19:17 ran. Mit fünf Toren in Folge zog sich die Mannschaft jedoch selbst aus diesem kleinen Hänger und hatte sich nun wieder ein ordentliches Polster erspielt. Mit dieser Sicherheit im Rücken zeigte das Team nun vorne wie hinten eine exzellente Leistung uns sicherte sich am Ende auch in der Höhe verdient den Sieg. Somit konnte die "englische Woche" wie erträumt mit vier von vier Punkten abgeschlossen werden. Danke an dieser Stelle an unseren Aushilfstorwart Lenard, der mit einigen Paraden seinen Teil zu diesem Erfolg beitragen konnte.

Es spielten: Lenard (Tor), Viktor 7, Nils 6/1, Patrick 5, Moritz 5/1, Philipp 5/2, Felix 4, Simon G. 3, Anton 1 und Pascal.

PSK - SG Oberderdingen/Sulzfeld, 34:16 (18:7)

Im oft verschobenen, nun endlich stattfindenden (Nachhol-)Spiel am Mittwochabend gegen die SG Oberderdingen/Sulzfeld wollte die B1-Jugend nach zuletzt zwei sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Nach ausgeglichenem Spielbeginn setzte das Team dieses Vorhaben von Minute zu Minute besser um. Aufbauend auf einer stabilen Abwehr und starken Torwartleistung konnte man sich von 7:4 bis auf 14:4 absetzen. Obwohl hier und da noch einige Unkonzentriertheiten im Passspiel und Abschluss da waren, ging man mit einem fast schon vorentscheidenden 18:7 in die Kabine.

Trotz der deutlichen Führung forderten die Trainer, dass weiter intensiv und konzentriert gearbeitet wird. Insbesondere im Angriff wollte man noch mehr Druck in die Tiefe sehen. Auch das setzten die Jungs in der zweiten Hälfte schön um und konnten die deutliche Führung sogar noch weiter ausbauen. Das ermöglichte es den Trainern, auch entsprechend durch zu wechseln und reichlich Spielanteile zu vergeben. Letztlich gewannen wir sehr souverän mit 34:16. Besonders überzeugend war die mannschaftliche Geschlossenheit: Jeder Spieler brachte seine Stärken gewinnbringend für das Team ein. Auch unsere beiden Helfer aus der B2, Florian und Philipp W., machten ihre Sache gut und empfahlen sich damit für weitere Einsätze. Nun möchte das Team unbedingt am Sonntag gegen einen schweren Gegner aus Pforzheim nachlegen, um die "englische Woche" perfekt abzuschließen.

Es spielten: Simon E. (Tor), Nils 8, Moritz 7/3, Viktor 6, Patrick 4, Philipp R. 4, Philipp W. 2, Simon G. 2 und Florian 1.

TSV Rintheim - PSK, 25:18 (15:7)

Nach der doch etwas enttäuschenden Heimniederlage gegen die TS Durlach wollte die B1 im nächsten Spiel Wiedergutmachung betreiben. Gleichwohl wusste man, dass das Auswärtsspiel bei der TSV Rintheim ähnlich schwierig werden würde.

Nach ausgeglichenem Start schaffte es das Heimteam, sich immer deutlicher abzusetzen (7:2). Aushilfscoach Markus (vielen Dank nochmal dafür) nahm folgerichtig die Auszeit, um die Jungs wieder in die Spur zu bringen. Dies schien zunächst zu funktionieren, denn der PSK machte nun zwei Tore in Folge. Leider wurden dann Überzahlsituationen nicht genutzt, weshalb der Fünf-Tore-Rückstand wieder Bestand hatte. Knackpunkt dann vor der Pause: Rintheim konnte vier Tore in Folge erzielen und somit eine deutliche Führung mit in die Kabine nehmen (15:7).

Offensiv war wohl die zweite Halbzeit noch ganz gut, so Markus nach dem Spiel. Im Vergleich zum Spielbeginn ließ jedoch die Defensivarbeit deutlich nach - hier müssen in Zukunft auch ganz klar unsere Prämissen in der Trainingsarbeit liegen. So konnte Rintheims überragender Rückraumspieler Hendrik Hebel trotz Manndeckung 11 Tore erzielen und sein Team damit zum deutlichen 25:18-Sieg führen.

Nach der Herbstpause wollen wir den Negativtrend ím Heimspiel gegen die TGS Pforzheim stoppen. Leicht wird diese Aufgabe sicherlich nicht werden.

Es spielten: Simon E. (Tor), Patrick 5, Philipp 4/2, Moritz 3, Felix 2, Viktor, Pascal, Nils, Simon G. je 1 und Anton.

PSK - TS Durlach, 22:26 (11:12)

Ihre erste Saisonniederlage musste die B1 am Sonntag im Topspiel gegen die TS Durlach hinnehmen. Zu Beginn des Spiels begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe und beim Stand von 10:9 schien es, als könnten wir uns womöglich erstmals vom Gegner absetzen. Problematisch waren jedoch unsere eigenen Fehler, die sich vor allem im Abschlussverhalten sowie in der Defensive bemerkbar machten. Diese nutzte die TSD stets routiniert aus und konnte deshalb mit einem knappen Vorsprung in die Kabine (11:12).

Auch über weite Strecken des zweiten Abschnitts blieb das Spiel ausgeglichen (14:14, 16:16). Doch Durlach bewies in jeder Hinsicht den längeren Atem. Uns fehlte es erheblich an Konstanz und an der nötigen Aggressivität im 1:1-Verhalten und dem kompletten Abwehrverbund. Letztlich konnte Durlach somit völlig verdient gewinnen. Schade, denn mit einer besseren Leistung unsererseits wäre in dieser Partie durchaus der Sieg drin gewesen.

Es spielten: Simon E. (Tor), Felix 4, Viktor 4, Patrick 4, Philipp 3, Nils 2, Anton 2, Pascal 2, Simon G. 1 und Moritz.

TV Malsch - PSK, 18:34 (7:16)

Unter der Regie von Aushilfscoach Steffen (nochmals danke!) konnte die B1-Jugend beim TV Malsch den nächsten Sieg einfahren. Nach ausgeglichenem Start konnten sich die PSK-Jungs nach etwas mehr als neun Minuten erstmals deutlicher absetzen (3:7). Grund genug für den TV, die Auszeit zu nehmen. Doch auch danach war der PSK spielbestimmend und baute die Führung bis zur Pause auf neun Tore aus.

Im zweiten Durchgang knüpfte man an die Leistung an und konnte somit schon früh für eine Vorentscheidung sorgen (10:20). So kamen auch alle Spieler zu viel Einsatzzeit, welche sie mit guten Aktionen rechtfertigten. Am Ende siegten der PSK hochverdient mit 18:34.

In der Trainingswoche können wir uns nun jedoch keineswegs auf dem gelungenen Saisonstart ausruhen: Kommenden Sonntag haben wir mit der TS Durlach den aktuellen Tabellenführer und ein absolutes Topteam zu Gast. Nur wenn wir unser höchstes Level erreichen, können wir auch gegen diesen Gegner bestehen.

Es spielten: Simon E. (Tor), Patrick 9/1, Philipp 6, Viktor 6/1, Moritz 6/2, Simon G. 3, Pascal 2, Anton 2 und Felix.

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim 2 - PSK, 21:28 (10:13)

Ordentlich nachlegen konnte die B1-Jugend des PSK beim Auswärtsspiel in Bruchsal. Bei der zweiten Mannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim erkämpften sich die Karlsruher Jungs einen 21:28-Sieg.

Leider starteten wir nicht so konzentriert wie noch in der letzten Woche. Man könnte die doch etwas verschlafene Anfangsphase auf das geharzte Spielgerät schieben; man kann aber auch ehrlich zugeben, dass wir einfach noch nicht wirklich im Spiel angekommen waren. Nach etwa zehn Minuten hatten wir die Partie insbesondere durch konzentrierte Abwehraktionen unter Kontolle gebracht und konnten uns kurz darauf erstmals deutlich absetzen (4:8, 5:10). Diese wirklich gut gelungene Phase in der Defensive nutzten die PSK'ler jedoch zu wenig zu ihren Gunsten. Entweder wurden Bälle im Spielaufbau leichtfertig verloren oder der Ball letztendlich nicht im Tor untergebracht. Folglich schaften es die Gastgeber bis zur Halbzeit, sich bis auf 10:13 heranzukämpfen.

In der Kabine wurden vor allem die fehlende Überzeugung und Träge im Offensivspiel sowie Leichtsinnsfehler auf einzelnen Positionen angesprochen. Vor allem den erweiterten Gegenstoß wollten wir in der zweiten Halbzeit konsequenter spielen und uns damit wieder weiter absetzen. Das gelang zwischenzeitlich sehr ordentlich. Problem an diesem Tag war jedoch die fehlende Konstanz - so wechselten sich sehr gute mit sehr schlechten Phasen mitunter im Minutentakt ab. Die SG kam zwar noch einmal knapper heran (14:16), dann machten wir jedoch alles klar. Insbesondere Moritz auf Außen traf nun nach Belieben, sodass der Sieg am Ende nicht gefährdet war.

Es spielten: Simon E. (Tor), Moritz 11/1, Patrick 5, Viktor 3, Anton, Simon G., Philipp je 2, Nils 2/1, Felix 1 und Pascal.

PSK - HSG Li-Ho-Li, 38:27 (18:10)

Nach einer langen aber recht erfolgreichen Vorbereitung ging es für die B1-Jugend in eigener Halle endlich wieder los. Das junge PSK-Team nahm sich vor, mit einem Sieg in die Saison zu starten, um reichlich Rückenwind mit in die nächsten Partien zu nehmen.

Bestens motiviert und aufgeweckt von Co-Trainer Michael legten die Jungs einen hervorragenden Start hin (4:1, 6:2). Durch eine solide Deckung vor einem bestens aufgelegten Simon im Tor kamen wir über die erste und zweite Welle zu vielen einfachen Toren. So sahen sich die Gäste nach acht Minuten bereits zur ersten Auszeit gezwungen. Doch auch danach blieb der PSK am Drücker und schaffte es im Angriff immer wieder, Lücken in die HSG-Abwehr zu reißen. So konnten wir mit einem beruhigenden Vorsprung in die Kabine gehen (18:10).

Gewonnen war das Spiel jedoch noch längst nicht, da waren wir schon von den vergangenen Partien gegen diese Mannschaft vorgewarnt. Weiter Gas geben und konzentriert arbeiten hieß die Devise für den zweiten Durchgang. Durch zwei schnelle Tore gelang dies zum Start in die zweite Halbzeit auch gleich. Li-Ho-Li konnte immer wieder mal geringfügig verkürzen, jedoch nie näher als sieben Tore kommen. Somit war es nicht wirklich tragisch, dass sich bei uns kräftebedingt auch einige Fehler einschlichen. Letztlich spielten wir die Partie jedoch souverän herunter und gewannen dank einer starken Teamleistung verdient mit 38:27.

Es spielten: Simon (Tor), Patrick 12/1, Viktor 7, Nils 5/1, Moritz 4, Felix 3, Pascal, Simon, Philipp je 2 und Anton 1.