Zum Inhalt springen

Handball

Herren 2

PSK 2 - SV Langensteinbach 2, 33 : 29 (16 : 15)

Am Samstag, den 28.11.15 waren die Handballer aus Langensteinbach um 18:45 Uhr in der Eichelgartenhalle beim PSK zu Gast. Es war schon vor dem Spiel klar, dass uns eine schwere Aufgabe erwarten würde, zumal die Langensteinbacher mit einer breiten Auswechselbank von jungen, schnellen Spielern anreisten. Doch auch wir hatten heute keine schlechte Truppe zur Verfügung, was nicht zuletzt daran lag, dass wir uns tatkräftige Unterstützung aus unserer 1. Mannschaft sichern konnten (Stefan, Laurenz, Vincent).

So war es keine Überraschung, dass die Anfangsphase des Spiels sich sehr ausgeglichen gestaltete. Es gelang keinem der beiden Teams, sich mit mehr als ein oder zwei Toren vom anderen abzusetzen. So entwickelte sich schon früh ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich durch fast die gesamte Partie ziehen sollte. Zunächst bereitete uns im Angriff die Abwehrtaktik von Langensteinbach noch Kopfzerbrechen, die mit ihrem Vorgezogenen bei uns für Unsicherheit sorgten. Nach einigen Tipps von Trainer Matze fingen wir jedoch an, die richtigen Antworten darauf zu finden und kamen mit Laufbereitschaft und schnellen Doppelpässen immer häufiger zum Torabschluss. Aufgrund des relativ hohen Tempos des Spiels wurden Unkonzentriertheiten in der Abwehr auf beiden Seiten mit Toren bestraft und wir gingen mit einer knappen 16:15-Pausenführung in die Kabine.

Für die zweite Hälfte nahmen wir uns nun vor, die teilweise sehr guten Ansätze in unserem Angriffsspiel noch weiter auszubauen und in der Abwehr noch ein wenig kompromissloser zu agieren. Dies klappte ähnlich wie in der ersten Hälfte: Es wurden viele Tore erzielt, jedoch bekam man in der Verteidigung immer noch recht viele Gegentore. Es war für uns nämlich immer noch sehr schwer, den stark spielenden Kreisläufer der Gäste in Zaum zu halten, der von seinen Mitspielern bei fast jeder Angriffsaktion in Szene gesetzt wurde. Dennoch behielten wir in der Schlussphase einen kühlen Kopf und konnten uns am Ende mit einem hart erarbeiteten 33:29-Heimsieg belohnen.

Nach dem eher schwachen Spiel in Durlach ist dieser Sieg ein großer Erfolg, der mit Einsatz, Willen, Spaß am Spiel und nicht zuletzt mit einer herausragenden Teamleistung errungen wurde.      

Es spielten: Mußgnug, de Bel R. (beide Tor), Reither (8), Riekert V. (6), Riekert L. (6/5), Schorpp (5), Poggel (4), Grimm (2), de Bel L., Jahr (je 1) und Widmann.

TS Durlach 4 - PSK 2, 28 : 26 (18 : 9)

Bericht folgt...

PSK 2 - TS Mühlburg 3, 0:0 (2:0 Punkte)

Sieg am grünen Tisch

Kampflos gewann die zweite Mannschaft die Partie gegen die TS Mühlburg 2. Drei Wochen nach dem Hinspiel sollte die TS in der Eichelgartenhalle gastieren, doch nach einer frühzeitigen Absage der Gäste bekam die Mannschaft von Trainer Diebold die zwei Punkte zugesprochen.

Das nächste Spiel findet nun in der kommenden Woche, am 21.11. um 17.45 Uhr gegen die TS Durlach 4 in der Weiherhofhalle statt. Hier ist man gewillt, die nächsten zwei Punkte, dieses Mal auf sportlichem Weg, einzufahren.

TS Mühlburg 3 - PSK 2, 18 : 28 (8 : 14)

Derbysieg in Mühlburg / Starke Abwehrleistung wird belohnt

Die dreiwöchige Spielpause für die zweite Mannschaft endete am 25.10. mit dem schweren Auswärtsspiel bei der TS Mühlburg 2. Die Post-Truppe war nach recht ordentlichen Trainingsleistungen gewillt, die schwache Leistung des vergangenen Heimspiels vergessen zu machen und an die vorherigen Saisonauftritte anzuknüpfen.

Dies schien von Beginn auch recht gut zu funktionieren. Aus einer kompakten Abwehr vor dem starken Torhüter Lill heraus gelang es viele einfache Tore durch die erste und zweite Welle zu erzielen und sich von einem 1:1 durch einen 4:0 Lauf erstmalig abzusetzen. Auch das muntere Durchwechseln auf Seiten der Gelb-Blauen führte zu keinem Abbruch des Spielflusses, sodass sich die Gäste über ein 2:8 und 5:12 bis zur Pause auf 8:14 absetzen konnten.

In der Pause warnte Coach Diebold, nun keinesfalls nachzulassen oder den Gegner zu unterschätzen. Man nahm sich vor, an der Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen und im Angriff noch konsequenter zu agieren.

Auch der zweite Spielabschnitt begann aus PSK-Sicht perfekt. Die Abwehr stand wie zu Beginn der Partie enorm gut und auch Keeper de Bel trug einen entscheidenden Teil dazu bei, dass es den Hausherren in den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte nur gelang, drei Treffer zu erzielen. Dementsprechend konnten sich die Mannen von Trainer Diebold weiter absetzen (9:18, 11:23). Die Partie war bereits zu diesem Zeitpunkt vorentschieden, womit sich wohl auch die einigen Unkonzentriertheiten auf Seiten der Gelb-Blauen erklären lassen. Doch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte man nach 60 Minuten einen absolut verdienten 18:28 Auswärtssieg verbuchen, bei dem jeder der Zuschauer eindeutig erkennen konnte, dass bei den  Gästen jeder einzelne Spieler enorm viel Spaß hatte.

Auf der Leistung aufbauend gilt es nun, sich auf die nächste Partie am 15.11. um 16.30 Uhr in der heimischen Eicheilgartenhalle vorzubereiten, wenn die TS Mühlburg zu dem sehr zeitnahen Rückspiel zu Gast sein wird. Hierfür erhofft sich die zweite Mannschaft zahlreiche Unterstützung, um eine ähnlich gute Leistung wie im Hinspiel zu zeigen.

Es spielten: Lill, de Bel R. (beide Tor), Ekiz 6/5, Jahr 5, Bärwald 5, Pfistermeister 4, Bernhard 3, Oertel 3/1, Christmann 1, Mußgnug C. 1, Widmann, Hertel und de Bel L.

PSK 2 - SG Stutensee-Weingarten 4, 21 : 25 (7 : 13)

Verdiente Heimpleite nach schwacher Vorstellung

Zum zweiten Heimspiel der noch jungen Saison empfing die zweite Mannschaft des PSK am 4.10. um 19.15 Uhr die vierte Mannschaft der SG Stutensee-Weingarten in der heimischen Eichelgartenhalle. Auf Seiten der Hausherren war man gewillt, den positiven Trend der vorherigen Wochen zu bestätigen und auch im dritten Saisonspiel einen Sieg zu feiern.

Die Postler starteten jedoch genau so, wie man es sich für den erfolgreichen Verlauf einer Partie nicht wünscht; nach dem Ausgleich zum 1:1 durch die Hausherren nach 4 gespielten Minuten gelang es den Gästen, sich bis zum 1:6 erstmals deutlich abzusetzen. Im Angriff agierten die Blau-Gelben meist kopflos und scheiterten oft am gegnerischen Torhüter, wodurch man sich viele einfache Gegentore durch Gegenstöße einfing. Folgerichtig setzte sich der Gastverein über die Spielstände 2:10 und 5:11 zum Halbzeitstand von 7:13 ab.

Zwar nahm man sich in der Halbzeit vor, sich in die Partie zurück zu kämpfen und Charakter zu zeigen, doch der Rückstand auf der Anzeigetafel wollte sich einfach nicht verringern. Spätestens beim Stand von 12:20 nach 45 Minuten schien die Partie endgültig entschieden. Doch endlich bewies die Truppe um den immer stärker werdenden Abwehrorganisator Lautenschläger Moral und man nutzte die schwindenden Kräfte der Stutenseeer, um den Rückstand zu verringern. Beim Spielstand von 21:23 gut fünf Minuten vor Schluss und eigenem Ballbesitz war allen Beteiligten in der Halle klar, dass vielleicht doch noch zumindest ein Punktgewinn möglich ist. Doch durch einen Technischen Fehler und den verwandelten Gegenstoß war die Partie nun endgültig entschieden.

Alles in allem wäre ein Punktgewinn nach der gezeigten Leistung der Hausherren wohl auch recht unverdient gewesen. Man muss in den kommenden drei spielfreien Wochen daran arbeiten, endlich wieder gemeinsam Spaß auf dem Spielfeld zu entwickeln. Ob dies gelingt, wird man spätestens beim nächsten Spiel, am 25.10. um 19.20 Uhr  bei der TS Mühlburg 3 sehen.

Es spielten: R. de Bel, T. Stoll (beide Tor), A. Widmann (3), M. Pfistermeister (3), L. Riekert (2/1), S. Jahr (2/1), S. Hertel (2), E. Schorpp (2), S. Lautenschläger (2), L. de Bel (2/1), B. Christmann (1), V. Riekert (1) und T. Ekiz (1).

MTV Karlsruhe 2 - PSK 2, 19 : 26 (9 : 11)

Auswärtserfolg beim MTV

Es spielten für den PSK:

J. Mußgnug, R. de Bel (beide Tor), V. Riekert (6), L. Riekert (5/2), Hertel (4), Christmann (3), Jahr (3), Schorpp (2), Oertel (2), Pfistermeister (1), C. Mußgnug, und L. de Bel.

PSK 2 - HSG Walzbachtal 4, 26 : 18 (13 : 6)

Souveräner Saisonauftakt

Am ersten Spieltag der Saison 2015/2016 empfingen wir die HSG Walzbachtal 4. Mit einer fast voll besetzen Bank hochmotivierter Sportler war die Freude auf das Spiel zu spüren. Die vorherige knappe Niederlage der ersten Mannschaft machte klar, dass wir alles von uns abverlangen mussten, um die Ehre zurück in die Eichelgartenhalle zu holen. Auch die zwei Punkte zum Saisonstart zuerkämpfen, pushte uns ungemein.

Die Anfangsphase konnten wir deutlich für uns entscheiden. Nach wenigen Minuten schon bauten wir vier Tore Abstand auf (5:1). Hier konnten unter anderem Martin Pfistermeister oder Vincent Riekert mit spielerischen Fähigkeiten trumpfen, während Sandro Widmann mit einer überraschenden Rückraumbombe die Führung weiter ausbauten. Leider sah Elmar Schorpp in der 18. Minute Rot für einen Konterblock, glücklicherweise ungefährlich, dennoch nach Reglement unkorrekt. Elmar zeigte sich sportlich und feuerte die Mannschaft weiterhin mit an. Das gute Zusammenspiel mit dem Kreisspieler Jonny Oertel führte zum Halbzeitergebnis von 13:6. 

Insgesamt waren alle, vor allem aber Trainer Matthias, sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Ein Zeugnis für gute Abwehrleistung und konzentrierte Spieler. In der zweiten Hälfte konnten wir anfangs die Gäste aus Walzbachtal nicht mehr so gut kontrollieren. Die sehr junge Mannschaft der HSG (Schnitt: ca. 23 jahre -- Der Altersschnitt des PSK 2 lag an diesem Abend bei ca. 30 Jahren) war fit und schnell, dennoch konnten wir dem Ansturm im Endeffekt Stand halten und ließen uns nicht komplett überlaufen. Obwohl die Spielzüge teilweise schwer fielen, schossen wir einige Tore. So konnten wir sie stets auf mindestens fünf Tore Abstand halten. Vor allem mit gezielt verwandelten Siebenmetern (Laurenz 
Riekert und Jonny Oertel) und mit technischer Überlegenheit konnten wir das Spiel schlussendlich für uns entscheiden. Endergebnis 26:18. 

Gesondert müssen hier die Torhüter Rolf de Bel und Max Lill erwähnt werden, die erstklassige Leistungen zeigten und unseren Kasten so sicher hielten. Schöne Paraden und top Einsatz! Die Vorbereitung scheint sich also auszuzahlen, das Zusammenspiel war besser als im Training und alles in allem war es ein gutes Spiel von uns - es machte Spaß und wir freuen uns auf die nächste Begegnung.

Es spielten: de Bel R., Lill (beide Tor), Pfistermeister (5), Oertel (5/3), Christmann (4), Riekert V. (3), Riekert L. (3/2), Lautenschläger (2), Widmann (2), Ekiz (1), de Bel L. und Jahr.