Zum Inhalt springen

Handball

D2-Jugend

TS Mühlburg - PSK 2, 15:10 (5:4)

D2 zeigt ihr Potenzial

Die Mannschaft entwickelt sich weiter. Dies konnte die D2 schon gegen die beiden Tabellenführer TV Malsch und HSG Li-Ho-Li mit relativ knappen Niederlagen mit jeweils nur vier Toren unter Beweis stellen. Der Fokus im Training lag in der ersten Hälfte der Saison auf dem Abwehrtraining und das Resultat spiegelt sich in deutlich engeren Spielen wieder. Grund dafür ist zum einen eine kämpferische Abwehrleistung und zum anderen die guten Leistungen von Moritz Keller im Tor.

Das Training im Angriffsspiel hat aber spätestens nach dem Spiel gegen Mühlburg auch seine Früchte getragen. Dies zeigt sich daran, dass sechs Tore von der Rückraum Mitte erzielt wurden, durch sehr gute Vorarbeit von den Links-/Rechtsaußen und dem Rückraum Rechts/Links.

Die beiden Mannschaften spielten in der ersten Halbzeit weitgehend auf Augenhöhe, was zu einem Halbzeitstand von 5:4 führte. Mit Elan ging es in die zweite Halbzeit, wo sich der PSK zweimal in Führung bringen konnte mit 5:6 in der 21. Minute und 6:7 in der 24. Minute. Danach unterlag die junge Mannschaft hauptsächlich körperlich. Dem starken Rückraumschützen der aus zweiter Reihe drei Mal in Folge traf, konnte man wenig entgegensetzen. Somit ging das Spiel 15:11 aus, was ärgerlicherweise der Leistung der Mannschaft nicht gerecht wird, die im gemeinsamen Angriffspiel deutliche Fortschritte erzielt hat.

PSK - TV Malsch, 10:24 (2:16)

Mitgespielt ab der zweiten Halbzeit

Am Sonntag, den 4.10 trat die mJD2 zuhause gegen den TV Malsch an. Personell etwas unterbesetzt konnten die eigenen Reihen aufgefüllt werden mit Spielern der mJE1, die im Laufe der Partie zeigten, dass ein Jahr Altersunterschied kaum ins Gewicht fällt.

Dies konnte aber leider nicht die fatale erste Halbzeit abwenden. Scheinbar vergessen wie es im letzten Spiel funktioniert hatte, überrollte die offensive Abwehr und der schnelle, starke Angriff des Gegners den PSK und es stand zur Halbzeit 16:2 für den TV. Geknickt ging es in die Kabine.

Und heraus kam ein gefühlt anderes Team. Komplett unbeeindruckt vom Spielstand begannen die Jungs, ihr Handballspiel zu machen. Die Abwehr erkämpfte sich nun mehr Bälle und im Angriff trieb man den Gegner durch Eigeninitiative der einzelnen Spieler zurück. Vollkommen überraschend ging die zweite Halbzeit 8:8 aus. Die  Mannschaft konnte zeigen, dass sie das Potential hat, auch bei starken Gegnern mitzuhalten.

HSG Li-Ho-Li - PSK, 15:6 (11:2)

Kämpferische Niederlage

Am 27.09 fuhr die mJD2 zu ihrem 2. Saisonspiel nach Linkenheim-Hochstetten. Leider begann die Partie nicht ganz so gut. Die starke offensive Deckung der HSG stellte eine große Hürde für die Jungs dar und so stand es nach knapp 10 Minuten 6:0 für Li-Ho-Li. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit konnten sich die jungen PSK-Spieler langsam an die Deckungsweise des Gegners gewöhnen und begannen, den Weg zum Tor zu suchen. Allerdings konnte der Torwart der HSG mit starken Paraden jeden nicht so gut geworfenen Ball abwehren, weshalb es zur Halbzeit 10:2 stand.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft des PSK allerdings, dass sie auch ganz anders kann. Eine starke Abwehr gepaart mit einem selbstbewussterem Angriff und einem ungebrochenem Teamgeist sorgten für ein ausgeglicheneres Spiel zwischen den beiden Mannschaften.

Dies konnte zwar die Niederlage von 15:6  nicht abwenden, zeigte aber, dass sich das Team auf die Spielweise des Gegners einstellen konnte und auch in hoher Rücklage nicht aufhört, zu kämpfen.