Zum Inhalt springen

Fußball

Aktuelles

Fussball-Frauen Landesliga Mittelbaden 20. - 26. Spieltag

 22.04.2017 Fussball-Frauen  Landesliga  Mittelbaden  20. Spieltag

Post Südstadt Karlsruhe  -  TSV Ötisheim                       2 : 4 (0 :1)

In einem sehr ausgeglichenen Spiel ließen sich die PSK Damen, auch durch die zwischenzeitliche 3:0 Führung für die Gäste aus Ötisheim, nicht entmutigen und sie konnten  mit viel Kampfkraft  und zwei schön herausgespielten Toren die Partie wieder spannend gestalten. Das späte vierte Tor für Ötisheim entschied das Spiel schliesslich für die Gäste.

 

29.04.2017 Fussball-Frauen  Landesliga  Mittelbaden  21. Spieltag

FV Niefern 2  -  Post Südstadt Karlsruhe                       2 : 1 (1 :1)

Gegen den Tabellenführer aus Niefern zeigten die PSK Frauen ein sehr gutes Spiel.  Fussballerisch spielten zwei gleichstarke Mannschaften gegeneinander. Die glücklichere Mannschaft war dann aber doch der FV Niefern, der im entscheidenden Moment einfach einen Schritt schneller war und das Spiel für sich entschied.

 

06.05.2017 Fussball-Frauen  Landesliga  Mittelbaden  22. Spieltag

Post Südstadt Karlsruhe  -  FSV Eisingen                     4 : 0 (1 :0)

Das Hinspiel hatten die PSK Damen unglücklich verloren, und so versuchten sie mit viel Engagement und großer Konzentration die Punkte auf der Sportanlage Südstadt zu lassen.  Dies gelang dann auch sehr souverän, bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg auch höher ausfallen können.

 

 

14.05.2017 Fussball-Frauen  Landesliga  Mittelbaden  23. Spieltag

FV Ettlingenweier  -  Post Südstadt Karlsruhe                       2 : 2 (1 :1)

 Vor einem sehr speziellen Publikum mussten sich die PSK Damen in Ettlingenweier mit einem Punkt begnügen. Schnelle Spitzen und lange Bälle waren das taktische Mittel mit dem die Heimmannschaft zu einem glücklichen Unentschieden kam.

 

20.05.2017 Fussball-Frauen  Landesliga  Mittelbaden  24. Spieltag

Post Südstadt Karlsruhe  -  CfR Pforzheim                    2 : 1 (2 :1)

Mit großem Respekt erwarteten die Karlsruherinnen die Gäste aus Pforzheim. Eine Torjägerin, die mit fast 40 Toren sicher zu den besten Spielerinnen der Liga gehört, und eine Mannschaft die die 100 Tore Marke schon geknackt hat ließ nicht unbedingt erwarten, dass die PSK Frauen punkten werden. Eine starke Defensive, und schnelle Angriffe über die Aussen führten aber schliesslich doch zum verdienten  Sieg für die PSK Frauen.

 

25.05.2017 Fussball-Frauen  Landesliga  Mittelbaden  25. Spieltag

SG Graben/Forst  -  Post Südstadt Karlsruhe                       1 : 8 (1 :4)

 Nach zähem und müdem Beginn, hatte die Heimmannschaft keine Chance gegen eine an diesem Tag hervorragend aufspielende Karlsruher Damenmannschaft.

 

28.05.2017 Fussball-Frauen  Landesliga  Mittelbaden  26. Spieltag

Post Südstadt Karlsruhe  -  ASV Grünwettersbach                    2 : 1 (1 : 0)

Im letzten Saisonspiel zeigten die PSK Frauen nochmals eine sehr starke Leistung. Chance auf Chance wurde herausgespielt, leider wurden diese Chancen aber leichtfertig vergeben, und die PSK Frauen gingen nur mit einer 1:0 Führung in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit spielte sich das Spielgeschehen fast nur in der Grünwettersbachener Hälfte ab. Der Anschlusstreffer führte zu einer spannenden Schlussphase. Den verdienten Sieg liessen sich die Karlsruherinnen aber nicht mehr nehmen.


C-Mädchen krönen sich zum Staffelsieg

 

Nach dem Spiel gegen Oftersheim erwartete die Post Südstadt Mädels noch eine besondere Ehre. Da ihnen der Staffelsieg schon vor dem letzten Heimspiel nicht zu nehmen war, waren neben unserem Abteilungsleiter mit Frau (an dieser Stelle vielen Dank für die tollen Fotos ) Vertreter des Badischen Fußballverbandes als Zuschauer anwesend und überreichten den Staffelsiegerinnen vom PSK nach dem Spiel ihre „Staffelsieger“-Urkunde und einen neuen Spielball.

7 Siege in 7 Spielen, 34 Tore und nur 4 Gegentore sind die nackten Zahlen zu einer tollen Saison unserer noch jungen Mannschaft, die nun mit dem Staffelsieg gekrönt werden konnte und auf die Spielerinnen sowie Trainerin stolz zurückblicken können. Weiter so!!!


C-Mädchen sind Staffelsieger!!!

 

Erstes und letztes „echtes“ Heimspiel für PSK-Mädchen.

Nach den letzten „auswärtigen“ Heimspielen beim Postgelände, konnten die PSK-Mädchen zum letzten Heimspiel in der Frühjahrsrunde ihre Gäste aus Oftersheim endlich auf gewohntem Terrain in ihrem „Stadion“ beim Südstadtgelände begrüßen. Dies taten die Löwinnen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Schwermut machte sich zu Beginn des Spieles breit als den PSK´lerinnen bewusst wurde, dass dies das letzte Spiel auf ihrem Platz sein wird, da der Rasenplatz für den Hallenbau der großen Basketball-Lions weichen muss. Umso größer war der Wunsch das letzte Pflichtspiel auf Südstadt mit einem Sieg zu beenden und eine herausragende Saison zu krönen.

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Bereits nach fünf Minuten konnten die PSK-Mädchen nach einem klugen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr mit 1:0 in Führung gehen. Zwei Minuten später scheiterte zunächst die PSK-Stürmerin, nach einer mustergültigen Hereingabe, an der Oftersheimer Torhüterin, doch im Nachschuss konnte der Ball von einer nachsetzenden Mannschaftskameradin verwandelt werden. Mit der 2:0- Führung im Rücken erspielten sich die Löwinnen weitere gute Chancen, die knapp vorbei oder die Latte bzw. der Pfosten für die Gäste rettete. Nach einem Sololauf über 2/3 des Spielfeldes konnten die Gastgeberinnen nach einigen vergebenen Großchancen auf 3:0 erhöhen. Die Antwort von den Gästen aus Oftersheim ließ nicht lange warten. Ein Freistoß konnte zum 1:3 aus Sicht der Gäste verwandelt werden. In der Folgezeit konnten die Zuschauer weitere gelungene Spielzüge der C-Mädchen bewundern. Allerdings fiel zunächst kein weiterer Treffer. Dieser fiel kurz vor der Halbzeitpause auf Seite der Gastgeberinnen. Ein ärgerlicher Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und halbherzigem Nachsetzen sorgte für Unterzahl im PSK-Strafraum, welche die Gäste zum 2:3-Anschlusstreffer nutzen konnten und den Spielerlauf zur Halbzeitpause auf den Kopf stellte, da ein souverän geführtes Spiel mit reichlich Torchancen „nur“ mit einem Tor Vorsprung in die Kabine gerettet werden konnte. Zur zweiten Halbzeit nahmen sich die Karlsruherinnen einen konsequenteren Torabschluss vor, um sich selbst mit Toren für den betriebenen Aufwand zu belohnen. Schon nach sieben Minuten war dieser Vorsatz von Erfolg gekrönt. Nach einem steilen Pass in die Gasse konnte sich  die PSK-Stürmerin im Laufduell gegen ihre Gegnerin durchsetzen und auf 4:2 erhöhen. Einwurf, Ballannahme und aufdrehen, Pass durch die Schnittstelle der Abwehr in den Lauf der aufgerückten Mittelfeldspielerin und Tor, 5:2 der neue Spielstand. Fußball kann manchmal so einfach sein J Diesem 5:2 folgten weitere Torabschlüsse, wovon vier zu weiteren Toren genutzt werden konnte. Der dritte Gegentreffer nach einem Gedankenaussätzer nach einer Ecke zum zwischenzeitlichen 6:3 konnten die PSK´lerinnen leicht verschmerzen.

 

Fazit: Ein verdienter 9:3 –Sieg der PSK´lerinnen gegen einen nichtaufgebenden und kämpfenden Gegner, der es den Karlsruherinnen nicht einfach gemacht hat und für drei Gegentore gesorgt hat.


Glücklicher Sieg für PSK-Mädchen in Niefern

Nach den deutlichen und teilweise auch sehr schön herausgespielten Siegen in den vergangenen Wochen (8:0 und 6:0) konnten die PSK-Mädchen auch gegen Niefern im Duell um die Tabellenspitze einen glücklichen 1:0-Sieg einfahren. Von Beginn an sehr lauffreudig, bissig in den Zweikämpfen und handlungsschnell im Umschalten präsentierten sich die Gastgeberinnen aus Niefern, während der Motor der Gäste nur sehr langsam in die Gänge kam. Die Beine wollten nicht so wie der Kopf. Wenig Bewegung und ungenaues Zuspiel prägten das Spiel der Karlsruherinnen, vor allem in der ersten Halbzeit. Mit zunehmender Spieldauer entwickelten die Löwinnen immer mehr Biss und konnten sich in die Partie hineinkämpfen. Biss und unbedingter Wille sorgten auf für den glücklichen PSK-Treffer, als sich eine PSK´lerin gegen mehrere Gegenspielerinnen durchsetzte und den Ball im Tor von Niefern unterbrachte. Mit dem Führungstor im Rücken war der Knoten geplatzt und die PSK-Mädchen gewannen mehr Sicherheit in ihrem Spiel.

Fazit: Ein etwas glücklicher und nicht ganz verdienter Sieg, aber wie singt Mark Forster so schön „Ich bin ein Mensch und keine Maschine“ - es kann also nicht jede Woche alles klappen.


PSK-Mädchen gewinnen 8:0 in Oftersheim

Das erste Spiel nach der Osterpause führte die C-Mädchen vom PSK nach Oftersheim. Von Beginn an konnten die PSK-Mädels sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Doch die tiefstehende gegnerische Mannschaft stellte ihr Tor gut zu und erschwerte die Torabschlussversuche der Karlsruherinnen, so dass in den ersten Minuten zwar zahlreiche Eckbälle, aber noch kein Torerfolg zu Buche stand. Mit zunehmender Konzentration und Entschlossenheit im Abschluss gelang es den PSK-Mädchen dann doch noch den Abwehrriegel zu überwinden und die Führung zu erzielen. Mit dem Führungstreffer schien der Knoten geplatzt und die PSK-Mädchen konnten recht schnell weitere Treffer nach schönen, direkten Passkombinationen nachlegen und verdient mit 4:0 in die Halbzeitpause gehen. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es viele Torabschlüsse herauszuspielen. Zwei Lattentreffer, unzählige Eckbälle und vier weitere Treffer waren das Resultat.


D- Mädchen schlagen die U13 Auswahl

 

Zum Start der Ferien testeten die PSK Mädels in einem Freundschaftsspiel gegen die U13 Auswahl von der Sportschule Schöneck ihr Können. Es trat eine Auswahl an PSK Mädels des Jahrgangs 2003-2006  gegen die besten Spielerinnen aus dem Kreis Karlsruhe an. Es wurden drei Halbzeiten á 25 Minuten gespielt.

Von Anfang an zogen die PSK Mädels ihr gewohntes Spiel auf.  Es ging ausschließlich auf das Schönecker Tor. Leider gelang es nicht ein Tor zu erzielen, es wurde jedoch zahlreiche gute Chancen herausgespielt. Davon waren sehr viele über die Außen, die gewonnenen Zweikämpfe im Mittelfeld führten zu weiteren gefährlichen Angriff der PSK’lerinnen. 

In der zweiten Halbzeit wurde mehr Konsequenz  von den drei PSK Trainerinnen gefordert und bereits 4 Minuten nach Wiederanpfiff gelang es durch einen gut ausgespielten Angriff ein Tor, durch Carla, zu erzielen. Im weiteren Verlauf spielten sich viele Ballverluste und Zweikämpfe um den Mittelkreis ab. Den Schönecker Mädels gelang es  ausschließlich über Weitschüsse in die Nähe des PSK Tores zu komm. Sie taten sich sehr schwer gegen die ruhige und  zweikampfstarke PSK Abwehr. In der dritten Halbzeit spielten die PSK’lerinnen weiterhin ruhig zusammen und kreierten so weitere Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Somit wurde das Spiel nach drei Halbzeiten mit einem 1:0 Sieg für den PSK abgepfiffen. 


09.04.2017 Fussball-Frauen Landesliga Mittelbaden 19. Spieltag

 

SV Ottenhausen  -  Post Südstadt Karlsruhe                       1 : 7 (1 :3)

 

In dem sehr idyllisch gelegenen Ottenhausen trafen die PSK Damen auf einem sehr  kompakten  Sportplatz (kurz und eng) auf sehr robuste Frauen aus Ottenhausen. Logischerweise führte dies zu keinem idyllischen Fussballspiel.

Die PSK Damen dominierten das Spielgeschehen, schafften es aber nicht die Dominanz in Tore umzusetzen. Der erste Angriff von Ottenhausen führte schließlich zu einem für alle überraschenden Elfmeterpfiff. Der fällige Elfmeter wurde sicher verwandelt  und die PSK Frauen schauten sich nur verduzt an, krempelten die Ärmel hoch und schafften sofort nach dem Anspiel mit einem herrlichen Spielzug den Ausgleich zu erzielen. Die PSK Damen erhöhten den Druck und so fielen die weiteren Tore zur 3:1 Halbzeitführung mehr oder weniger zwangsläufig. Die Damen aus Ottenhausen hatten dem schnellen Spiel der Karlsruherinnen, außer einem überharten Einsteigen, nichts entgegen zu setzen.

Auch die zweite Halbzeit war geprägt von unnötigem Foulspiel und stellenweise gesundheitsgefährdendem Zweikampfverhalten. Die Tore für den PSK fielen trotzdem. Für den unschönen Abschluss sorgte schließlich eine übermotivierte Spielerin des Heimvereins, die beim Stand von 1:7, in der letzten Spielminute, mitten im Niemandsland, mit den Füssen voran, eine PSK Spielerin im wahrsten Sinne des Wortes ummähte. Mit einem Bänderriss ist die Saison für die PSK-Spielerin nun schon vorzeitig beendet  und sie wird das idyllisch gelegene Ottenhausen nur in schlechter Erinnerung behalten.


... lade Modul ...
Post Südst. Karlsruhe auf FuPa

Aufnahmestopp

Die E2 Jugend hat momentan ein Aufnahmestopp. Wir können  keine neuen Kinder des Jahrgang 2007 mehr aufnehmen, da die Anzahl der Spieler am absoluten Limit ist um einen verantwortungsvollen Trainings- und Spielbetrieb zu gewährleisten.

 


Beide PSK Herrenteams gewinnen ihre Heimspiele

Foto: Jürgen Schultz
Jürgen Schultz

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit: Die erste Mannschaft gewann ihr erstes Spiel im Jahr 2017 und die "Zweite" bereits ihr drittes Spiel in Folge. TV Spöck, der verletzungsbedingt auf die fussballerischen Künste unseres PSK-Jugendleiter Norman Durand verzichten musste, ging in beide Spiele als Favorit.

Michal Woznikowski brachte unsere Herren 1 nach 40 Minuten in Führung. Ein Eckball konnte vom Gegner nicht ordentlich geklärt werden. Aus etwa 10 Metern schlenzte "Michi" den Ball ins Tor. Kurz nach dem Wiederanpfiff stellte unser Kapitän Jasko Makic, der eine herausragende Partie zeigte, verdient auf 2:0. Es boten sich sogar zwei große Chancen für Martines und Rapp zu erhöhen, die aber der starke Gästekeeper vereitelte. Selten gelang es unserem Gegner näher als 25 Meter vor unser Tor zu kommen. in der 84. Minute gelang ihnen allerdings per Kopf aus 5 Metern der etwas glückliche Anschlusstreffer. Wer jetzt dachte, der PSK würde einbrechen, sah sich getäuscht.

 

Im Vorspiel ging der Gast kurz vor der Halbzeit nach einem Stellungsfehler in unserer Defensive in Front. Das Spiel war äusserst fair, aber dennoch umkämpft. Der spielerische Aufwärtstrend des Teams war auch heute wieder eindeutig zu erkennen. Markus Knöller erzielte mit einem Heber aus ca. 45 Metern den Ausgleich. Der PSK wollte aber mehr und drehte dann die Partie in der 80. Minute durch Marouane El Maouli. Der Sieg geht in Ordnung und ist auch ein Beweis, dass eine guter Teamgeist vieles im Leben erleichtert. Durch den dritten Sieg in Folge steigen nun unsere Hoffnungen und bestimmt auch die Sorgen der anderen Teams. Unser nächter Gegner am Sonntag, den 09.04.17, der Sportverein Karlsruhe-Beiertheim zeigt allerdings ebenfalls ansteigende Form und wir erwarten hier keine Geschenke von unserem Tabellennachbarn.

Es spielten für die Herren 1: Buhr - Hinsmann, Otten, Rapp, Makic, Pfeil, Sanzone, Tosun, Woznikowski, Beck, Kremenjas; eingewechselt: 61. Sadikaj für Kremenjas, 79. Ceesay für Otten und Gross für Pfeil, 86. Min Martines für Beck

Es spielten für die Herren 2: Bernhard - Gitte, Koch, Manka, Jallow, Knöller, Vöhringer, Belhiti, Job, Müller, El Maouli; eingewechselt: Kinteh, Darboe, Özkul

01.04.2017 Fussball-Frauen Landesliga Mittelbaden 18. Spieltag

 

Post Südstadt Karlsruhe – ASV Durlach               3 : 0 (2 : 0)

Die Damen aus Durlach haben sich in der Winterpausen mit einigen Spielerinnendes ASV Hagsfeld verstärkt. Die letzten Ergebnisse zeigten, dass sich diese Verstärkungen auch in den Ergebnissen auswirken.

Die PSK Damen dominierten das Spielgeschehen, hatten deutlich mehr Ballbesitz, schafften es aber nicht die starke Durlacher Abwehr in Bedrängnis zu bringen. So mussten zwei unglückliche Durlacher Eigentore zur beruhigenden 2:0 Halbzeitführung herhalten.

Auch in der zweiten Hälfte war das PSK Spiel zu hektisch und unpräzise, trotzdem wurden viele Chancen herausgespielt, von denen leider nur eine zum verdienten 3:0 Endstand genutzt wurde.

... lade Modul ...
Post Südst. Karlsruhe auf FuPa

26.03.2017 Fussball-Frauen Landesliga Mittelbaden 17. Spieltag

 

Post Südstadt Karlsruhe – SG Büchig/Neibsheim               4 : 1 (2 :0)

Gegen die sehr starke Mannschaft der SG Büchig/Neibsheim zeigten die PSK-Damen die beste Saisonleistung und siegten verdient mit 4:1.

Vom herrlichen Frühlingswetter inspiriert erspielten sich die Südstädtler Chance auf Chance, und ließen in der Abwehr den pfeilschnellen Büchiger Angreiferinnen keinen Raum sich zu entfalten. Die 2:0 Halbzeitführung verlieh dem weiteren Spiel noch mehr Sicherheit, und mit konsequenterer Chancenverwertung wären durchaus noch deutlich mehr, als die zwei geschossenen Tore, möglich gewesen. 



Hagsfeld besiegt den PSK mit 4:0

Foto: Nadine Buhr

Im Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Hagsfeld wurden wir durch zwei Toren aus Standardsituationen und einen Stellungsfehler mit einem 0:3 in die Halbzeit verabschiedet. Es sollte und wollte an diesem Tag nichts gelingen. In der zweiten Halbzeit hatte man mehr Spielanteile, bekam aber, weil man nun für Konter anfällig war, noch den vierten Gegentreffer. Es muss sich in der jetzigen Trainingswoche einiges erarbeitet werden um am 02.04.2017 um 15 Uhr gegen den TV Spöck konkurrenzfähig zu sein. Wir bitten alle PSKler, die Mannschaft am Spielfeldrand zu unterstützen, auch wenn es im Moment nicht gut läuft.

PSK-Mädchen entscheiden Flutlichtspiel mit 5:1 für sich

 

Für das zweite Rundenspiel mussten die C-Juniorinnen vom PSK am Freitagabend nach Viernheim reisen. Von Beginn an waren die PSK-Mädchen bemüht das Spiel in die Hand zunehmen und ihr gewohntes Passspiel aufzuziehen. Die wachen und schnellen Gastgeberinnen machten es ihnen zunächst schwer ins Spiel zu kommen. Doch schon nach kurzer Zeit kamen die Karlsruherinnen besser ins Spiel und fanden zur gewohnten Passgenauigkeit und –schärfe zurück. Mit der nötigen Sicherheit gelang es immer besser den Ball und Gegner laufen zu lassen, die Seiten zu verlagern und mit schönen Flanken von außen einige Chancen zu kreieren. Folgerichtig fiel auch das verdiente 1:0. Zu kleine Füße, oft fehlten wenige Millimeter, eine gut aufgelegte Torfrau oder  die Latte des Tores verhinderten weitere Erfolgserlebnisse der PSK´lerinnen, die zum Ende der ersten Halbzeit noch einmal eine Druckphase des Gegners überwinden mussten und mit einer knappen 1:0-Führung in die Halbzeitpause gingen. Äußerst druckvoll zeigte sich der PSK in der zweiten Halbzeit und konnten sich so in der Hälfte des Gegners festsetzen und durch schnelles Kombinationsspiel Torchance um Torchance erarbeiten.  Tolle Einzelaktionen, Flankenbälle von außen und Pässe durch die Schnittstellen führten schlussendlich zu weiteren Treffern. Schlusspunkt der Begegnung durften die Gastgeberinnen setzen. Mit einem tollen, strammen Schuss konnte unhaltbar für die PSK-Torhüterin ins PSK-Tor eingenetzt werden. Kurz danach beendete der Schiedsrichter die Partie und die PSK-Mädchen konnten ihren verdienten 5:1-Sieg feiern.


Drangphase in der zweiten Halbzeit
Foto: Nadine Buhr

In einem zunächst ausgeglichenen Match gelangten wir in der 37. Minute in Rückstand. Eine Freistoßflanke wurde im Strafraum zu kurz und in die Mitte abgewehrt. Dies ließ sich Gästeangreifer Tekin Özkul nicht entgehen und schob aus ca. 10 Metern flach ein. Nach dem Pausentee hatten unsere Löwen zunächst vier Chancen nicht genutzt und aus dem Nichts entschied der gute Schiedsrichter Bernd Forstner völlig richtig auf Elfmeter für die Gäste. Onur Özkul verwandelte eiskalt(53.Min). Die Mannschaft von Trainer Johannes Kerl warf nun alles nach vorne und kam in der 82. Minute durch einen Kopfball aus 6 Metern Torentfernung von Roman Otten zum Anschlusstreffer. Die Vorlage besorgte Jasko Makic per Freistoßflanke. Aufgrund unserer Schlussoffensive boten sich nun ein paar Konterchancen, die aber von unserem Torhüter Nico Barragan bravourös abgewehrt wurden. Die letzte Chance zum Ausgleich hatte dann Kapitän Makic, der aus 10 Meter freistehend über das gegnerische Gehäuse schoss. Trotz der Niederlage und der Abwesenheit von den Stammkräften Keskin,Woznikowski, Noci und Hinsmann zeigte man sich formverbessert und hofft nun auf die ersten Punkte am kommenden Sonntag in Hagsfeld um 16 Uhr! Der A-Jugenspieler Oussemane Job kam zu seinem Debüt in der Herrenmannschaft.

Es spielten: Barragan - Cessay, Otten, Rapp, M.Sowe, Haackmann, Makic, Pfeil, Sanzone, Tosun, Mrkonjic
eingewechselt:
Gross(46.Min), Oesterle(69.), Kremenjas(71.), Job(75.).

Die Szenen vom Spiel findet man hier: www.fupa.net/tv/match/post-suedst-karlsruhe-tsv-auerbach-4256238-38654/highlight-post-suedst-karlsruhe-6


18.03.2017 Fussball-Frauen Landesliga Mittelbaden 16. Spieltag

Post Südstadt Karlsruhe – SG Linkenheim/Blankenloch    4 : 1 (2 :0)

Am 16. Spieltag der Landesliga Mittelbaden waren die jungen Frauen der SG Linkenheim/Blankenloch zu Gast im Sportgelände Südstadt. Die Tabellensituation und der klare Sieg in der Vorrunde wiesen die Favoritenrolle den PSK Damen zu.

Die sehr zweikampfstarken und schnellen Frauen aus Linkenheim/Blankenloch machten es der Heimmannschaft schwer ins Spiel zu kommen. Die PSK Frauen hielten sich zwar meistens in der gegnerischen Hälfte auf, ungenaue Pässe und unsaubere Ballannahmen verhinderten das Herausspielen von Torchancen, trotzdem gelangen den PSK Frauen 2 Tore zur etwas glücklichen Halbzeitführung.

Im zweiten Durchgang spielten die Gäste mit deutlich mehr Ordnung. Nach dem Anschlusstreffer schien das Spiel zu kippen. Mit viel Einsatz und schnellen Kontern erspielten sich die PSK Frauen  zum Ende des Spiels ein Chancenplus, und mit zwei weiteren Treffern   wurde der sicherlich zu hoch ausgefallene Sieg nach Hause gebracht.


PSK-Mädchen starten mit Sieg in die Frühjahrsrunde

 

Eine ereignisreiche Woche mit Viertelfinaleinzug im Verbandspokal und Besuch vom Radiosender „die neuen Welle“ konnten die PSK-Mädchen mit einem 3:0-Sieg im ersten Rundenspiel krönen.

Nachdem der Motor der PSK-Mädchen im Pokalspiel sehr stockend in Gang kam und erst zur zweiten Halbzeit so richtig Fahrt aufnahm, starteten die PSK-Mädchen sehr druckvoll, konzentriert und spielfreudig in die ersten Minuten der Frühjahrsrunde. Mit schnellem und direkten Passspiel gelang es ihnen ein ums andere Mal die Gästespielerinnen aus Niefern unter Druck zu setzen.  Ihr schönes und schnelles  Kombinationsspiel wurde  schon früh mit zwei Toren belohnt. Trotz der frühen Tore ließen die PSK´lerinnen nicht nach und erspielten sich weitere Großchnancen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit schalteten sie einen Gang zurück und die Gäste aus Niefern konnten zum ersten Mal vorm Tor der Gastgeberinnen erscheinen.

Zur zweiten Halbzeit drehten die PSK-Mädchen noch einmal auf. Ein weiterer Treffer, ein Pfostenschuss und einige weitere große Chancen waren das Resultat einer zweiten Halbzeit.

Nach dem Spiel gab es noch eine spontane Siegesfeier mit Siegeswasser und Knabberzeug im Clubhaus. Vielen Dank dafür an unseren neuen Clubhauschef! 

Fazit: Ein tolles Spiel und verdienter Sieg der PSK-Mädchen. Weiter so!


Besuch des Radiosenders „die neue Welle“ bei den C-Mädchen

 

Nach dem erfolgreichem Weiterkommen im Pokal erhielten die PSK-Mädchen besondere Unterstützung während der letzten Vorbereitungen zum Rundenstart. Ein Team der Morningshow des Karlsruher Radiosender „die neue Welle“ ist auf die PSK-Mädchen aufmerksam gemacht worden und hat die PSK´lerinnen für ihre wöchentliche Aktion der „guten Tat“ ausgewählt, bei der die Redakteure der Morningshow etwas Gutes tun und andere bei ihrer Arbeit unterstützen.

In dieser Woche unterstützen also Timo und Penz von der Morningshow Trainerin Chatrina Hettich beim Einstimmen und Feinschliff geben vor dem Rundenstart und übernahmen das Training der C-Mädchen. Konzentriert und überaus motiviert zeigten die PSK-Mädchen den frauenfußballunerfahrenen Morningshowteam ihr Können und brachten vor allem im Abschlussspiel ihre „Radiotrainer“ ins Schwitzen. Noch außer Atem, aber voller Begeisterung vom Trainingseifer der Mädchen machten sich Timo und Penz noch auf Stimmenfang, bevor der Traininingsabend mit dem Schlachtruf beendet wurde.

Bestens vorbereitet, voll motiviert und mit der Gewissheit zwei neue Fans dazu gewonnen zu haben, können die PSK-Mädchen nun dem Rundenbeginn positiv entgegen blicken. 


PSK-Mädchen erreichen Viertelfinale im Pokal

 

Mit einem 3:0-Sieg erreichten die PSK-Mädchen gegen Astoria Walldorf das Viertelfinale des Verbandspokals. Trotz einer frühen Führung aus der zweiten Spielminute, bei der ein Konter erfolgreich abgeschlossen werden konnte,  taten sich die PSK-Mädchen lange Zeit sehr schwer mit der ungewohnten Spielfeldgröße und dem Kunstrasenbelag. Ungewöhnliche viele Fehler in der Ballannahmen und ungenaues Zuspiel prägten zu Beginn das Spiel der Mannschaft. Doch die Mädchen kamen im Laufe des Spiels immer besser zurecht und konnten durch einen sehenswerten Treffer nach einem Eckball verdient mit einem 2:0- Vorsprung in die Pause gehen. Nach der Halbzeitpause hatten die PSKlerinnen endgültig den Schalter umgelegt und die mitgereisten Zuschauer konnten tolle Ballstaffeten bewundern, die zu großen Torchancen führten, die knapp vorbei oder von einer gutaufgelegten Torhüterin vereitelt wurden. Eine davon konnten die PSK-Mädchen doch noch zum verdienten 3:0-Siegtreffer nutzen.

Fazit: Ein tolles Spiel in der zweiten Halbzeit weckt die Vorfreude auf die bald beginnende Frühjahrsrunde.


Start unserer F1/E4 in der E-Jugend Staffel

Am Samstag hatte das Warten für unsere F1 endlich ein Ende. Das Neuland in der E-Jugend Meisterschaft begann für unsere 2008er/2007er in der Staffel 12 gegen den Karlsruher SV. Bestes Fussballwetter! Die Sonne bescherte uns angenehme Temperaturen. Somit beste Voraussetzungen für unsere Jungs für einen tollen Start und ein tolles Spiel.

Zuvor erwartete Sie noch eine große Überraschung. Papa Jürgen, Restaurantleiter der Cantina Majolika in Karlsruhe, hatte sich für neue Trikots für unsere Jungs stark gemacht. Diese wurden am Freitag noch fertig, sodass ich Sie bei der Sportagentur rechtzeitig zu unserem 1. Spiel abholen konnte. Danke Dir nochmal Jürgen!

In diesem Zusammenhang auch vielen Dank an Herrn Thomas Scholz von der Cantina Majolika für das Sponsoring der Trikots und an Herrn David Biedemann von der Sport Agentur Biedemann in Stuttgart, für sein Engagement, der unsere Trikots 2 Wochen früher, wie geplant, liefern konnte.  Die Kombination Thomas & David hat super funktioniert und ist absolut empfehlenswert! Reibungslos, schnell und vor allem eine sehr angenehme Zusammenarbeit! Vielen Dank!

Zurück zu unseren Jungs, die mittlerweile beim PSK einzeln eintrudelten. Anspannung und Aufregung war bei jedem einzelnen Spieler zu spüren. Riadh und ich, wir hatten die Kabine vorher mit den Trikots vorbereitet, führten die Jungs in unsere Umkleidekabine und jeder durfte dann sein neues Trikot, mit seiner Wunschnummer bestaunen und was noch wichtiger war, auch sofort anziehen! Jeder war begeistert und freute sich riesig. War wirklich schön, die Kinder dabei zu zusehen, wie Sie sich über die neuen Trikots freuten. Die alten Trikots hatten aber auch schon lange ihr Zenit überschritten! Die neuen Trikots habt Ihr Euch auch verdient Jungs!

Unser süßer Colin freute sich auch sehr, über sein neues Trikot. Aber als er lachend vor mir Stand (ein Bild für Götter), musste ich Ihn erst einmal aus dem Trikot herausziehen, damit man Ihn überhaupt erkennen konnte. Gemeinsam zogen wir die Hose fest und das Trikot etwas heraus aus der Hose und trara, auch für unseren Colin passte dann das Trikot! 

Nachdem alle angezogen waren und auch der niegelnagelneue Spielball präsentiert wurde, ging es dann langsam zur Spielvorbereitung über.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab. Aber bereits nach wenigen Minuten legten unsere Jungs wie die Feuerwehr los. Sie hatten eine Torchance nach der anderen, aber das Tor wollte noch nicht gelingen. Betonung liegt auf „noch nicht“. Man muss auch erwähnen, dass auch der gegnerische Torwart mit sehr guten Paraden jede Großchance unserer Jungs vereitelte. Unsere Eckbälle pflückte er, wie Kirschen vom Baum, einfach herunter. Manchmal fehlte auch das quentchen Glück, das einer dieser Chancen mal reinkullerte. Wir machten trotzdem weiterhin Druck. Mit gutem Kombinationsspiel erspielten wir uns eine Chance nach der anderen. Enes hatte sein Tor und Strafraum wie immer klar im Griff und vereitelte oftmals, mit klugem Herauslaufen den gegnerischen Angriff. Kaya, Colin, Philipp, Jakob und Noah hatten in der Abwehr Ihre Gegner ebenfalls gut im Griff und leiteten immer wieder souverän ein Angriff nach dem anderen ein. Lenn, Sherif, Marlin, Jordanis und Samuel wirbelten im Angriff den Gegner schwindelig.

Kurz vor Ende der 1. Halbzeit wurde das permanente Anlaufen des gegnerischen Tores doch noch belohnt. Eine Hereingabe von rechts von Samuel, wuchtete Jordanis mit einem fulminanten Schuss in die linke untere Ecke zum 1:0. Der Bann war gebrochen, der gegnerische Torwart endlich überwunden und die Freude über das Erste Tor in der E-Jugend war groß.

Die 2. Halbzeit begann genauso energisch und zielsicher und mit Torchancen für mindestens 3 Spiele, aber es kam dann, wie es kommen musste, wenn man die eigenen Chancen nicht verwertet! Nach einer Bogenlampe, nach einem Einwurf von der linken Seite für den KSV, fiel der Ball, wie eine heiße Kartoffel ins obere rechte Eck. Enes war machtlos und das erste Mal bezwungen. Kurz nach dem 1:1 fiel auch gleich das 1:2. Ein Gewühle in unserem Strafraum, wir bekommen das Runde nicht weg und ein KSV Spieler haut dann mit der picke das runde Leder zur 2:1 Führung für den KSV.

Sensationell war nach dem 1:2 die Moral der Jungs. Der Ball wurde schnell aus dem Tor genommen und zum Anspielpunkt gebracht. Es wurde nicht lange über das Tor getrauert, da waren ja noch genug Minuten zu spielen. Es folgte wieder ein Anrennen auf das gegnerische Tor. Sherif nutzte diesmal das Gewühle im gegnerischen Strafraum zu unseren Gunsten und schoss wenige Minuten nach dem 1:2 den Ausgleich. Die Freude war groß, aber die Gier nach mehr Toren war noch nicht gestillt. Marlin revanchierte sich beim Gegner ebenfalls mit einem sehenswerten Heber über den Torwart, für die Bogenlampe zu Beginn der 2. Halbzeit, und markierte das 3:2 und kurze Zeit später schoss er mit einem tollen Fernschuss auch das 4:2. Was in der 1. Halbzeit schier unüberwindbar schien, wurde jetzt mit Leichtigkeit vollzogen. Nachdem sich Lenn, wieder einmal bärenstark auf der linken Seite durchgesetzt hatte, ließ Colin 2 Gegenspieler alt aussehen und schob locker zum 5:2 ein!

Den Schlusspunkt setzte Samuel, nach einem Solo auf der rechten Seite, schoss er den Ball ins untere linke Eck zum 6:2 Endstand!

Eine bärenstarke Leistung der Mannschaft. Nicht nur spielerisch auch mental haben Sie auch nach dem Rückstand den Kopf nicht hängen lassen. Jeder einzelne Spieler hat wirklich sensationell gespielt und sein Maximum abgerufen. Die Jungs waren wie ein magisches 11-Eck und unser Sepp Herberger hätte seine Freude gehabt, weil die Jungs an diesem Vormittag wie „Elf Freunde“ miteinander gespielt haben.

Nach dem wir noch unsere E3 im Derby gegen den Rüppurrer FG angefeuert hatten, ging es gemeinsam mit den Eltern zur Siegesfeier ins Clubhaus. Chicken McNuggets und Pommes waren bereits vorbestellt und was noch viel wichtiger war, der erste Stiefel, gefüllt mit Spezi, wartete auf die Spieler! Jungs den habt ihr Euch auch verdient, nach dieser super Leistung! Weiter so!

Der Tag wurde dann noch mit dem tollen 6:2 Derbysieg unserer E3 weiter versüßt. Komplettiert wurde der tolle Tag mit dem sensationellen und vor Spannung kaum auszuhaltenden Play Off Sieg unserer Basketballer den Lions gegen Rostock.

Ein rundum erfolgreicher Tag für den PSK!


12.03.2017 Fussball-Frauen Landesliga Mittelbaden 15. Spieltag

1. FC Ersingen- Post Südstadt Karlsruhe    2 : 5 (1 :2)

Am 15. Spieltag der Landesliga Mittelbaden traten die PSK Frauen beim Tabellenvierten der Landesliga Mittelbaden, dem 1.FC Ersingen, an. 29 Punkte und seit 9 Spielen ungeschlagen, ließen erahnen was auf die PSK Frauen zukommt. Mit großem Engagement und schnellem Spiel über die Aussenpositionen schafften es die PSK Frauen das Spiel zu dominieren und nach wenigen Minuten mit 2:0 in Führung zu liegen. Im weiteren Verlauf wurden leichtfertig große Chancen vergeben, und ein vertändelter Ball in der Abwehr nutzten die Ersinger Frauen zum Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte starteten die PSK Frauen in Unordnung. Dies wurde von der Heimmannschaft, im Anschluss an eine gefährliche Ecke zum zwischenzeitlichen Ausgleich genutzt. Da Spiel schien zu kippen, mit lautstarken Anweisungen von aussen wurde die Ordnung wieder hergestellt. Die körperliche Überlegenheit der PSK Frauen sorgte für weitere gefährliche Situationen vor dem Ersinger Tor, und so fielen 3 Tore, die zum verdienten 5:2 Sieg der Karlsruher Frauen führten.


E2 holt Turniersieg in Durmersheim


Zum Abschluss der Hallensaison ging es für die E2 zum FC Phönix 06 Durmersheim. Nach erfolgreicher Vorrunde mit einem 4:0 gegen die Sportfreunde aus Forchheim, einem 3:2 gegen FV Baden Oos und einem 3:0 gegen den Gastgeber standen die PSK-Kicker im Halbfinale dem FV Bad Rotenfels gegenüber. Auch in diesem Match siegte die E2 klar mit 4:0 und zog so verdient ins Finale ein. In einem spannenden Endspiel gegen die JSG Elchesheim / Illingen erspielten sich unsere Jungs die klareren Möglichkeiten und konnte eine davon durch Emilio nach toller Vorlage von David zum vielumjubelten 1:0 Sieg nutzen.

Bemerkenswerterweise konnten sich alle Spieler bis auf Goalie Sebastian in die Torschützenliste eintragen, dieser zeigte dafür einige tolle Paraden und häkelte dazu noch in den Spielpausen wie wild an einer Mütze die er seiner Mama noch am gleichen Tag zu ihrem Geburtstag schenken wollte!!!, vermute mal das er das auch geschafft hat. Da schlummern ja noch ungeahnte ausserfussballerische Talente bei den E2-Kickern.....


E2 4. Platz beim Hallenturnier der Kickers Pforzheim


Einen langen Nachmittag hatten die E2 Spieler am vergangenen Sonntag in der Goldstadt verbracht. In eine ziemlich langatmigen Gruppenphase spielten die Blauweissen flott auf, siegten in Spiel 1 gegen den ASV Hagsfeld mit 2:1 und ließen danach einen 3:0 Erfolg gegen die Spvgg Dillweissenstein folgen. Ein 1:1 Unentschieden gegen den SV Langensteinbach bedeutete Gruppenplatz 1 und der Einzug in die Zwischenrunde. Dort gings zuerst gegen den FC Busenbach, zweimal gelang es den Busenbachern in Führung zu gehen, aber unserer Jungs konnten sich jeweils zurückschiessen und so trennte man sich mit einem 2:2 Unentschieden. Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber SV Kickers Pforzheim lieferten die PSK-Kicker ihr bestes Spiel ab und gewannen verdient mit 3:1 gegen den Turnierfavoriten. Wieder Platz 1 und damit Einzug ins Halbfinale. Hier wartete erneut die symphatische Truppe aus Dillweissenstein auf die Jungs. Die ersten Minuten gehörten dem PSK, eine schöne Einzelaktion von Ben brachte folgerichtig die 1:0 Führung. Leider konnte 3 weitere gut herausgespielte Chancen nicht genutzt werden und die kämpferisch über sich hinauswachsenden Dillweissensteiner erzielten nach einem Gestocher im Strafraum irgendwie den Ausgleich. Beim anschliessenden Neunmeterschiessen war das Schussglück nicht auf der PSK-Seite und so blieb leider nur das kleine Finale. Hier waren die Beine der Jungs schwer, die Enttäuschung in den Köpfen noch zu präsent und so konnte das U9 Perspektivteam des KSC schnell mit 1:0 in Führung gehn und mit einem zweiten Treffer die Partie für sich entscheiden. Sieger wurden dann doch die Pforzheimer Kickers mit einem ungefährdeten Kantersieg gegen die Spvgg Dillweissenstein. Unser Team hat bis auf das letzte Spiel durchweg mit hohem Tempo und großer Laubereitschaft agiert und konnte auch spielerisch viele gute Akzente setzen. Weiter so Jungens und immer dran denken: "eat orange".


E3 Knoten geplatzt, Stockerl verpasst


Gleich mal die BREAKING NEWS vorneweg: in der Albtäler Höhenluft ist bei Mister Highspeed Jan der Torkonten geplatzt und dann auch noch mit einem fulminanten Treffer im Halbfinale gegen die U10 des SV Waldhof Mannheim. Aber kurz der Reihe nach. Samstag morgen gings zum E-Juniorenturnier des SV Bad Herrenalb in die Dobeltalhalle.  Schon vom Turniermodus mit 3 Vierergruppen, von denen nur die jeweils Gruppenersten und der beste Gruppenzweite die Halbfinalspiele erreichen konnten, war zu erwarten, dass das Weiterkommen eine enge Kiste wird. Der Kaltstart gelang, die Jungs erwischten die spielstarke Truppe des SV Langensteinbach auf dem falschen Fuss und starteten mit einem 2:0 optimal ins Turnier. In Spiel 2 gegen den SV Völkerbach standen dann die Südvorstädter die ersten Minuten auf dem falschen Fuss und die robusten Jungs aus dem Höhendorf konnten sich in Front schiessen. Der Weckruf kam an, alle Mannschaftsteile schalteten einen Gang hoch und erspielten sich Chancen im Minutentakt die leider allesamt ich sag mal "unglücklich" vergeben oder vom guten SVS Keeper zunichte gemacht wurden. Einen Vorteil hatte die Niederlage, es musste nicht lange überlegt und gerechnet werden, ein deutlicher Sieg musste her um nicht frühzeitig talwärts zu fahren. Die Jungs lieferten und gewannen 4:1 gegen die Spielgemeinschaft Neusatz-Rotensol. Punktlandung auf Gruppenlatz 1, 3 Teams zwar punktgleich aber wir haben ein bzw. 2 Tore mehr geschossen als SVV und SVL, frei nach dem Spruch "ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss". Im Halbfinale wartete der souveräne Erstplazierte der A-Gruppe, der SV Waldhof Mannheim. Unsere "Kreisliga-Fohlen" ruften gegen den Reginalliganachwuchs alles ab und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit spannenden Torraumszenen auf beiden Seiten. Nach 5 Minuten platzte der besagte Torknoten bei Jan und er "schweißte"  den Ball von der Strafraumlinie unhaltbar in die gegnerischen Maschen. Der Jubel auf PSK-Seite war groß, unser Spiele ging weiter noch vorn aber auch der Gegner wurde nicht nervös, zog weiter sein Spiel auf und konnte kurz vor Schluss den dem Spielverlauf entsprechenden Ausgleich erzielen. Es kam gleich zum spannenden Neunmeterschießen welches beide Mannschaften "very british" mit einem großzügigen Streufaktor angingen. Alle 7 Feldspieler und unser Torwart Mo mussten zum Punkt bevor letztendlich Schütze 8 der Kurpfälzer den entscheidenden Neunmeter verwandelte und Waldhof ins Endspiel schoss. Im anschliessenden kleinen Finale gegen den PSG 05 Pforzheim konnten wir den ersten Gegentreffer noch ausgleichen, beim zweiten ging der Akku beim gesamten Team schlagartig auf rot und Pforzheim machte den 3. Platz mit zwei weiteren Toren klar. Platz 4 von 12, meist jahrgangsälteren Teams ist aber in jedem Fall ein Top-Ergebnis mit dem so nicht zu rechnen war. Der stattliche Pokal dafür erwies sich glücklicherweise noch dazu als wasserdicht und konnte so mit Spezi gefüllt die Runde machen. Verdienter Turniersieger wurden die Waldhofbuben die im Finale gegen den FC Ispringen mit 4:0 die Oberhand behielten.


E2 Alles im grünem Bereich


Am Sonntag ging es für unsere E2 zum U10 Hallen Leistungsvergleich zu dem die SG Siemens geladen hatte. Im Modus jeder gegen jeden spielte die E2 gegen die U10 Vertretungen von CfR Pforzheim, SVK Beiertheim, Kickers Pforzheim, FC Nöttingen, Fvgg Neudorf und Gastgeber SG Siemens. In einer hochkonzentrieten aber immer fairen Atmosphäre (es wurde kein Sieger gesucht und gekürt), sahen die Zuschauer  starken Jugendfussball. Da alle Mannschaften auf Augenhöhe waren gab es spannende Spiele, mit Siegen und Niederlagen für alle Teams, ausser den Kickers aus Pforzheim, die das stärkste Team im Feld stellten und fast alle oder alle Spiele gewannen. Unserer Jungs gaben mit jeweils 2 Siegen, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen eine gute Visitenkarte ab, zeigten stellenweise tollen Kombinationsfussball und prima Teamgeist. Ein Lob noch an die U10 Verantwortlichen der SG Siemens für die gute Organisation und Schiedrichterleistung; Grätschen wurde komplett unterbunden!!!


F1 / E3 Traubenbildung nach Platz 1 und 4 in Leopoldshafen


Mit 2 Teams war der PSK beim sehr gut organisierten E2-Hallenturnier des FV Leopoldshafen vertreten. Neben der E3, trat die F1 zum ersten Mal bei einem E-Juniorenturnier an und lieferte eine starke Premierenvorstellung ab. Die Youngster konnten in den 5 Begegnungen der Gruppenphase den Großteil der Matches offen gestalten und zogen mit einem Sieg und einem Unentschieden als Gruppenvierter ins Halbfinale ein. Die E3 startete in einem spannenden Eröffnungsspiel gegen Leopoldshafen 1 mit einem 3:3 ins Turnier, spielte ein weiteres Unentschieden und verbuchte noch 3 Siege, was bei einem Torverhältnis von 18 zu 6, Platz 1 der Vorrunde bedeutete.

Im ersten Halbfinale war der F1 der Kräfteverschleiss der Rundenmatches gegen die Jahrgangsälteren deutlich anzumerken, Leopoldshafen 1 siegte souverän und zog in Finale ein, um dort erneut auf unsere E3 zu treffen die im zweiten Halbfinale sich mit 3:0  gegen den SV Langensteinbach durchsetzen konnte. Auch im Endspiel war an diesem Tag der E3-Zug nicht zu stoppen, alles passte zusammen und so holten sich die Jungs mit einem 4:0 gegen Leo 1 den Turniersieg. Im kleinen Finale gaben die 2008-er nochmal alles, zeigten Herzblut und Spielwitz, mussten sich aber gegen die robusten Langensteinbacher letztendlich geschlagen geben. Insgesamt ein prima Auftritt der "jungen Hüpfer" und "alten Hasen", Traubenbildung war angesagt, Rudel bilden kann ja jeder....


Förderverein des Jugendfußballs im PSK e.V.


C-Juniorinnen mit neuen Trikots

Die C-Juniorinnen von Post Südstadt Karlsruhe sagen Danke! Die jungen Damen des Post Südstadt Karlsruhe starten mit einem neuen Trikotsatz in die Saison 2016/2017. „Unsere Jugendabteilung freut sich über das Engagement von CEWE und die damit verbundene Unterstützung für den Jugendsport“, so Trainerin Chatrina Hettich. „Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.“ Und dass man mit neuen Trikots gut und erfolgreich  Fussball spielen kann, zeigten die Mädels in ihrem ersten Spiel, welches sie klar mit 5:1 gewannen.


Internationaler U9-Fußball-PfingstCup in Köln und Leverkusen


Hallo PSK-Kicker und -Kickereltern, PSK-Trainer und -Betreuer, -Sportdirektoren, -Pressesprecher und -Mannschaftsärzte

Ja ja, das alles gibt es inzwischen bei uns - zumindest wenn's drauf ankommt!!

Ein tolles, außergewöhnliches Fußballwochenende liegt mittlerweile hinter uns, und ich denke, als am späten Sonntagnachmittag alles vorbei war und alle wieder vom Fußballplatz in der Apenrader Straße abreisten, war vielleicht beim einen oder anderen schon 'ne leichte Melancholie zu spüren. Die Jungs hatten sich einfach alle saugut miteinander verstanden und wirkten am Ende wie zusammengeschweißt.

Aber der Reihe nach:
Wir kamen Freitag Abend im Ramada-Hotel in Köln-Brühl an, wo die meisten Kicker mit ihren Papas, einer Mama oder auch ganz ohne Eltern untergebracht waren. In der nahegelegenen Pizzeria Napoli konnten sie sich noch mit typisch italienischen Spezialitäten wie Schnitzel mit Pommes oder Chicken-Nuggets stärken. Im Hotel noch ein paar Panini-Bilder getauscht - dann war Bettruhe angesagt.

Am nächsten Morgen wurde es dann ernst. Nationale und internationale Hochkaräter wie Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund, Bayern München, Juventus Turin, Manchester City usw. usw. - die Crème de la Crème der europäischen Spitzenvereine hatten ihre F-Juniorenteams zu einem professionell organisierten Großturnier geschickt, das in 16 Gruppen an mehreren Spielorten in und um Köln und Leverkusen stattfand. Und unser PSK mittendrin! Gleich im allerersten Spiel traf man auf sage und schreibe - Olympique Marseille!!! Die waren erwartungsgemäß professionell präpariert, besonders der 4-köpfige Betreuerstab in himmelblauen Daunenmänteln stach einem ins Auge.

Der PSK ganz anders! Taktisch raffiniert ließen wir den Gegner erst Mal warten und schmoren. Erst kurz vor Anpfiff traf Trainer Jochen mit den Trikots am Spielort ein und noch ultrakürzer Torwart Enes mit Bruder Kaya. Ja okay, es war doch eher die nervenaufreibende Parkplatzsuche. Dann nach dem üblichen - allerdings einseitigen - Austausch der Vereinswimpel ging's dann los. Unerschrocken, wie wir unsre Jungs kennen, gingen sie zu Werke, konnten die ersten Minuten ein 0:0 halten, aber dann war's passiert. Marseille ging in Führung und es folgten beeindruckende Lehrminuten zum Thema "Ball-laufen-lassen". Generell muß man sagen, daß diese Jungs von den großen Clubs aufgrund ihrer Schnelligkeit in der Ballannahme und sofortiger "Ballweiterverwertung" einfach in der Lage sind, ein zumeist sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen, bei dem nur selten Einzelaktionen oder gar Ballverliebtheit zu sehen sind. Natürlich nur möglich, weil halt auch die, die gerade nicht am Ball sind, wieselflink in die richtigen Räume laufen, wo sie abermals den Ball zugespielt bekommen und dann schon oft die Torchance entsteht.

Unsere Jungs hielten aber auch dagegen, ließen die Köpfe nicht hängen und bewiesen kämpferische Moral. Mittelfeld-Lokomotive Ben mußte nach einer südfranzösischen Zange und provenzalischem Pferdekuß auf den Oberschenkel kurz das Spielfeld verlassen. Der darauffolgende Freistoß und die restlichen ca. 1,5 PSK-Torchancen landeten leider nicht im Tor und so kam es am Ende zu einem leistungsgerechten 0:4. Immerhin schon Mal kein Totaluntergang! Haben sie gegen einen derart übermächtig erscheinenden Gegner gut gemacht.

Dann kam den Jungs gleich der nächste prominente Gegner vor die Flinte - Slavia Prag. Nahezu die gleiche schnelle Kombinationsspielweise wie Marseille, allerdings statt mit filigraner Gazellenhaftigkeit eher mit tschechischer Robustheit ausgestattet. Die Prager Jungprofis waren auch noch einen guten halben Kopf größer und gingen körperlich bedingungslos zur Sache. Der Schiedsrichter war häufiger gefordert, schritt dennoch nach dem Geschmack der PSK-Fangemeinde etwas zu selten ein. Die aufmunternden Rufe unserer Betreuer häuften sich und waren jetzt auch bitter nötig. Am Ende hieß es 0:8. Einzig positives Fazit dieses Spiels: Torwart Enes konnte zusehends sein bis dato manchmal abenteuerliches Abschlagsspiel verbessern. Unser überaus einfühlsamer und hochspezialisierter Torwarttrainer Lütfü hatte ganze Arbeit geleistet und für die darauffolgenden Begegnungen war der so eminent wichtige Grundstein für den eigenen Spielaufbau gelegt.

Dann noch eine Partie gegen den Erler SV, die mit 0:3 verloren ging. Naja... Die Torbilanz nach dem dritten Spiel also 0:15. Erste mentale Ausfallerscheinungen unsrer Jungs wurden von den mittlerweile zu dritt agierenden Betreuern erfolgreich weg gecoacht. Co-Trainer Julian war inzwischen eingetroffen. Das Trainerteam roch jetzt Lunte und gierte förmlich nach dem ersten Erfolg oder zumindest mal nach dem ersten eigenen Treffer. Sie zogen in der nächsten Partie - gegen den Lokalmatador SC Köln West - ein perfekt in Szene gesetztes "3-Seiten-Coaching" auf. Jochen auf der Hauptgeraden, Julian auf der Gegengerade und Lütfü hinterm Tor. Der Funke sprang sofort über aufs Jungteam. Depressionen waren komplett weggeblasen. Der PSK konnte endlich sein Spiel aufziehen. Die bestens bekannten Goalgetter Gregor, Emilio, Simon und Luis wurden aus dem Mittelfeld immer wieder perfekt bedient, zeigten ihren nur schwer zu bremsenden Zug zum Tor und schlugen fast im Minutentakt erbarmungslos zu. Da war sie wieder - die mannschaftliche Geschlossenheit! Hinten bügelte Innenverteidiger Etem alles mit fairen Mitteln sicher weg, sein Nebenmann Luc stand ihm in nichts nach und so konnten sich beide auch immer wieder gefährlich nach vorne einschalten. Egal wer ein- oder ausgewechselt wurde, alle konnten jetzt ihre Akzente setzen - Maik, der Knipser, Dribbeltaktiker Sherif, Oberdribbelkünstler Richard, Samuel "ohdeOli" oder Kaya - "der Fels" (in der Brandung). Die Becker-Fäuste flogen durch die Luft wie 's Konfetti am Kölner Karneval. Endergebnis 6:1. Die Jungs feierten wie die Weltmeister.

Die letzte Partie des Tages gegen einen FC ... Waldesruh' ging nochmal ganz knapp verloren, aber egal.

Spielerpapa Sebastian hatte ein feines und dem Anlaß gebührendes Begleitprogramm organisiert. Die Jungs hatten die Wahl zwischen Besuch der Schokoladenfabrik oder Besteigung des Kölner Doms. Man entschied sich kurzerhand für den Dom. Und so kraxelte also die ganze PSK-Truppe 533 Stufen den Dom hinauf, genossen die herrliche, urbane Aussicht und kraxelten wieder 533 Stufen hinunter. Dann an der Hohenzollern-Brücke mit ihren abertausenden, ewige Treue symbolisierenden Vorhängeschlössern hatten alle 'nen Mordsfeetz und erst recht bei der anschließenden Nachmittagseinkehr im Biergarten mit Wasserspielpool, gigantischen Seifenblasen und der Massenevakuierung ins Wasser gestürzter Bienen. Die Väter hatten alle Hände voll zu tun, ihren Durst zu löschen, schmerzhafte Bienenstiche wurden behandelt, klatschnasse Kicker gewärmt - und alles bio...

Wieder im Hotel angekommen, VfB Stuttgart war abgestiegen und Simon hatte es geschafft, sich zu seinen Jungs ins Hotel zu schmuggeln. Alle hatten miteinander Spaß, alle waren integriert, keinerlei Grüppchenbildung oder gelegentliches Beleidigt sein mehr bei den Jungs zu sehen. Dann wieder Pizzeria Napoli - diesmal die ganz große Tafel. Und nach dem üblichen Panini-Bildertausch in der Hotellobby gings dann ins Bett.

Am Sonntag sah der Spielplan 6 Spiele für die PSK-Kicker in der Siberrunde vor - sozusagen das B-Turnier oder die Trostrunde. Ich will's kurz machen: Mit allen Gegnern absolut auf Augenhöhe, in den meisten Spielen sogar überlegen. Die ersten beiden Partien unentschieden - trotz gewaltiger Torchancen für PSK. Und dann war's soweit - der erste Sieg auf internationaler Ebene - 1:0 gegen Top Football Kosovo!!! Die letzten drei Partien des Turniers u.a. gegen Kirchheim/Teck und VFL Leverkusen auch noch top gespielt. Ergebnisse sind mir leider inzwischen entfallen.

Der PSK war inzwischen auch der mentale Superstar. Die Jungs kamen super miteinander klar - das ganze Wochenende. Die Trainer haben Einiges gesehen und wissen jetzt sicher, woran im Training noch verstärkt zu arbeiten wäre.

Nach 11 Begegnungen in zwei Tagen auf hohem und teilweise absolut höchstem Niveau kann das Fazit nur lauten (Achtung - extra für Dich, Samu):
"MER LOSSE DE DOM IN KÖLLE, DENN DO JEHÖRD E' HIN!"


Neues aus der Aktivität - Fazit nach dem 6. Spieltag

Kurz bevor die Jahreszeit anfängt, ungemütliches Wetter verstärkt zu verbreiten, lässt ein Blick auf den aktuellen Stand in den Herrenmannschaften noch viel Luft nach oben offen. 

Ging man in den ersten drei Spielen noch ungeschlagen und mit 5 Punkten vom Platz, holte die 1. Mannschaft in den vergangenen drei Spielen nur einen Punkt. So stark hier manche eine Formschwäche vermuten, muss man doch erkennen, dass der ein oder andere Punkt etwas unglücklich verloren ging. Unterlag man noch recht deutlich gegen den stark aufspielenden Aufsteiger und ungeschlagenen Tabellenführer aus Bilfingen mit 1:4, kassierte man in der nächsten Woche gegen Birkenfeld mit dem Abpfiff das ärgerliche 1:2. Ein torloses Unentschieden gegen einen FC Espanol, der weit von der Form der Vorsaison entfernt ist, kann auch nicht zwingend als Erfolg verbucht werden. Viele Baustellen gibt es in der Mannschaft trotzdem nicht. Sowohl spielerisch als auch körperlich ist die Mannschaft gut aufgestellt. Allerdings merkt man der Mannschaft noch die vielen Neuzugänge an. Nun gilt es am kommenden Sonntag, den 27. September um 15:00 Uhr gegen den Tabellenletzten aus Ersingen einen Sieg einzufahren. Coach Böttle warnt aber vor einer eingespielten, disziplinierten und vor allem kampfstarken Truppe. Dies musste man auch leidvoll im Pokal erfahren, als man mit einem 0:4 vom Platz geschickt wurde.

Wagt man einen kleinen Blick in die nächsten Wochen, stehen eher die Tabellennachbarn auf dem Spielplan. Die kommenden Spiele gegen Pforzheim II, Feldrennach und Östringen sollten den ein oder anderen Erfolg mit sich bringen.

In der 2. Mannschaft belegt man zur Zeit einen enttäuschenden letzten Platz. Trotz einer 2 Punkte Ausbeute wirken die gezeigten Leistungen besser als die jetzige Situation. Einziges Problem ist zumeist noch die fehlende Abstimmung. Ähnlich wie in der ersten Mannschaft besteht auch die zweite aus vielen Neuzugängen. Solang das Wetter noch einigermaßen vernünftige Trainingsbedingungen zulässt, sollte an den Schwächen mit Hochdruck gefeilt werden. Dennoch vertraut man seinen Kräften und hofft möglichst mit einem Sieg am Sonntag gegen Langensteinbach II um 13:00 Uhr die rote Laterne auch wieder abzugeben, um das Selbstvertrauen wieder ein wenig aufzufrischen.

Wir hoffen auf gutes Wetter und dass der ein oder andere den Weg ins Gelände "Zur Südstadt" in der Ettlinger Allee 3 finden wird.

Eure Fußballabteilung

23.09.2015


Hallo Fußballbegeisterte,

wir suchen engagierte und motivierte Trainerinnen und Trainer für unser Kinder- und Jugendtraining. Zudem benötigen wir Ehrenamtliche, die sich in der Abteilung einbringen und kleine Aufgaben übernehmen möchten.
Unsere Fußballjugendabteilung ist eine wachsende Abteilung, die für die kommende Saison Unterstützung im Trainings- und Spielbetrieb sucht.
Informationen zum Trainingsbetrieb und zu unserer Fußballabteilung finden sich auf unserer Homepage. Wenn Du Dich dafür interessierst, Training zu geben oder dich auch anderweitig einbringen möchtest, freuen wir uns auf Deine E-Mail.

Kontaktdaten:
Wolfgang Leunig
E-Mail: Wolfgang Leunig

Mit sportlichen Grüßen,
Wolfgang Leunig
Fußballjugendabteilung PSK


Flutlichtanlage auf dem Südstadtgelände erneuert

Den vollen Durchblick haben die Fußballer des PSK nun auf der Anlage "Zur Südstadt" in der Ettlinger Allee 3. Am 21. Oktober 2014 mussten erst einige ausgediente Masten demontiert sowie reichlich Erdreich bewegt werden, bevor die neue Flutlichtanlage aufgestellt werden konnte.


Jeder der vier neuen Flutlichtmasten verfügt über drei Leuchten zu je 2000 Watt, so dass beim Vollbetrieb nun 24 KW zum Einsatz kommen. Die neue Anlage erhellt den Platz weitaus besser und gleichmäßiger. Zudem sind die Masten getrennt geschaltet, was den gezielten Einsatz ermöglicht.


Nun kann der Ball auch an dunklen Winterabenden rollen.


Krombacher-Pokal: PSK-Fußball verpassen die Überraschung

Knapp 200 Zuschauer hatten sich am frühen Abend des 18. August 2014 beim Post Südstadt Karlsruhe  in der Ettlinger Alle 3 eingefunden. Sie waren gespannt, ob der PSK in der dritten Runde des Krombacher-Pokals Baden in der Lage sein würde, der Regionalligamannschaft des FC Nöttingen standzuhalten und eigene Akzente zu setzen.

Als erstes waren allerdings erwartungsgemäß die Gäste am Drücker. Dem 0:1 in der 20. Minute folgten nach einer guten halben Stunde im Abstand von unter 60 Sekunden zwei weitere Gegentore. Das 0:3 markierte gleichzeitig den Pausenstand. Das Landesligateam von Trainer Thomas Knorr kam danach erstaunlich selbstbewusst aus der Kabine und spielte in der Folge sehr couragiert. Der Lohn war der von Ruben Westram nach 64. Minuten erzielte Anschlusstreffer. Bevor es  jedoch nochmals richtig spannend werden konnte entschied der FC Nöttingen mit einem weiteren Doppelschlag in Minute 71 bzw. 73 die Partie. Kurz vor Spielende besiegelte der Treffer zum 1:6  das Pokalaus des PSK.

Das Fazit von Coach Knorr nach dem ersten Saisonhöhepunkt fiel entsprechend nüchtern, aber auch ausgewogen aus: „Ich bin mit dem disziplinierten Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden. Spielerisch waren wir dem Gegner unterlegen, wobei man nicht vergessen darf, dass wir es mit einem Team aus Halbprofis zu tun hatten und zudem ersatzgeschwächt in die Partie gegangen sind.“ Wichtig ist für Knorr vor allem, dass die Moral der Mannschaft während des Spielverlaufs intakt geblieben war. So kann der PSK mit einigem Selbstvertrauen den Fokus auf den Saisonauftakt in der Landesliga richten. Gegner im Heimspiel am 24. August um 15:00 Uhr ist der FC Espanol Karlsruhe.


Bambini Turnier

Am Sonntag, den 23.03.2014, durften unsere fußballbegeisterten Bambini zum ersten Mal an einem Turnier teilnehmen. Sie waren zu Gast in der FairPlay Indoor Halle in Neureut.
Obwohl die Kids sich gegen den Karlsruher SV 2 und gegen SV Mörsch 0:1 geschlagen geben mussten und das Spiel gegen SVK Beiertheim nur 0:0 ausging, waren sie am Ende doch sehr glücklich über die Medaillen und auch das Trainerteam Jürgen und Lisa waren stolz auf die Kleinen, die sich bei ihrem aller ersten Turnier gut gehalten haben.
Spaß am Fußball spielen war das Ziel und das wurde definitiv erreicht!